Hundetransport im Auto: Welche Möglichkeiten gibt es?
18. August 2019 – 21:33 | No Comment

Geht die ganze Familie auf Reisen, soll natürlich auch das vierbeinige Familienmitglied nicht alleine bleiben. Auf der Fahrt in den Urlaub dürfen dann auch der Hundekorb und das Hundehalsband nicht fehlen.
Viel wichtiger aber ist, für …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PRO Tierschutz

Illegaler Welpenhandel an deutsch-polnischer Grenze

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 23. Juni 2013 – 12:285 Comments

Die „Welpen-Polizei“ der Tierschutzorganisation Vier Pfoten hat am Wochenende illegale Welpen-Händler an der deutsch-polnischen Grenze in Slubice entdeckt.
Auf dem polnischen Marktgelände wurden die Hunde als „Schnäppchen“ angeboten. Vier Pfoten weist darauf hin, dass sowohl der Verkauf, als auch der Kauf auf dem Marktgelände strafbar sind.
In lebensgroßen Welpen-Kostümen und mit Polizeimützen und -westen bekleidet, klärten die „Welpen-Polizisten“ am Wochenende potentielle Käufer über die Tierquälerei hinter dem illegalen Hundehandel auf.

Begleitet wurde die Aktion vom norwegischen TV-Sender “NRK”. Vier Pfoten führt eine internationale Kampagne gegen den illegalen Welpenhandel mit dem Ziel, durch Aufklärung der Bevölkerung sowie durch politische Forderungen die kriminelle Vorgehensweise der Hundehändler zu unterbinden. Unterstützt wird Vier Pfoten dabei von der Bundestierärztekammer, von Prominenten, Tierärzten, Betroffenen und den Behörden.

„Der skrupellose Handel mit Rassewelpen boomt. Auf Märkten, Parkplätzen oder im Internet werden die Hunde als „Schnäppchen“ mit gefälschten Impfpässen angeboten“, erklärt Dr. Martina Stephany, Kampagnenleiterin bei Vier Pfoten. „Zumeist werden Rassehündinnen als reine „Gebärmaschinen“ missbraucht und vegetieren nicht selten in armseligen Verschlägen vor sich hin. Ihre einzige Aufgabe: Welpen gebären. Je jünger der Hund, desto lukrativer das Geschäft.

Daher werden die winzigen Hundebabys viel zu früh von der Mutter getrennt“, so Dr. Stephany weiter. Viele der jungen Hunde erkranken bereits nach kurzer Zeit ernsthaft, die meisten sterben jung. Die Kosten für den Tierarzt übersteigen schnell den Kaufpreis für einen „Billig-Welpen“. Vier Pfoten empfiehlt jedem, der einen Hund bei sich aufnehmen möchte, einen Vierbeiner aus dem Tierheim zu adoptieren.

MEHR ZUM THEMA
Tiertransportdrama auf Autobahn: Feuerwehr rettet 113 Hundewelpen
Polizei beschlagnahmt 92 geschmuggelte Rassewelpen
Unseriöser Hundehandel: Stoppt die Welpendealer – Augen auf beim Welpenkauf!
Vorsicht beim Kauf von Welpen aus Osteuropa!
Wühltischwelpen nein Danke! – Kampagne gegen den grausamen Handel mit Hundewelpen

Stoppt den Welpenhandel

Fotos: Vier Pfoten

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

5 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.