Giftköder – Gefahr für geliebte Vierbeiner
16. Oktober 2017 – 21:56 | One Comment

Immer öfter hören Hundebesitzer in den Nachrichten von einer großen Gefahr für ihre Hunde: Giftköder. Dabei handelt es sich um unscheinbar wirkende Leckerlies, deren Genuss jedoch im schlimmsten Fall tödlich enden kann. Tierschutzorganisationen gehen aktuell …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz

Brutaler Tierhasser gesucht – 8.500 Euro Belohnung!

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 20. Mai 2010 – 15:0712 Comments

Österreich – Im oberösterreichischen Grünburg (Bezirk Kirchdorf) kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren Hundevergiftungen durch Rattengift. Fünf Tiere konnten gerettet werden, zwei – ein zehn Wochen alter Welpe sowie ein ausgebildeter Blindenhund – überlebten das Fressen der Giftköder nicht.
(TierarztBLOG berichtete)

Die Polizei vermutet hinter dem Auslegen der Köder einen Tierhasser. Es dürfte sich bei allen Anschlägen um die gleiche Person handeln. Der Besitzer des verstorbenen Welpens hat bereits eine Ergreiferprämie von 2.000 Euro ausgesetzt. VIER PFOTEN erhöhte diesen Betrag um mehr als das Doppelte: “Die Person, die den entscheidenden Tipp zur Ergreifung des Tierquälers gibt, soll nun insgesamt 5.000 Euro erhalten”, erklärt Johanna Stadler, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN. Der Gnadenhof Gut Aiderbichl lobte  3.000 Euro, der Österreichische Tierschutzverein 500 Euro Belohnung aus, das ergibt in Summe 8.500 Euro für denjenigen, der entscheidende Hinweise zur Ergreifung des Täters liefern kann.

“Der Täter muss so schnell wie möglich gefasst werden, nur so sind die Hunde in der Umgebung in Sicherheit. Es muss ein klares Zeichen gesetzt werden: Tierqual in solcher Form darf in Österreich nicht toleriert werden”, betont Johanna Stadler. Da nicht sicher ist, wann und wo der Täter das nächste Mal zuschlägt, bleibt den Hundebesitzern in der Umgebung leider nur eines: “Bis zur Ergreifung des Tierquälers muss jeder verantwortungsvolle Besitzer eines Hundes diesen nur noch mit Maulkorb ins Freie lassen. Selbst im eigenen Garten kann der Täter Köder ausgelegt haben.”

Die zuständige Polizeiinspektion in Molln teilte mit, dass man den Fall “mit Hochdruck” bearbeite, eine heiße Spur gebe es aber noch nicht. Die nun ausgelobten Belohnungen zur Ergreifung des Täters sollen nun frischen Wind in die Sache bringen. Tierfreunde sind aufgerufen, bei verdächtigen Beobachtungen sich nicht zu scheuen, Kontakt mit den Behörden aufzunehmen. Zweckdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Molln unter Tel. 059133/ 4125.

Der Fall des verwahrlosten Hundes Joshi in Deutschland (TierarztBLOG berichtete) sowie der Fall des von einer Brücke geworfenen Hundes Pipiras in Litauen (TierarztBLOG berichtete) zeigte, dass öffentlicher Druck und die Mithilfe der Internetcommunity entscheidend zur Aufklärung solcher Verbrechen beitragen können. Nun hofft man in Oberösterreich auf die Mithilfe von Tierfreunden.

LINK EMPFEHLUNG:
Tierhasser vergiftet Blindenhund – 26-jährige blinde Besitzerin verzweifelt
Mann der Hund von Brücke warf durch aufgebrachte Internetuser zur Strecke gebracht
Ich liebe Tiere | PRO TIERSCHUTZ – facebook Plattform für Tierfreunde und Tierschützer

Die Tötung eines Blindenhundes ist unserer Meinung nach Doppelmord …

Quelle: ots / Foto: Hundefoto Kurt Bouda – PIXELIO

12 Comments »

  • natale sagt:

    ☺☺☺☺☺. armer hund…… tut mir so leid wenn so wass sehen ….:-(

  • Irina sagt:

    Gott sei Dank!!! Ich habe sehr lange darüber nachgedacht, was das für ein Mensch sein muß, der so etwas zu Stande bringt.
    Hoffentlich bekommt er nun eine hohe Strafe!!! Das ist doch nicht normal, was macht so ein Mensch noch für fürchterliche Sachen, wenn er nicht zurückschreckt einen Hund von einer Brücke zu werfen. Es kommen einen schon beim hinschaun die Tränen. Ich wünsche diesem jungen Mann nichts Gutes!

  • Michael sagt:

    Bei solchen humanoiden Schwachstellen, die unsagbares Leid dem Tier und auch den armen Besitzern zufügen, sollte doch im Normalfalle wieder der Pranger eingeführt werden. Kostet kein Geld und bestraft wirkungsvoll. Das Leid welches dieses ☺☺☺☺☺ verursacht wird es irgendwann einholen.

  • Redaktion TierarztBLOG sagt:

    Wer sagt, dass es ein junger Mann sein muss?
    Könnte sich ebenso um eine ältere Frau handeln …

  • Emily sagt:

    Mal ehrlich – wird der Typ überhaupt zu irgendwas verurteilt?
    Und was ist mit den Leuten drumrum, die gefilmt haben – die gehören ALLE von der Brücke geworfen!
    Solche Leute brauchen keine Geldstrafe, keine Gefängnisstrafe und keine Therapie – ☺☺☺☺☺
    Ich möchte nur einmal, nur für einen Tag Gott sein…

  • Michael sagt:

    Vollkommen egal ob Mann oder Frau ☺☺☺☺☺, wobei das noch eine Beleidigung für herkömmlichen Mist ist!!!

  • WirMachenDruck sagt:

    es ist immer wieder erscheckend zu was manche “menschen” fähig sind…ich kann das nicht nachvollziehen…wie kann man irgendjemanden ob mensch, ob tier, soetwas antun.
    bei tieren find ichs noch viel schlimmer da diese sich nicht im entferntesten wehren können…
    es tut einfach nur weh soetwas sehen zu müssen…aber leider passiert in dieser welt täglich sowas und es werden nur die allerwenigsten erwischt…leider…und leider wird es sowas immer geben…ich schäme mich so für solche “menschen” und hoffe das ihre strafe nicht gerecht sondern sehr übertrieben ausfällt…☺☺☺☺☺!!!

  • Sinead sagt:

    OMG!! Der arme Hund!! Hoffentlich bekommt der, der das getan hat und der, der das gefilmt hat eine hohe Strafe oder kommen ins Gefängins!! Die müsste man auch mal von so ner Brücke werfen.. diese ☺☺☺☺☺ Kinder!!! Gott.. was für eine Wut ich grad in mir habe.. Das ist unvorstellbar!! Ich hab richtig Bauchschmerzen bekommen.. als ich das gesehn habe!! Solche Menschen wie die gehören eingesperrt ☺☺☺☺☺!!!

  • [...] ZUM THEMA Brutaler Tierhasser in Oberösterreich gesucht – 8.500 Euro Belohnung! Junge grillt Hamster in Mikrowelle: Jugendknast Erste Verhaftung nach schrecklichen Fällen von [...]

  • susanna rosa sagt:

    ich fass es nicht was für menschen sind das die auf unserer welt herum laufen wird tiere quälen langsam zum volkssport diesen leuten gehört echt das gleiche leid zugeführt wie sie es den tieren antun und dazu eine strafe nicht von ein paar huntert euros sondern richtig brutal 5000 euro aufwärts mir darf so ein tierquäler nicht über den weg laufen den wer keine tiere mag ,mag auch keine kinder .

  • [...] MEHR ZUM THEMA Ich liebe Tiere | PRO TIERSCHUTZ – Tierschutzgeschichten auf TierarztBLOG Brutaler Tierhasser gesucht – 8.500 Euro Belohnung! [...]

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.