Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tierwelt

Haustiere wiederfinden mit Hilfe von GPS

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 4. März 2016 – 16:31No Comment

Für viele Besitzer einer Freigänger-Katze ist es ein Alptraum, dass das geliebte Tier auf Nimmerwiedersehen verschwinden könnte. Auch Hundehalter machen sich oft Sorgen, dass ihr Vierbeiner bei einem Spaziergang ausbüchsen und sich verlaufen könnte. Ein GPS-Tracker kann in solchen Fällen aber dabei behilflich sein, das Haustier schnell wiederzufinden.

Schnelle Ortung dank GPS
GPS-Tracker für Haustiere sind mit den unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmalen und in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Gemeinsam ist allen Geräten, dass sie am Halsband des Tieres befestigt werden. Während bei den ersten Modellen noch ein zusätzliches Empfangsgerät notwendig war, erfolgt die Ortung heute in der Regel ganz einfach mit dem eigene Smartphone. Je nach Modell kann sich der Besitzer entweder die Koordinaten anzeigen lassen, an denen sich der Ausreißer gerade befindet, oder er kann sogar per App den Weg des Tieres verfolgen.

»Wie ernähre ich meinen Hund richtig?«

Bei vielen Modellen lässt sich ein virtueller Zaun einprogrammieren. Sobald das Tier den vorgegebenen Bereich um das Haus verlässt, wird der Besitzer automatisch alarmiert. Auch ein Geschwindigkeitsalarm kann bei manchen Tieren sinnvoll sein.

In diesem Fall erfolgt eine Benachrichtigung, wenn sich die Position des Tieres sehr schnell oder auch im Gegenteil gar nicht mehr verändert. Zur schnellen Benachrichtigung des Besitzers verfügen einige Geräte auch über einen Notknopf, der von einem zufälligen Finder des Tieres betätigt werden kann.

Sicherheit muss nicht teuer sein
Welches Gerät für das eigene Tier am besten geeignet ist, hängt von der Größe und der Aktivität des Vierbeiners ab. Zu bedenken ist, dass ein Halsband gerade für Katzen, aber auch für kleinere Hunde zur Gefahr werden kann.

Um zu verhindern, dass sie sich beim Hängenbleiben selbst verletzen, ist es wichtig, dass das Halsband über einen leichtgängigen Sicherheitsverschluss verfügt.

Wer befürchtet, dass bei einer solchen Gelegenheit der GPS-Tracker verloren geht, kann sich für ein Gerät mit Prepaid-SIM-Karte entscheiden.

Mit einem günstigen Tarif beispielsweise von einem Discounter wie discoTEL lassen sich im Falle eines Verlusts die Kosten in Grenzen halten. Auch der laufende Betrieb kann so preiswerter als ein fester Vertrag mit Monatstarif sein, da nur im Falle einer Ortung Gebühren fällig werden.

MEHR ZUM THEMA
Tipps zum Gewöhnen an Hundehalsband und Hundeleine
Welches Hundehalsband für welchen Hund?

GPS verrät wo Katzen streunen

Quelle / Foto: © Willee Cole iStock / Postinfo: 01040316

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.