GPS für Hunde und Katzen: Schütze Deine Lieblinge
18. September 2019 – 12:59 | No Comment

Viel zu oft müssen wir schockierender Weise darüber lesen, dass wieder eine Katze oder ein Hund entlaufen ist und die Besitzer händeringend nach diesen suchen. Was niemand weiß ist, dass nur ein erschreckend geringer Teil …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Dogdance – Teamsport für Hund und Mensch

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 1. Juli 2009 – 12:044 Comments

DogdanceDogdance ist eine sehr neue Hundesportart, die ihren Ursprung in Amerika hat. Es ist ein Teamsport, für Hund und Mensch, bei dem man keine Sportgeräte oder Sporthalle braucht, was jedoch nicht heißt, dass der Hund das Sportgerät darstellt oder das Mittel zum Zweck ist. Im Gegenteil, beim Dogdancing ist der Hund ein echter „Partner“.

Dogdance stammt vom Obedience ab, es basiert ebenfalls auf grundlegendem Hundegehorsam und stellt somit einige Anforderungen an Mensch und Tier. Allerdings ist Dogdance die „freiere“ Alternative zum reinen Obedience-Sport. Dogdance vereint einige Elemente des Obedience (z. B. sehr aufmerksames „Bei-Fuß-Gehen“) mit speziell eingeübten Kunststücken wie zum Beispiel Beinslalom, Rückwärts gehen, Seitengänge, Drehungen, Pfotenarbeit, Sprünge über oder durch den Hundeführer zwischen den Beinen laufen, Männchen machen, Polonaise und ähnliches zu einer tänzerischen Choreographie, die zur Musik präsentiert wird.

Dogdance Video in Memoriam Michael Jackson

Während sich der Hundeführer mehr oder weniger normal fortbewegt, zeigt der Hund was er kann. Dabei wird der Hund nur durch kleinste Körpersignale und verbale Kommandos gelenkt. Wie der Name schon verrät, ist Dogdance eine tänzerische Kür mit dem Hund. Dogdance beinhaltet allerdings tatsächlich Aspekte des (Menschen-) Tanzes (Rhythmik, Synchronität der Bewegungen, fließende Richtungswechsel), schließt aber auch Elemente des Dressurreitens (Traversalen, spanischer Tritt) ein. Die Tanzfiguren werden teils gegeneinander, teils auf Distanz getanzt, aber immer im Rhythmus der Musik. Dogdance lastet den Hund aus und stellt die Partnerschaft und das Training des Hundes perfekt dar.

LINK Empfehlung: Offizielle Homepage des Dogdance Dachverbandes

4 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.