Stressfrei Medizin verabreichen: Tipps zur Medikamentengabe
6. Januar 2019 – 23:44 | No Comment

Die Tabletten mögen noch so wichtig sein. Gern schlucken Katz‘ und Hund die Arznei meist dennoch nicht. Wie Tierhalter ihren Lieblingen am geschicktesten Medikamente verabreichen, weiß Astrid Behr, Sprecherin des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte e. V.
Der …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Pferde

Pferdesport: Dopingskandal bei den Olympischen Spielen befürchtet

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 29. Juli 2012 – 11:532 Comments

London – Am Samstag begannen in London die Olympischen Spiele im Pferdesport. Die Reiter starten einzeln und als Gruppe in drei Disziplinen: Dressur, Springen und Vielseitigkeit.
Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten ruft dringend dazu auf, strenge Doping-Kontrollen durchzuführen – um die Gesundheit der teilnehmenden Pferde nicht zu gefährden. Denn durch Dopingmedikamente werden die Leistungsgrenzen der Pferde überschritten, Übermüdung wird ausgeschaltet und kleinere Verletzungen oder Lähmungen werden betäubt.
Bei den letzten Olympischen Spielen 2008 in Peking machte die deutsche Mannschaft mit einem Dopingskandal negative Schlagzeilen: Das Pferd von Reiter Christian Ahlmann wurde positiv getestet.

Die FN (Deutsche Reiterliche Vereinigung) verweist darauf, dass inzwischen unangemeldete Trainingskontrollen durchgeführt werden können. Doch diese Kontrollen wurden bis heute nicht umgesetzt, kritisiert Vier Pfoten. „Doping ist nicht das einzige Tierschutz-Problem im Reitsport“, betont Pferdeexperte Robert Hengl von Vier Pfoten. „Beim Training werden immer noch tierquälerische Methoden eingesetzt.“
Besonders die „Rollkur“ steht in der Kritik der Tierschützer. Dabei wirkt der Reiter stark auf die Zügel ein, der Kopf des Pferdes wird herabgesenkt und der Hals extrem eingerollt. Diese Prozedur kann zu erheblichen gesundheitlichen Folgen beim Pferd führen. Momentan ist die Verwendung der Rollkur auf dem Abreiteplatz nur für maximal zehn Minuten erlaubt. „Doch um das zu überblicken bräuchte man viel mehr Kontrolleure, die auf die einzelnen Pferde achten“, so Hengl.

MEHR ZUM THEMA
Das Glück dieser Erde …Berichte zum Thema “Pferd”

LINK EMPFEHLUNG
Olympische Spiele London 2012London2012.com: Official site of the London 2012 Olympic and Paralympic Games

Springreiter Beerbaum verzichtet auf Olympia

Quelle: Vier Pfoten / Foto: Rmcharb

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.