Was will mir mein Meerschweinchen sagen?
11. Mai 2019 – 19:24 | No Comment

Neben ihrer vielfältig ausgeprägten Körpersprache nutzen Meerschweinchen auch ihre prägnante Lautsprache, um sich mit ihren Artgenossen zu verständigen. Tierfreunde vernehmen zum Beispiel immer wieder Pfiffe aus ihrer Meerschweinchenkolonie. Was für ihre Menschen niedlich klingt, hat …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Ob unterwegs oder daheim: Tipps für den Urlaub mit Hund

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 24. Februar 2015 – 07:002 Comments

Hunden ist es egal, ob sie während der Urlaubszeit mit Herrchen oder Frauchen verreisen oder mit ihnen den Urlaub zu Hause verbringen. Hauptsache, sie dürfen mit ihrem „Rudel“ zusammen sein.

Heute ist es kein Problem, mit einem Hund zu verreisen. Egal, ob im Auto, in der Eisenbahn oder im Flugzeug. Am größten ist der gemeinsame Ferienspaß natürlich dort, wo man sich viel in der freien Natur aufhalten kann.

Zum Beispiel auf dem Campingplatz oder in einer Ferienwohnung mit Garten oder am Strand. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten wie lange, ausgedehnte Spaziergänge, Herumtollen und Spielen oder im Wasser planschen.

Nimmt man den Vierbeiner mit in ein Hotel oder eine Pension, sollte man ebenfalls darauf achten, dass er genügend Auslauf bekommt. Das hält Hund und Mensch fit und ist für beide erholsam. Den meisten Camping- und Hotelführern aus dem Buchhandel ist zu entnehmen, ob Hunde vor Ort willkommen sind. Verbringen Herrchen und Frauchen den Urlaub zu Hause, freut sich Bello ganz besonders: Er hat seine gewohnte Umgebung und seinen geregelten Tagesablauf im Kreis seiner Familie.

Die Urlaubszeit bietet Gelegenheit für besondere Unternehmungen mit dem Vierbeiner, wie zum Beispiel Wanderungen, Ausflüge oder ausgedehnte Spaziergänge. Wohlverdiente Auszeiten und erholsame Alltagspausen zusammen mit seinem Vierbeiner kann man heutzutage auch bequem verschenken: Sehr gut aufeinander abgestimmte Reise- und Hotelgutscheine für die unterschiedlichsten Destinationen findet man auf diversen Portalen für alle Geschmäcker.

»Reisekrankheiten beim Hund?«

Hier noch ein Tipp: Nehmen Sie sich doch die Zeit, während der Ferien einmal bei den örtlichen Hundesportvereinen oder Hundeschulen vorbeizuschauen. Dort werden oft interessante Sportarten für Mensch und Hund angeboten, wie z.B. Agility. Vielleicht kommt für Sie und Ihren Hund ja sogar eine Mitgliedschaft in Frage.

Im gemeinsamen Urlaub geht es Mensch wie Hund besonders gut. Der Vierbeiner freut sich, dass er viel Zeit mit seinem „Rudel“ verbringen darf. Für den Menschen ist ein Urlaub mit dem Hund Erholung für Körper und Geist. Ausgedehnte Spaziergänge und Herumtollen machen Herrchen schnell wieder fit. Der Kreislauf wird gestärkt und die Durchblutung gefördert. Zum Glück kann man Hunde problemlos fast überall hin mitnehmen.

Hier einige Ideen und Tipps für den gemeinsamen Urlaubsspaß:

Die meisten Hunde sind regelrechte Wasserratten. Am Meer fühlen sie sich wohl. Wichtig: Nach dem Schwimmen das Salzwasser abspülen und dem Hund immer genügend Trinkwasser bereitstellen.

Über einen guten Hotel- und Pensionsführer erfährt man, ob Hunde willkommen sind. In einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung gibt es in der Regel gar keine Probleme.

Wie wär’s mit einer Wander- oder Fahrradtour? Dabei sollten Wander- wie Fahrradrouten den Konditionen von Hund und Mensch angepasst sein (Gefahr: Wundlaufen der Pfoten). Bei der Fahrradtour dürfen nur lauffreudige und im Straßenverkehr sichere Hunde mit. Kleine Hunde sitzen besser im Lenkrad- oder Gepäckträgerkörbchen.

Auch auf Campingplätzen fühlen sich die Vierbeiner wohl. Denn das Leben und die Bewegung an der frischen Luft tun gut. Da es für die Unterbringung von Hunden auf Campingplätzen keine einheitliche Regelung gibt, informiert man sich am besten anhand eines Campingführers oder fragt bei der Reservierung telefonisch nach.

Der Urlaub auf dem Bauernhof mit Hund wird immer beliebter. Insbesondere bei Familien mit kleinen Kindern. Auch hier gilt: Vorher informieren, ob Hunde willkommen sind. Wenn der Vierbeiner schon an andere Tiere gewöhnt ist, wird er sich pudelwohl fühlen – und der Urlaub auf dem Bauernhof für alle zum wunderschönen Erlebnis.

MEHR ZUM THEMA
Sicher mit dem Hund in den Urlaub
Mit Haustieren im Flugzeug verreisen
Urlaubszeit: Rund-um-Schutz für den vierbeinigen Reisebegleiter

Auch Hunde lieben einen Tag am Strand

Quelle / Foto: Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) / Postinfo: W240215
xxx

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.