Fellpflege bei Hunden mit hautfreundlichen Mitteln
12. Oktober 2018 – 07:34 | No Comment

Fellpflege beim Hund: Für den Halter eine anspruchsvolle und verantwortungsvolle regelmäßige Angelegenheit, bei der man vieles falsch machen kann.
Nichts weist bei Hunden mehr auf ihren Gesundheitszustand hin, als das Aussehen und die Beschaffenheit des Fells. …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Tiefenentspannt in den Urlaub

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 16. September 2016 – 08:002 Comments

Nicht jeder Hund verträgt das Autofahren, aber für empfindliche Hunde gibt es Reisetabletten. Die Ferien stehen vor der Tür. Wohin soll die Reise gehen?

Was machen wir mit dem Hund? Und wenn wir ihn mitnehmen, worauf müssen wir achten? Wird ihm vielleicht schlecht im Auto oder fühlt er sich nicht wohl in einer fremden Umgebung? Fragen über Fragen, die sich jeder Hundehalter vor einem Urlaub mit dem vierbeinigen Reisebegleiter stellt.

Vor allem für den ersten gemeinsamen Urlaub bieten sich Ziele in Deutschland oder im benachbarten Europa an. Die lassen sich problemloser und in gebührender Reisezeit ansteuern. Mit dem Auto ist man unabhängig und flexibel, kann Pausen mit kleinen Spaziergängen einlegen und sich selber und das Tier mit Essen und Trinken versorgen. Derart entspanntes Reisen ist gut für Mensch und Hund gleichermaßen. Im Auto hat der Hund zudem in der Regel ausreichend Platz. Ein mit einem Gitter abgetrennter Kombi-Kofferraum oder eine passende Transportbox sorgen für die entsprechende Sicherheit an Bord und unterwegs. TierarztBLOG TIPP: Ziehen Sie bei der Auswahl den Ratgeber von Countrydog.de für faltbare Hundeboxen zu Hilfe.

»Was tun bei Reisekrankheit?«

Vorsorgen beruhigt
Urlaub in deutschen Landen ist unkompliziert und bedarf keiner besonderen Vorsorgemaßnahmen. Reisetauglich sind alle gesunden Hunde, die mit den üblichen Impfungen, z.B. gegen Parvovirose, Leptospirose, Staupe oder Tollwut, versehen sind.

Bei Reisen ins Ausland gelten für die Tollwut besondere Bestimmungen. Eine Behandlung gegen Darmparasiten oder ein Schutz vor Zecken gehört ebenfalls zum normalen „Gesundheitspaket“. Es ist sinnvoll und erspart unnötigen Stress, wenn man sich vor Reisebeginn davon überzeugt, ob der Hund das Autofahren verträgt.

Tipps & Ratschläge
Vielen Vierbeinern bekommt die Fahrt trotz aller Annehmlichkeiten nicht immer gut. Reisekranke Hunde sind meist unruhig, sie hecheln und speicheln stark.

Schlimmstenfalls erbrechen die Tiere während der Fahrt. Dazu gesellt sich häufig die Reise-Angst oder Stress, was zu Durchfällen führen kann.

Es hilft, den Hund vor einer Autofahrt nicht zu füttern und vor Fahrtantritt noch einen kleinen Spaziergang zu unternehmen. Vor allem im Sommer muss für eine gute Belüftung im Auto gesorgt werden.

Vor allem aber darf der Hund niemals alleine im Auto zurückbleiben. Selbst bei geringeren Außentemperaturen heizt sich das Wageninnere durch Sonneneinstrahlung stark auf. Der Hund kann dann einen Hitzschlag erleiden. Da hilft es auch nicht, die Fenster einen Spalt offen stehen zu lassen. Hat der Hund trotz aller Vorsorgemaßnahmen Probleme während der Fahrt, kann der Tierarzt ein geeignetes Mittel empfehlen oder auch verschreiben.

MEHR ZUM THEMA
Ob unterwegs oder daheim: Tipps für den Urlaub mit Hund
Lange Autofahrten hundefreundlich gestalten

Hunde und Autofahren …

Foto: BfT/Klostermann / Postinfo: RÖ160916

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.