Sorgenfreies Spiel im Garten: Sicherheit an Teich und Pool
14. Juni 2019 – 14:13 | No Comment

Fußball spielen, sich Verstecken oder einfach nur durch den Garten tollen: Ist ein Gartenteich in der Nähe, kann es für Kinder gefährlich werden.
Gerade, weil sie sich die spannenden Zierfische auch gern aus der Nähe ansehen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tierwelt

Welche Zierfische werden wie gefüttert?

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 12. November 2014 – 16:242 Comments

Zu den schönsten Aufgaben eines Aquarianers gehört das Füttern seiner Pfleglinge. In einem Gesellschaftsaquarium mit einer Vielzahl von Zierfischarten kann man gut deren unterschiedliche Verhaltensweisen beobachten.

Um unterschiedlichen Ernährungsbedürfnissen der meisten Arten gerecht zu werden, bietet die Heimtier-Nahrungsindustrie die entsprechenden Futtersorten an.

In einem gut ausgestatteten Gesellschaftsaquarium sind die Zierfischarten so zusammengestellt, dass sie sich auf verschiedene Wasserschichten verteilen.

Je nach Lebensbereich sind sie von Natur aus mit bestimmten Maulformen ausgestattet. So haben z.B. die an der Oberfläche lebenden Fische ein nach oben geöffnetes Maul, mit dem sie nach der Nahrung an der Wasseroberfläche jagen, sie aufnehmen oder einsaugen. Die in der Wassermitte lebenden Fische jagen meistens nach ihrem Futter und haben dazu ein sogenanntes endständiges Maul. Aquarienbewohner, die am Boden leben, sind meist mit einem unterständigen Maul ausgestattet, mit dem sie meist wühlen.

»Was ist bei Zierfischen zu beachten?«

Informationen einholen
Natürlich gibt es auch noch andere Unterscheidungsmerkmale für die vielen hundert gehandelten Aquarienfische: Es gibt große und kleine Arten, pflanzen- und fleischfressende, gesellige und Einzelgänger, anspruchsvolle und weniger anspruchsvolle Arten.
Für die richtige Wahl der Arten, der Vergesellschaftung und die richtige Fütterung ist es unbedingt nötig, sich im qualifizierten Fachhandel und mit Ratgeberliteratur eingehend zu informieren. Auch der Besuch einer Aquaristikmesse ist eine gute Gelegenheit, sich umfassend einen Überblick zu verschaffen.

Auf gesunde Ernährung achten
Für alle muss so gesorgt werden, dass sie zum einen satt werden und zum anderen das Futter ihren individuellen Ernährungsbedürfnissen entspricht, auf die gesunde Ernährung für Fische ist dabei besonders zu achten.

So gibt es im Fachhandel pflanzliche Futterflocken z.B. für Guppys, Platys und andere Pflanzenfresser, Futtersticks für größere Fische und Cichliden sowie Tabletten für Bewohner der Bodenregion wie z.B. Welse und Schmerlen.

Es werden Futterflocken bzw. -granulate angeboten, die lange auf der Wasseroberfläche schwimmen, damit die Zierfische der oberen Region auch satt werden. Für Jungfische bietet der Fachhandel spezielles Aufbaufutter an und sogar mikrofeines Futter, das die Fische der Eier legenden Arten sofort nach dem Ausschwimmen aufnehmen können. Frost- oder gefriergetrocknetes Futter ist für manche anspruchsvolle Arten wichtig.

MEHR ZUM THEMA
Faszination Aquarium
Von wegen tierisch taub: Fische können gut hören
Lebendiger Unterricht: Biologie dank Schulaquarium besser verstehen

Das 10.000 Liter Aquarium für Zuhause

Quelle / Foto: Industrieverband Heimtierbedarf / Postinfo: R121114

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.