Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tierwelt

Wolfsattacke: Hund verschleppt, Familie angegriffen

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 18. April 2011 – 11:382 Comments

Schweden – Ein Sonntagsspaziergang endete für eine schwedische Familie mit einer unheimlichen Begegnung: Wölfe attackierten eine Mutter, ihre kleine Tochter und den Familienhund “Tyson”.

“Während das eine der beiden Raubtiere den kleinen Hund in den Nacken biss, ihn anhob und mit der Beute in den Wald entschwand, richtete der zweite Wolf seine Aufmerksamkeit auf den Kinderwagen.”, berichtet oe24.at.

Die Mutter flüchtete mit ihrem Kind in eine nahe Ortschaft, beide blieben unverletzt. Nun durchkämmen Suchmannschaften das Gebiet nördlich von Stockholm, indem sich der Vorfall zutrug, nach dem verschleppten Hund. Die Behörden such auch nach Beweisen, ob es sich wirklich um Wölfe gehandelt hat. Während Tierschützer ein generelles Jagdverbot sowie eine Ansiedlungspolitik befürworten, fordern die betroffenen Anrainer eine Bejagung zum Schutze von Vieh und Mensch.

MEHR ZUM THEMA
Alp Grön: Wolf wieder im Kanton Luzern
Wolfsforscher ist Österreichs Wissenschaftler des Jahres 2010

LINK EMPFEHLUNG
Wolfsforschungscenter WSC

Wilde Wölfe in Deutschland

Quelle: oe24.at / Foto: Bernard Landgraf

Werbung

2 Comments »

  • Sternchen sagt:

    Ich glaube nicht, dass das Wölfe waren. Wölfe fürchten die Menschen und greifen sie nicht grundlos an. Entweder es waren wilde Hunde oder es ist mal wieder ein Schauermärchen, von jenen in die Welt gesetzt, die sich Vorteile davon versprechen, wenn die Wölfe abgeschossen werden dürfen.

  • Yvonne sagt:

    Ich denke auch, dass es sich um ein Schauermärchen handelt.

    Hatz, um die Natur in Schranken zu weisen, die die Menschen ihr auferlegt haben.

    Traurig… :´(

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.