Wie man die richtigen Proben für einen Hund-Allergietest sammelt und was man vermeiden sollte
13. April 2024 – 13:50 | No Comment

Die Vorbereitung und Durchführung eines Allergietests bei Hunden erfordert Sorgfalt und Präzision, insbesondere wenn es um die Sammlung der richtigen Proben geht. Eine korrekte Probenentnahme ist entscheidend, um zuverlässige Testergebnisse zu erzielen und die spezifischen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz

In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz ?

Hinzugefügt von Gastkommentar am 28. November 2011 – 14:1090 Comments

ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern schreibt zum alljährlichen Weihnachtsfest:

Immer wieder erleben wir in unserer Tierschutzarbeit, wie grausam und brutal mit Tieren umgegangen wird. Besonders in Süd- und Osteuropa, also in den katholisch-orthodoxen Ländern, müssen wir immer wieder erleben, dass ausgesetzte Hunde und Katzen auf der Straße ihrem Schicksal überlassen werden, ohne Liebe und Fürsorge, meist Opfer von Hunger, herannahenden Autos oder brutaler Gewalt werden.

So viele von ihnen werden geschlagen, eingesperrt, ein Leben lang an der Kette gehalten und misshandelt. Wie oft fand ich in Spanien schon Hunde und Katzen, denen man die Augen ausgestochen, die Schwänze oder die Ohren abgeschnitten hatte. Von den Tiertötungsstationen, den „Perreras“, in denen jedes Jahr hunderttausende Tiere teils bei lebendigem Leib verbrannt werden, ganz zu schweigen.

Letztes Jahr beendeten wir mit dem ETN e.V. ein Hundemassaker in Rumänien, wo man circa dreihundert Hunden pro Tag mit dem Spaten den Schädel einschlug. Seit 2004 sind in Rumänien circa zehn Millionen (!) Straßenhunde auf brutale Weise ermordet worden. Ginge es um Menschen, würde man hier sicher von „Völkermord“ sprechen.

In Ungarn und Polen kommen tausende Welpen zu Tode, die als billige „Wühltischware“ im Akkord gezüchtet und viel zu früh von ihren Müttern weggerissen werden, um sie auf Wochenmärkten in Deutschland zu verhökern. Immer wieder suchen wir nach Ursachen, warum Menschen Tiere so grausam behandeln. Und tatsächlich findet man in der katholischen Kirche eine Ursache für den schlimmen Umgang mit Tieren in Süd- und Osteuropa. Die katholische Kirche spricht Tieren nämlich eine Seele und Anspruch auf Fürsorge ab. Sie degradiert sie damit zu einer gefühllosen Sache, und genauso werden die Tiere dann oft auch behandelt.

Deshalb fordern wir „unseren“ deutschen Papst, der eigentlich eine andere Herzensbildung in Bezug auf Tiere haben sollte, immer wieder dazu auf, endlich anzuerkennen, dass Tiere Teil der Schöpfung sind und selbstverständlich eine Seele haben. Würde er dies in nur einem Satz in seiner „Urbi & Orbi“-Rede sagen und seinen Priestern als Botschaft mit auf den Weg geben, dann könnte er Millionen Tieren das Leben retten. Wenn er wollte.

Leider haben sich weder der Papst noch die vom ETN e.V. angeschriebenen sechszehn Bistümer in Deutschland zur Zusammenarbeit im Tierschutz bereit erklärt und sich auch nicht zum Wohle der Tiere geäußert. Stattdessen erhielten wir die Antwort aus dem Vatikan: „ In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz“. Ein Satz wie ein Faustschlag und das Todesurteil für Millionen von Tieren. Möglicherweise hätten Tiere einen anderen Status, wenn sie Kirchensteuer zahlen würden.

Dabei lässt sich eine Ethik, die den Tieren eigene Rechte gegenüber den Menschen zugesteht, biblisch begründen. Wir fordern die Kirche daher auf, endlich moralische Verantwortung für das zu übernehmen, wofür sie vorgibt, einstehen zu wollen, nämlich für alle Geschöpfe der Erde, so wie es unmissverständlich aus der Bibelschrift hervorgeht.

Wenn ich in die Augen meiner Hunde schaue, die ich alle zehn aus den Fängen brutaler Tierquäler gerettet habe, dann weiß ich ganz bestimmt, dass sie eine Seele haben. Bei manchen Menschen bin ich mir jedoch nicht so sicher. Schließen Sie bitte unsere Tiere in Ihre Gebete mit ein, und denken Sie auch am Heiligen Abend an sie, denn sie gehören zu uns und bereichern unser Leben.

Herzlichst
Ihre
Maja Prinzessin von Hohenzollern
ETN-Botschafterin

P.S.: Bei mir gibt es zu Weihnachten sicher keine Ente oder Gans aus Massentierhaltung, und an meinem Weihnachtsbaum hängen auch dieses Jahr wieder ein paar Hundeleckerlis mit roter Schleife.

LINK EMPFEHLUNG
pro iure animalisTierrechtsinitiative für Tier- Natur- und Umweltschutz

Religiöse Lehren aus tierethischer Perspektive

Quelle: pro iure animalis / Foto: Fabio Pozzebom

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

90 Comments »

  • Manfred sagt:

    Wirklich zu schade, dass ich schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten bin – es wäre doch genau jetzt der ideale Zeitpunkt dazu!

  • Avidal sagt:

    Von einem Papst, welcher zum Amtsantritt eine Schule für Exorzisten gegründet hat und der Meinung ist, jedes Bistum mit einem solchen zu besetzen kann man (leider) nichts anderes erwarten. Ich selbst bin ungetauft, aber zum Glück nicht ungebildet. Ein christliches Anliegen ist der Respekt vor der Schöpfung. Wo bitte ist dieser geblieben?

  • Alf Maurer sagt:

    Ich bin absolut sprachlos und restlos entsetzt. das hätte ich niemals gedacht ! Es tut so weh all diese Erkenntnis die ich in den letzten Jahren so sammeln muß, es macht wirklich zunehmend Gesellschaftsscheut. Was sind wir blos für Menschen, all diese Brutalität, Falschheit und Verlogenheit und das auch noch sooooo deutlich wie nie von der katholoschen Kire !!!

    Es ist unglaublich !

    Wäre Gott nicht wahrlich der Gott der grenzenlosen Liebe, hätte er uns alle längst mit der nächsten Sinnflut vom Planeten gefegt und als erstes den Papst zur Weihnachtsansprache mit dem Blitz erschlagen !!!

  • larissa sagt:

    ich weiss warum ich aus der kirche ausgetreten bin…kirchensteuer, kinderschänder, pfarrer die uneheliche kinder schlagen und ihre mütter beschimpfen (oberösterreich 2011) und jetzt auch noch das…zu schade dass diese institution noch immer so viel macht in dieser gesellschaft hat…

  • Anja sagt:

    Grausam und das soll Christlich sein??? ich schäme mich dafür! Für mich ein Grund mehr aus der Kirche auszutreten- und das Geld sinnvoll für die Tiere zu geben.
    An unserem Weihnachtsbaum sind die meisten Päckchen immer für die Hunde :) Tiere sind einfach wunderbar und wir müssen dafür sorgen dass jede mögliche Hilfe zuteil wird.

    Es ist so wichtig dass wir nicht wegsehen und uns für sie einsetzen, Tierschutzorganisationen unterstützen und spenden (wenn möglich), Online Petitionen unterzeichnen.

    Euch – liebe Tierschützer und Tierfreunde
    Ich wünsche Euch ein gesegnetes und wunderschönes Weihnachtsfest mit Euren tierischen Freunden!!!!!

  • Martin sagt:

    Tiere haben keinen Platz in der kath. Kirche? An sofort gibt es einen Kirchensteuerzahler weniger und ich wünsche mir dass alle tierlieben menschen so denken und handeln. Nehmt das geld und gebt es für die Tiereaus, die haben es dringend nötig und Tiere sind ehrlich, sie sind dankbar, sie lieben dir egal ob Du dick oder dünn, hässlich oder schön, alt oder jung, gesund oder krank bist. Sie wollen nur geliebt werden- wir schulden es Ihnen.
    PS: bei uns gehen bei jedem Einkauf immer minimum 5 % an Spenden raus!
    Wäre schön wenn das mehr Leute tun und nicht nur behaupten!!
    Ich liebe mein Tier und ich trage die Verantwortung dafür, aber auch für alle die Tiere die kein schönen zuhause haben, für die müssen wir doch erstrecht sorgen. Mensch Leute wacht auf, die Kirche braucht uns nicht, die Tiere schon!! In diesem Sinn schliesse ich mich meinem Vorschreiber(in) an und wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit!!

  • Lothar sagt:

    Von diesem bigotten Pack habe ich nichts anderes erwartet. Wie sollte man auch, von Leuten die heute noch auf Verträgen bestehen, die sie mit den Nazis ausgehandelt haben, um zu deren Schweinereien die Füsse still zu halten.

  • Shirley sagt:

    Ich finde es skandalös wie solche Menschen entscheiden können wer oder was als Lebewesen zu bezeichnen ist….!!!
    Haben wir nicht alle das Recht leben zu dürfen ob Mensch oder Tier???

  • patty sagt:

    die katholische hat schon immer gemordet,verbrannt,gefoltert.usw.
    ich könnte schreien,bei der Vorstellung das die jetzt auch noch sagen,das die Tiere keinen Platz bei ihnen haben.Pfui schämen sollt ihr euch!!!!!!!!!!
    dagegen ist der Teufel ja ein Engel.

    bin am überlegen ob ich aus der Kirche austrete,habe echt keinen Nerv mehr….

  • Jörg Rothgerber sagt:

    „In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz“

    Bei einem solchen Satz werd ich wirklich erst mal sprachlos.
    Und dann kommt mir der Gedanke, daß eine katholische Kirche, die so denkt und handelt, in einer von Gott geschaffenen Welt keinen Platz mehr hat.
    Diese Aussage der Kirche tritt Gottes Schöpfung doch mit Füßen.
    Wie borniert und dumm muss man denn sein, um sich ein solch derat unwürdiges Zeugnis auszustellen?

    Alles Weitere, was ich hier noch zu dieser Sache zu sagen hätte, wäre zu sehr mit Gift und Galle durchsetzt.

  • Tyrandria sagt:

    Wie kann man eigentlich nur so eine grausame EInstellung zu Tieren haben? Und das noch gerade der Papst…
    Tiere sind definitv die besseren Menschen; diese richten wenigstens keinen Schaden an und missbrauchen auch keine Kinder.

  • Heidrun sagt:

    Naja, vermutlich haben im Auge der katholischen Kirch auch Kinder noch keine Seele. Das würde rechtfertigen, warum die Mißbräuche so gerne “gebilligt” werden.
    Würde ein Land, eine Regierung seit Jahrhunderten Morden, wie es die katholische Kirche tut, man würde die Bücher verbieten und den Machthaben den Prozeß machen.

    Ein Land (oder eine Institution) ist immer so “gut” wie ihr Umgang mit Kindern und Tieren.

    Dass Tiere keinen Platz in der katholischen Kirche habe ist eine erschreckende gottlose Formulierung. Jeder einzelne sollte sich schämen … aber ich hätte nach der Historie zwar etwas anderes erhofft, jedoch nicht erwartet. Das sind keine Menschen, das sind Bestien!

    Glücklicherweise gibt es Menschen wie Maja Prinzessin von Hohenzollern, Nina Hagen und viele, viele nicht-prominente Menschen, die sich für Tiere einsetzen und den Titel “Mensch” auch wirklich verdienen.

    Blessed be

  • Heinrich Bayer sagt:

    Die Kirche ist der gröste Heuchlerverein den es auf der Welt gibt.Wer braucht sowas?

  • Monika sagt:

    Vor Jahren bin ich aus der kath. Kirche ausgetreten und fühle mich
    in der Entscheidung entlich bestätigt.

  • Ho-Ka sagt:

    Solch eine Aussage der Kirche zu diesem Thema finde ich absolut unpassend und höchst gefährlich, weil hier ein Weg aufgezeigt wird, den wir hoffentlich alle verlassen möchten (auch die Gläubigen). Sie (die Kirchenoberhäupter) haben eine Verantwortung weil viele Leute daran glauben was sie predigen darum finde ich es besonders befremdlich, dass Tiere in der katholischen Kirche keinen Platz finden sollen. Für mich kleines Menschlein braucht ihr dort übrigens auch keinen Platz frei halten…………… denn in einer Welt ohne Tiere wird niemand von uns glücklich werden.

  • Wahrheit sagt:

    was soll die katholische kirche dazu sagen ? es werden jeden Tag tiere geschlachtet, massenweise, hühner, schweine, kühe, schaffe, gänse usw und für die setzt sich keiner ein, genausowenig wie sich die deutschen für ukrainische straßenkinder einsetzen, Tiere haben für viele deutsche einen höheren stellenwert als menschen

  • kukie sagt:

    jetzt reichts….das ist das allerletzte….ich werde aus der kirche austreten und viele andere tierfreunde auch dazu zu animieren….hauptsache die kirche zieht sich fett die kohle von unserer steuer rein, aber kein deut von tierliebe….NEIN, DIE KIRCHE BRAUCHT KEIN MENSCH MEHR!!!!!!

  • Hollabrunner sagt:

    Das Zitat „In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz“ möchte ich gerne verifiziert wissen, denn “der Vatikan” ist ein Land und nicht der Papst.
    Dazu kommt, dass gerade die Mönche des Franziskanerordens sehr viel für Tiere tun, gerade in Osteuropa. Das kann ich aus eigener Erfahrung bezeugen.
    Ich würde es begrüßen, wenn trotz der Emotionalität des Themas auch ein Mindestmaß an Professionalität und journalistischer Qualität in den Beiträgen erkennbar wäre.
    Vielen Dank!

  • Redaktion TierarztBLOG sagt:

    Sehr geehrter Leser,
    Dieser Beitrag wurde von Frau von Hohenzollern verfasst.
    Und der Papst ist der Vatikan – umgangssprachlich wie defacto rechtlich (Der Vatikan ist eine absolutistische Monarchie)

  • Angie sagt:

    Gott hat uns Menschen das Wohl der Erde aufgetragen (lt. Bibel). Wir treten Mutter Erde aus kommerziellen Gründen schon lange mit den Füssen und werden wohl auch nicht so schnell dazulernen.
    Was soll man also von einem der größten Wirtschaftsunternehmen wie die katholische Kirche erwarten? Dass sie sich gegen Massentierhaltung und Tierquälereien ausspricht? Fehlanzeige!!! Sie steckt doch selber mit ihrem Geld in vielen naturunverträglichen Unternehmen.
    Noch nicht einmal zum Erntedankfest wird an die vielen getöteten Tiere, die ihr Leben für unseren Hunger lassen, gedacht. Hier gibts nur Kinderkram mit schönen Früchten und Ährenkränze (meist mit Pestiziden vergiftet)
    Tiertöter wie Jäger bekommen sogar einen offiziellen Segen, das stammt wohl noch aus der Zeit, wo Adel und Klerus alleine der Jagd gefrönt haben. Eine Institution wie die Kirche sollte mal langsam reformiert werden oder sie wird irgendwann als Lachnummer enden.
    Für mich hat die Kirche schon lange keinen Platz mehr in meinem Leben, da die Haltung der Obersten in vielen Fällen vollkommen unverständlich ist.

  • Carmen sagt:

    Ich Glaube an Gott aber nicht an die Katholiche Kirche die haben Frauen im Mittelalter verbrand und schänden Kinder meiner meinung nach arbeiten sie auch mit der Politik zusammen um die Menschheit klein zu halten wie sollte so eine Organisation was für Tiere übrig haben. Die Tiere waren auch auf der Arche Noah und ich denke Gott hat sich was dabei gdacht. Ich denke er liebt sie wie uns auch.

  • Neenee sagt:

    In meinem Leben ist schon lange kein Platz mehr für Kirche! Ich bin schon lange raus aus dem Verein.
    Gott ja, Kirche nein!
    Als unser Kind mit 9 oder 10 Jahren getauft werden WOLLTE, (aus seinem eigenen, freien Willen heraus, nach kath. Kindergarten und ev. Religionsunterricht in der Schule) habe ich entsprechend Kontakt aufgenommen. Mein Kind wurde bis heute nicht getauft – die Herren und auch Damen der Kirche haben ihr den freien Willen komplett abgesprochen – außerdem: Ich sei ja nicht in der Lage, mein Kind in christlichem Glauben zu erziehen…. Dazu müßte ICH erst in die Kirche eintreten! Der Vater, der zu diesem Kind gehört ist übrigens bis heute Mitglied der kath. Kirche! Eine Lachnummer schlechthin! Ich bin getauft und konfirmiert worden und ich leide nicht an Amnesie und ich bin sehr wohl auch ohne kirchliche Hilfe in der Lage christliche Werte zu vermitteln, dies ist jedem klar, der mein Kind kennt.
    Mein Fazit:
    Nicht nur Tiere haben keinen Platz in der Kirche, sondern Kinder auch nicht! Amen!

  • Monika Rosenkranz sagt:

    Was ich komisch finde ist die Kirche sagt Tiere haben keinen Platz aber warum war dann bitteschön die Schlange im Paradis und warum hat denn dann Noah die Arche (lt. Gottes anweisung) gebaut. Das ist doch wie die ganze Bibel eine einzige Lüge. Die Erde könnte ohne Tiere gar nicht existieren aber auf uns Menschen kann sie locker verzichten. Wer bei dem Hintergrung sagt Tiere haben keinen Platz derjenige hat einen Knall. Sogar “unser” Papst ist mit Tieren aufgewachsen so viel ich mal gelesen oder gehört hab. Und dann sowas Nein Danke. Jetzt weiß ich, daß mein Entschluß schon vor Jahren aus diesem Verein ausgetreten zu sein RICHTIG war und weiterhin ist.

  • von einer kirche, die -die hypothese aufgestellt hat,-,,der mensch sei
    die krönung der schöpfung,,kann man wohl kaum ein interesse an tieren erwarten.bevor sie sich mit dem thema tierschutz auseinander setzt,antwortet sie lieber weiterhin auf fragen,,die sich niemand mehr stellt.mein dank geht an allen tierliebhabern/schützern in dieser welt.

  • U We sagt:

    Angie – dem stimme ich zu 100% zu!

    Woher kommt eigentlich der Begriff “SCHEINHEILIG”?

  • [...] Auch der Papst sowohl die sechzehn deutschen Bistümer wurden von der ETN (Schirmherrin ist Maja Prinzessin von Hohenzollern) angeschrieben, worauf man jedoch nur die Stellungnahme erhielt, dass Tiere in der katholischen Kirche keinen Platz hätten- dabei könnte gerade eine Aussage des Papstes in dem größtenteils katholischen Polen etwas bewirken. Den kompletten Text von Maja Prinzessin von Hohenzollern könnt ihr auf dem TierarztBlog nachlesen: zum TierarztBlog. [...]

  • Kristina sagt:

    Es gab einen Menschen, den der Herr sehr gern hatte. Die kath. Kirche feiert seinen Tag am 4. oktober, vermutlich auch in der Vatikan, oder?

  • Kristina sagt:

    in der Vatikanstadt

  • elaela sagt:

    hexenverbrennung, inqusition…wir wissen wie man feiert…ihre kirche!!!!
    soo…meine familie “war” in der kirche..wir werden austreten!!!!

  • Jörg sagt:

    Also nur umdes Draufhauens willen jetzt auch noch auf der Kirche rumzuhacken entsprächejetzt wohlhier zwar dem Mainstream,hilft aber inder Sache nicht weiter. Vielmehr möchte ich dersache mal auf den Grund gehen und da erscheintmir in dem Artikel manches sehr zweideutig und undurchsichtig.
    Es wird da folgendes geschrieben:
    >>>1. Leider haben sich weder der Papst noch die vom ETN e.V. angeschriebenen sechszehn Bistümer in Deutschland zur Zusammenarbeit im Tierschutz bereit erklärt und sich auch nicht zum Wohle der Tiere geäußert.<<>>2.Stattdessen erhielten wir die Antwort aus dem Vatikan: „ In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz“.<<<

    Wie jetzt erst heißt es "nicht geäußert" nun heißt es "in der katholischen kirche…."
    Mich interessiert nun, wenn sowas hier verbreitet wird, wer hat das gesagt, wie war der Kontext und was war der Anlass?
    Auch wird diese Zeile in der Überschrift noch als Frage formuliert, im Artikel als Aussage, von seriösem Journalismus erwarte ich ein wenig mehr Klarheit.

    Die Aussage für sich genommen erscheint mir eher verwirrend und auf das Thema gar nicht eingehend, klingt für mich nach Bildzeitungs-Recherche und die mag ich ganz offen gesagt nicht besonders.

    Vielleicht gelingt es uns ja ein wenigmehr Lichtin die Sache zu bringen.

  • karin sagt:

    Der typ (der ‘Papst’) schaut eh wie der Teufel aus.. kein Wunder.. die Kirche ist sowas von unnötig!

  • Tanja sagt:

    So, und das war genau der Satz, den ich brauchte, um sämtliche Zweifel, die mich noch hielten, loszuwerden. Der Termin für die Vorsprache beim Amtsgericht wegen des Kirchenaustritts ist morgen.
    Ich lasse mich lieber irgendwann neben meinem Hund in einem Waldstück verscharren, als auf dem scheinheiligen Grund der katholischen Kirche.

  • Benni sagt:

    Hier sind noch weitere sehr aufschlussreiche Hintergründe dargelegt zum Verhältnnis Kirche – Tiere
    http://www.theologe.de/tiere_kirche.htm

  • Marie sagt:

    Und schon wieder muss ich von so einem Dummkopf lesen: Kuemmert Euch um die Kinder, nicht um die Tiere.
    Damit es nun auch der letzte Idiot begreift: Kinder und Tiere sind zwei voellig verschiedene Dinge! Wieso wird das immer in einen Topf geworfen. UNICEF kuemmert sich bereits mit grossem Erfolg um die Kinder. Wenn ich, wie sicher der Schreiber der dummen Worte ebenfalls, an UNICEF spende, moechte ich auch nicht immer daran erinnert werden, dass ich mich lieber um die Tiere kuemmern soll. Alles hat seinen Platz. Nichts ist wie das Andere.

    Aber da es nun einmal angesprochen wurde: Um die Strassenkinder in der Ukraine tut es mir auch leid. Leben dort so viele degenerierte Erwachsene, dass die eigenen Landsleute nichts fuer sie tun? Alle jammern ueber die korrupte Regierung, niemand ist auf der Strasse. Die sollten sich ‘mal ein aktuelles Beispiel wie Lybien, Aegypten usw… als Vorbild heranziehen. Die Leute kaempfen wenigstens fuer ihre Rechte! Der Freiheitskampf in Ostdeutschland war doch auch genial! Und so friedlich! Und keine Strassenkinder trotz Schweineregime!

  • Norbert sagt:

    Genau deswegen bin ich aus dem Verein ausgetreten
    Das sollten alle tun.
    Denn wenn denen das Geld ausgeht ändert sich vielleicht mal was.

  • marita preis sagt:

    ich bin schon lange aus der kirche ausgetreten und jetzt weis ich auch warum!!!!!!!!!!!

  • Es ist unfassbar, der Papst und seine Anhänger verschlingen Milliarden, da wird gereist, gepredigt und geseegnet… für was ist das denn überhaupt gut?
    Stattdessen sollte man da investieren wo es nötig ist, sei es bei Strassenkindern ohne Zukunft oder in den Tierschutz, denn dort sind Lebewesen die auf uns angewiesen sind.
    Tiere haben keinen Platz in der Kirche???
    Ich auch nicht……..

  • Elke Kollmann sagt:

    Ja das selber sagte ich auch eben, bin wirklich am überlegen, ob ich nicht austrete, denn ich zahle auch Kirchensteuer!!
    Kann diese Meihnung von der Kirchhe nicht ganz hinnehmen, denn für mich, haben sie eine Seele!!!

    Die Kirche widerspricht sich!!!!

    Ich finde es nicht schön was der Papst da erzählt,,,schießlich sind wir alles Gottes Geschöpfe und auch Tiere haben eine Seele, Die Pfarrer lehren schon den Kindern in der Kirche,,,sogar da heißt es, bringt eure Haustiere mit, daß er sie segnen kann,,,,Die Kirche widerspricht sich aber ganz schön

    Warum lehren sie den Kindern, man mordet nicht, was ist daß denn???

    BESTIALISCHES MOREDEN!!!!!!!!!

    ICH BIN VON DER KIRCHE SEHR ENTÄUSCHT
    UND ICH DENKE, DA WERDEN VIELE ÜBERLEGEN, OB MAN DER KIRCHE NOCH TREU SEIN KANN!!!!!

  • Elke Kollmann sagt:

    GENAU ES STIMMT, WIE SOLL DIE KIRCHE EIN HERZ FÜR TIERE HABEN???

    MAN HÖRTE JA VIEL GENUG,
    SICH AN WEHRLOSE KINDER VERGREIFEN!!!!

    MEINTE IMMER, DER PAPST, DIE KIRCHE; KÖNNTE HELFEN!!!!!

    SIE WOLLEN DOCH GARNICHT!!!!!!!!

    DAS ALLEINE ZEIGT SCHON, DASS WAS SIE FRÜHER MACHTEN, WIE ICH
    OBEN SCHON SAGTE!
    DASS ALLES WAHR WAR, UND KEINE LÜGEN!!!

    ICH BIN GETAUFT UND KATHOLIKIN, DOCH AB HEUTE SCHÄME ICH MICH FÜR
    DIESEN GLAUBEN!!!!!
    UND ICH HOFFE, ES WERDEN MEHR KATHOLIKEN SO DENKEN UND VON
    DIESEM VEREIN AUSTRETEN!

    SORRY DASS ICH VEREIN SAGE

    DOCH AB JETZT IST DIE KIRCHE FÜR MICH NICHTS
    ANDERS MEHR!!!!

    SOGAR DIE KIRCHE KÖNNTE HUT ZIEHEN!!!!!

    VON DEM MÄDCHEN, DASS DIE WELT 5 MINUTEN ZUM SCHWEIGEN BRACHTE

    IST EINE KLEINE SPRACHE VON EINEN 12 JÄHRIGEN MÄDCHEN
    ZU SEHEN IN YOU TUBE

  • Christine karmann sagt:

    wie kann der papst von Liebe reden,wenn er sie an den Tieren nicht zugesteht,Noah hat in der Bibel doch auch Tiere gerettet von der Sintflut!Ist das alles gelogen in der Bibel?Aber im Namen des Glaubens ist so viel schon passiert,muß man nur an Hexenverbrennung denken,waren auch die Päpste die denen soviel Leid zugefügt haben…alles aus Menschenliebe…u.was heutzutage so alles passirt bei den Pfarrern….alles Menschenliebe….pfui Teufel…..jetzt weiß ich das ich aus der Kirche austrete,mein Mann wollte es eh schon….den Kirche ist eine Sekte,wollen nur Geld u.Macht!!!!

  • no0name sagt:

    Die Kirche ist ein Lumpenpack! Kein Wunder mit so einem schlechten Gewissen müsste ich auch im gepanzerten Fahrzeug aus dem Haus!

    Was mit den Hunden passiert ist schlicht und einfach ein Skandal!!!

    Die Ostländer sollte man ☺☺☺☺☺☺… dann hätten die Hunde ihren Platz da. :)

    Peace!

  • Elke Kollmann sagt:

    ICH BIN SOOOOO VOLLER WUT!!!!!

    DIE MÖRDER, DIE IHRE SÜNDE IN DER KIRCHE BEICHTENm, DIE WERDEN

    VERSCHONT!!!!!!!!

    DOCH ARME STRASSENTIERE, DIE KEINE SEELE WAS ZU LEIDE TUN

    DIE WERDEN GRAUSAM BESTIALISCH ERMORDET!!!!!

    PFUITEUFEL KIRCHE SCHAUT DABEI ZU!!!!!!!

    WAS FÜR EINE SCHANDE!!!!!!!

    UND AM SCHLIMMSTEN IST ES, DASS UNSRE KOMMENTARE VON
    DEM VEREIN NICHT GELESEN WERDEN!!!!!

    WEIL SIE GARNICHT WOLLEN!!!!!

  • astrid pilat sagt:

    das ist die grösste frechheit die ich je zu hören bekam!
    gott… sei… dank…gehöre ich diesem verein nicht mehr an!
    das hat mit meinem glauben aber absolut nichts zu tun!
    warum segnen sie die tiere,ist das nur heuchelei??????
    anscheinend verstehen sie den sinn der bibel nicht,denn sonst könnten sie so eine aussage nicht machen!
    tiere sind genauso wie wir geschöpfe gottes(oder wie man unseren schöpfer nennen möchte) daher haben sie das selbe recht auf ein würdiges leben wie wir.
    keiner hat das recht sie bestialisch abzuschlachten!!!!!

    ich bin entsetzt über so eine aussage der kirche!!!!!!!

  • niqua sagt:

    Ich würde gern das ganze Antwortschreiben lesen und nicht nur einen zusammenfassenden Satz.
    Auch das Bittschreiben der Frau Gräfin würde ich gerne lesen um zu sehen was genau sie wollte.

    Abgesehen davon hat sich der Papst immer wieder (zuletzt am 28. 11.) für den Schutz und die Erhaltung der Umwelt ausgesprochen.
    Die orthodoxen Kirchen Osteuropas würden außerdem wohl massiv Einspruch dagegen erheben, als katholisch bezeichnet zu werden.

    Alles in allem erscheint mir dieser Bericht ziemlich an den Haaren herbeigezogen und äußerst fragwürdig…

  • Sabine karner sagt:

    EINE FRECHHEIT DIE KIRCHE IST NUR GELD SÜCHTIG ::::::

    DIE TIERE GEHÖREN GENAUSO DAZU SIE WAREN SCHON BEIM JESUSKIND IM STALL ODER JEDENFALLS RATE ICH JEDEN TIERFREUND SOFORT AUSZUTRETEN ICH BIN ,,GOTTT,, SEI DANK BEI SOLCHEINEN VEREIN SCHON LANGE WEG

  • larissa sagt:

    @elke: die müssen das gar nicht lesen, die werden es schon merken wenn weniger geld fliesst…dieser artikel hat sich mittlerweile bis nach england und amerika durchgesetzt, und glaub mir, die gläubigen dort sind genauso enttäuscht wie wir…
    dieser bericht wird so viele austritte nach sich ziehen wir vor 2 jahren der skandal mit den kinderschändern…

  • Eliza sagt:

    Ja, im Namen der katholische Kirche wurden ja schon viele Verbrechen verübt, was kann man da schon erwarten. Ich für meinen Teil bin katholisch und lebe nach christlichen Werten, aber die kath. Kirche sehe ich keineswegs als Vertreter meines Glaubens. Anstatt Kirchsteuer zu bezahlen, Spende ich lieber an eine von mir gewählte Organsisation, die ich für sinnvoll erachte – egal ob Kinder, arme Menschen oder Tiere. Das hilft der Welt sicher mehr, als der Kirche, ihren Prunk und ihre sinnfreien und veralteten Ansichten zu finanzieren Da kann man sogar etwas mehr Spenden als man Kirchensteuer bezahlt, weil Spenden ja bei von der Steuer abgesetztw erden können ;-)

  • Martina Buhl sagt:

    Warum die Hölle im Jenseits suchen? Sie ist schon im Diesseits vorhanden(Jean-Jacques Rousseau)…
    “Vertreter Gottes” gibt es nicht! M.B.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.