Was will mir mein Meerschweinchen sagen?
11. Mai 2019 – 19:24 | No Comment

Neben ihrer vielfältig ausgeprägten Körpersprache nutzen Meerschweinchen auch ihre prägnante Lautsprache, um sich mit ihren Artgenossen zu verständigen. Tierfreunde vernehmen zum Beispiel immer wieder Pfiffe aus ihrer Meerschweinchenkolonie. Was für ihre Menschen niedlich klingt, hat …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz

In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz ?

Hinzugefügt von Gastkommentar am 28. November 2011 – 14:1090 Comments

ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern schreibt zum alljährlichen Weihnachtsfest:

Immer wieder erleben wir in unserer Tierschutzarbeit, wie grausam und brutal mit Tieren umgegangen wird. Besonders in Süd- und Osteuropa, also in den katholisch-orthodoxen Ländern, müssen wir immer wieder erleben, dass ausgesetzte Hunde und Katzen auf der Straße ihrem Schicksal überlassen werden, ohne Liebe und Fürsorge, meist Opfer von Hunger, herannahenden Autos oder brutaler Gewalt werden.

So viele von ihnen werden geschlagen, eingesperrt, ein Leben lang an der Kette gehalten und misshandelt. Wie oft fand ich in Spanien schon Hunde und Katzen, denen man die Augen ausgestochen, die Schwänze oder die Ohren abgeschnitten hatte. Von den Tiertötungsstationen, den „Perreras“, in denen jedes Jahr hunderttausende Tiere teils bei lebendigem Leib verbrannt werden, ganz zu schweigen.

Letztes Jahr beendeten wir mit dem ETN e.V. ein Hundemassaker in Rumänien, wo man circa dreihundert Hunden pro Tag mit dem Spaten den Schädel einschlug. Seit 2004 sind in Rumänien circa zehn Millionen (!) Straßenhunde auf brutale Weise ermordet worden. Ginge es um Menschen, würde man hier sicher von „Völkermord“ sprechen.

In Ungarn und Polen kommen tausende Welpen zu Tode, die als billige „Wühltischware“ im Akkord gezüchtet und viel zu früh von ihren Müttern weggerissen werden, um sie auf Wochenmärkten in Deutschland zu verhökern. Immer wieder suchen wir nach Ursachen, warum Menschen Tiere so grausam behandeln. Und tatsächlich findet man in der katholischen Kirche eine Ursache für den schlimmen Umgang mit Tieren in Süd- und Osteuropa. Die katholische Kirche spricht Tieren nämlich eine Seele und Anspruch auf Fürsorge ab. Sie degradiert sie damit zu einer gefühllosen Sache, und genauso werden die Tiere dann oft auch behandelt.

Deshalb fordern wir „unseren“ deutschen Papst, der eigentlich eine andere Herzensbildung in Bezug auf Tiere haben sollte, immer wieder dazu auf, endlich anzuerkennen, dass Tiere Teil der Schöpfung sind und selbstverständlich eine Seele haben. Würde er dies in nur einem Satz in seiner „Urbi & Orbi“-Rede sagen und seinen Priestern als Botschaft mit auf den Weg geben, dann könnte er Millionen Tieren das Leben retten. Wenn er wollte.

Leider haben sich weder der Papst noch die vom ETN e.V. angeschriebenen sechszehn Bistümer in Deutschland zur Zusammenarbeit im Tierschutz bereit erklärt und sich auch nicht zum Wohle der Tiere geäußert. Stattdessen erhielten wir die Antwort aus dem Vatikan: „ In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz“. Ein Satz wie ein Faustschlag und das Todesurteil für Millionen von Tieren. Möglicherweise hätten Tiere einen anderen Status, wenn sie Kirchensteuer zahlen würden.

Dabei lässt sich eine Ethik, die den Tieren eigene Rechte gegenüber den Menschen zugesteht, biblisch begründen. Wir fordern die Kirche daher auf, endlich moralische Verantwortung für das zu übernehmen, wofür sie vorgibt, einstehen zu wollen, nämlich für alle Geschöpfe der Erde, so wie es unmissverständlich aus der Bibelschrift hervorgeht.

Wenn ich in die Augen meiner Hunde schaue, die ich alle zehn aus den Fängen brutaler Tierquäler gerettet habe, dann weiß ich ganz bestimmt, dass sie eine Seele haben. Bei manchen Menschen bin ich mir jedoch nicht so sicher. Schließen Sie bitte unsere Tiere in Ihre Gebete mit ein, und denken Sie auch am Heiligen Abend an sie, denn sie gehören zu uns und bereichern unser Leben.

Herzlichst
Ihre
Maja Prinzessin von Hohenzollern
ETN-Botschafterin

P.S.: Bei mir gibt es zu Weihnachten sicher keine Ente oder Gans aus Massentierhaltung, und an meinem Weihnachtsbaum hängen auch dieses Jahr wieder ein paar Hundeleckerlis mit roter Schleife.

LINK EMPFEHLUNG
pro iure animalisTierrechtsinitiative für Tier- Natur- und Umweltschutz

Religiöse Lehren aus tierethischer Perspektive

Quelle: pro iure animalis / Foto: Fabio Pozzebom

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

90 Comments »

  • Ingeborg sagt:

    Schade, dass die Kirche das nicht früher so geäußert hat, man hätte den Papst, als er in Freiburg war, direkt daraufhin ansprechen sollen. Vielleicht hätte er dann gemerkt, was eine solche Antwort bei den Christen, die sich als Teil einer ganzen Schöpfung verstehen, auslöst.
    Ich finde das einfach feige von der Kirche!

  • Elke Kollmann sagt:

    Das freut mich zu hören, Larissa!!!!
    Solln sie mal sehen was sie von uns hatten,ja ich weiß vor zwei
    Jahren waren es sehr viele und die sollen jetzt noch mehr werden!
    Ich konnte mir vor ein paar Jahren nicht vorstellen, daß ich von
    dem Verein mal austeige!!
    Doch wenn jemand kein Platz für Tiere hat, die sind bei mir unter
    aller Würde!!!
    Ich werde austreten bin nicht mehr stolz ein Katholik zu sein und
    ich hoffe es werden wirklich sehr viele!

  • Wolfgang Bever sagt:

    Mit welchem Recht bezeichnet sich dieser Papst -andere waren auch nicht besser- als Christ? Mit solchen Aussagen und Einstellungen verhöhnt er doch jeden echten Christen! Eigentlich (!) wäre diese Aussage Grund genug, um ihn seines Amtes zu entheben. Eigentlich!

    Ich selbst bin Protestant und seit vielen Jahren aus der Kirche ausgetreten. Dennoch bemühe ich mich, im täglichen Leben mein Verständnis von Christ sein zu leben. Dazu gehört für mich auch und insbesondere, Tiere als Geschöpfe Gottes zu betrachten und so zu behandeln. Mein Hauskater dankt es mir jeden Tag aufs neue. Er gibt mir so unendlich vieles, wozu Menschen wohl kaum noch fähig sind.

    Wie verlogen ist doch insbesondere die katholische Kirche. Sie, allen voran der Papst, beweisen tägliche aufs Neue, dass die Institution Kirche ein Kapital orientiertes Unternehmenn ist. Auf keinen Fall jedoch das, was ich unter einer christlichen Gemeinschaft verstehe.

  • k.Gerhard sagt:

    Die Aussage des Papstes beweist einmal mar die Dekadenz dieser Altherren-Riege.
    Was wäre auch anders zu erwarten gewesen bei der Weltanschauung zur Verhütung in der 3. Welt. Hauptsache Ihr glaubt an den Vatikan und zahlt weiter Eure Kirchensteuer.
    Mein Tip : Tretet aus und spendet was Ihr wollt und wem Ihr was geben wollt, das wäre die gute Tat !
    Alles andere könntet Ihr genausogut zum Fenster rauswerfen!

  • Benni sagt:

    Aus meiner Hundesicht:

    Wenn ich nicht in eine Kirche rein darf, weigert sich auch mein Herrchen dieses Gebäude zu betreten.

    In der Bibel für Menschen steht nicht, was Gottes Pläne für uns Hunde sind. Ich bin mir sicher, daß es auch für mich ein Leben nach dem Tod gibt, aber da wir Tiere ohne Sünde sind, brauchen wir Jesu Opfer nicht, um ins Paradies zu kommen.

    Trotzdem möchten wir die Familie in die Kirche begleiten, und werden und ordentlich benehmen, im Gegensatz zu so manchen Kleinkund, welches wöhrend der Predigt herumheult.

    Wuff.

  • VeHa sagt:

    ah und kinder schon oder wie!?!?!?!

    zum glück bin ich vor kurzem aus der kirche ausgetreten und stolz darauf!!!!

    von wegen “du sollst nicht töten” und “liebe deinen nächsten”
    das betrifft auch die tiere!

    und sowas zu veröffentlichen, nach dem was gerade in der ukraine abgelaufen ist finde ich echt hart….

  • Anni sagt:

    Werde nun nicht mehr meinen Eltern zuliebe in der Kirche bleiben- an so einen verlogenen, herzlosen Verein spende ich weder Zeit noch Geld. Vielmehr werde ich nun-als Gegenbeispiel zu unserem bornierten, beschränkten Papst- die jährlich über 100 Euro betragende Kirchensteuer den Tierschutzvereinen spenden. Dies ist wahres christliches Handeln im Sinne Jesu!

  • Anna Buchinger sagt:

    Gott sei Dank bin ich schon sehr lange aus diesem sche… Verein ausgetreten.
    Die Kirche ist für mich verlogen und falsch, dass zeigt sich schon allein wieviele Geistliche Kinder missbrauchen.

    Und wie kann die Kirche behaupten ein Tier hat keine Seele sie empfinden genauso wie wir Trauer, Schmerz, Liebe aber entgegen dem Menschen keinen Hass. Wer ist also näher zu dem Gott?

    Théophile Gautier

    Manchmal sitzt der Hund zu deinen Füssen und schaut dich an,
    mit einem Blick so schmeichelnd und zart,
    dass man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks.
    Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt!

    Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.

    Charles Darwin

  • Beate sagt:

    In der Katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz ???

    Unfassbar was die Pisser da oben sich einbilden !! Ich weiss warum ich aus der Kirche raus bin, ein falsches Volk das mehr Leben auf dem Gewissen hat als Hitler. Die Kirche soll sich doch mit ihrem Reichtum den Anus vergolden und weiterhin falsche nächstenliebe Predigen. Wenn den “Heiligen” die jeden Sonntag in die Kirche rennen, nicht spätestens jetzt, es wie Schuppen von den Augen fällt, dann kann ich denen auch nicht mehr helfen.

    Amen !!!!!!!!!!!!

  • Claudia sagt:

    Bei den vielen Dingen, die ich in letzter Zeit gesehen und gelesen habe, schockt mich das nicht mal mehr. Obwohl es armselig ist :-( Vielleicht sollten wir aus der Kirche austreten und das Geld für die Tiere spenden. Man muss keine Kirchensteuer zahlen um an Gott zu glauben !!!

  • Brigitte sagt:

    Kirche? – Nein Danke! Schon lange nicht mehr! Aber ich helfe schon lange den Geschöpfen Gottes, die die Kirche nicht anerkennt…

  • Silvia Strauß sagt:

    Auch ich finde diesen Artikel reichlich populistisch und gerne wissen würde, wieso zuerst geschrieben steht “keiner hat reagiert” und dann kam offenbar doch eine – in Form eines einzigen Satzes??
    Abgesehn davon würde es mich nicht wundern. Es wundert mich eher, wie viele offenbar Mitglied in einer Kirche sind, die einem Mann am Kreuz huldigt, der als einfacher Mensch ohne Besitz predigend durch’s Land lief, der Gewaltfreiheit predigte (du sollst nicht töten), der keine Protzbauten brauchte, ihm reichte der Himmel als Kirche, der alles, was er hatte mit anderen teilte und der letztendlich für ihre/unsere Sünden gestorben ist. Auch angesichts der Gewalt in der Bibel, von Inquistition und den furchtbaren ‘Bekehrungen’ in Süd -und Nordamerika, in folgedessen Millionen Indianer getötet wurden, kann ich das nicht nachvollziehen. UND liesst man die Geschichte von Noah und seiner Arche RICHTIG, kommt man zu dem Schluss, daß Gott kein großer Tierfreund gewesen sein kann: von jeder Tierart wurden nur 2 Exemplare mitgenommen…und all die Anderen? Das war das Erste, was mein Sohn mich neulich gefragt hat. Ein Kind von 6 Jahren.

  • Dirk sagt:

    omg, was für ein Gesabbel. Ich bin Tierfreund (habe selbst 3 Hunde, alle happy) und NICHT katholisch, aber dieses Gejammer hier ist unwürdig:
    Im Fußballverein wird NICHT gekegelt, sonst wäre es ein Kegelclub. Trotzdem können Fußballer auch Kegelfreunde sein.
    Katholiken glauben dies und das – u.a. offenbar, dass Tiere KEINE Seele haben. Deshalb können sie trotzdem Tierfreunde sein.
    Ich z.B. mag auch meinen Laptop, obwohl der keine Seele hat.
    Ich GLAUBE, dass Tiere eine Seele haben, aber ich bin tolerant genug, die gegenteilige Meinung zu akzeptieren.
    Den Vogel aber schießt Beate mit ihrem Hitlervergleich ab. Hitler mochte sogar seinen Deutschen Schäferhund, demnach sollten alle, die hier aus der Kirche austreten, gleich irgendeinem Nazihaufen beitreten, denn Tierfreunde sind die besseren Menschen (bzw. halten sich offenbar selbst dafür). S.H.

  • Daniel sagt:

    Natürlich haben Tiere keinen Platz in der katholischen Kirche, und warum???
    Weil die katholische Kirche nur aus Tieren besteht, denn kein normaler Mensch vergeht sich an Kindern oder foltert im Namen Gottes!!!
    Wenn mich jemand fragt was ich von der Kirche halte, sage ich nur: Der schlimmste und größte Massenmörder der Weltgeschichte ist und bleibt die katholische Kirche!!!
    Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes, das ich nicht gleich kotze!!!

  • Beate sagt:

    @ Dirk !!
    Aha, ich schiesse den Vogel ab !!! Nehme ich zur Kenntnis.
    Aber sind wir ehrlich wer hat die meisten
    Menschen auf dem Gewissen ? So, jetzt sind wir genau an dem Punkt wo ich eben nicht mehr den Vogel abschiesse !!
    Ausserdem soll das nicht heissen das ich, das was das riesen Arschloch damals machte gut heisse, ganz im gegenteil.
    Ich wollte damit nur sagen ich persönlich habe eigentlich von der Kirche nichts anderes erwartet, da sie ein größerer Massenmörder ist als dieser besagte Mann.
    Und dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen !

  • Tanja sagt:

    Das ist einfach unglaublich. Ich bin schockiert! Aber nicht wirklich überrascht…

  • Tanja sagt:

    Die kennen wohl ihre eigene Bibel nicht.

    “Frage doch das Vieh, das wird´s dich lehren, und die Vögel unter dem Himmel, die werden dir´s sagen, oder die Sträucher der Erde, die werden dich´s lehren, und die Fische im Meer werden dir´s erzählen.
    Wer erkennte nicht an dem allen, das des HERRN Hand das alles gemacht hat, dass in Seiner Hand ist die Seele von allem, was lebt, und der Lebensodem aller Menschen.”
    (Der Gottesbote Hiob, Bibel, Hiob 12, 7-10)

  • [...] Klartext über die EURO2012 und die UEFA Das Töten der Straßentiere in der Ukraine geht weiter In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz ? Hunde werden zu Tierfutter verarbeitet: Selbst Haustiere werden weiterhin gnadenlos getötet [...]

  • Roland von Focke sagt:

    Es ist ein grosses Dilemma, dass so viele Kirchensteuer zahlen und ihren Glauben an Gott in Form der Liebe und des Respekt`s gegenüber dem Papst zeigen und ihm in nahezu fanatischer (einer Sekte gleich) Hingabe huldigen ! In Afrika sind so unendlich viele Menschen katholisch und handeln nach dessen (Verbot) Gebot der Nicht-Verhütung und ausgerechnet dort gibt es extrem viele AIDS-Kranke. Von dort soll es ja auch in die Welt gebracht worden sein oder ? Dass dort bis heute im Jahre 2011 alle an den Lippen des Papstes hängen und nach seinen Worten denken und handeln ist ein Graus. Und im Rest der Welt sieht es ja auch nicht besser aus. Davon, dass der Vatikan die Bibel nicht kennt muss man ausgehen, wenn er eine so tierfeindliche Gesinnung kund tut. Und ich gebe einem User absolut Recht: Wer an Gott oder irgendeine höhere geistige Macht glaubt braucht dafür keine Kirche und auch keinen üblen Papst !

  • Chris sagt:

    die Kirche und der Pabst interessieren mich einen Dreck und das ist gut so! Offensichtlich hat die Kirche noch zu viel damit zu tun Ihre Geschichten mit den kleinen Kinderchen aufzuarbeiten und hat daher keine Zeit sich mit Tieren zu befassen.

  • Boris sagt:

    Also ich muss ganz erlich sagen ,ich hatte mich nie so viel mit der Kirche beschäftigt, nur das die Kirche so denkt?Keinen Platz für Tiere? und wos ist das magische sprichwort du darfst nicht Töten?Das sind für mich keine Menschen mehr sorry. Ich werde aussteigen die können mich mal!! Gruss

  • SILVIE sagt:

    man kann auch glauben wenn man keiner kirche angehört, man ist deswegen kein schlechterer mensch. jeder weiss oder sollte wissen was recht oder unrecht ist. den glauben an die kirche habe ich schon lange verloren. die wollen nur geld, haben prunk und sagt mal, wem die helfen. ich kenne da niemanden den sie unterstützen. ich kann gut ohne ratz-fatz leben, und die vorwürfe gegen die pille, gegen pr…äservative, aids lässt grüssen, kinder-vergewaltigungen, kindermisshandlung und apropo zölibat. wir leben nicht mehr im mittelalter. neuerdings habe ich erfahren dass der weltbildverlag der katholischen kirche gehört. super! Der Weltbild-Verlag führt in seinem Online-Angebot unter anderem Erotik- und Esoterik-Literatur.
    wollen die uns eigentlich alle verarschen.
    NIEMAND IST SO EHRLICH WIE UNSERE TIERE. ich kenne kein einziges tier, dass so korrupt und falsch ist wie die spezie mensch.
    DER MENSCH. Das einzige Lebewesen auf Erden das tötet aus Sadismus, Lust und Eitelkeit!
    Das ist er, der Mensch… “die Krone der Schöpfung” … ich schäme mich ein Mensch zu sein.

    Ich schäme mich für die sadistischen Tierquäler, die noch immer nicht erkannt haben, das auch TIERE SCHMERZ EMPFINDEN & EINE SEELE HABEN WIE WIR!!! Ich schäme mich für Euch Tierquäler, ihr seid das ALLERLETZTE ! Ihr tötet weil es Euch gefällt Tiere leiden zu sehen und ich wünsche JEDEM VON EUCH, der aus Spaß an der Freud Tiere tötet oder sie quält, auch einen so qualvollen Tod. Ihr sollt in der Hölle schmoren und jedes Tieres Schmerzen doppelt und dreifach spüren!
    ICH SEHE NICHT MEHR WEG!!!

    Für die “blinden” unter Euch, die die sowas nicht sehen wollen und denen es egal ist was um sie herum passiert. Euch ist echt nicht mehr zu helfen. Ihr tut mir einfach nur leid. Denn die wichtigste und nobelste Gabe die ein Mensch haben kann, ist Mitleid und diese habt ihr nicht. Ihr seid echt einfach nur arm…armselig.

  • Ingo Witte sagt:

    Ich scheisse auf die Kirche
    auf den Papst und seinen Segen,
    ich brauch ihn nicht als KRÜCKE
    ich kann alleine leben!

    verheucheltes Dreckspack
    in mittelalterlicher Lebensweise, und das im 21. Jahrhundert?
    Wer zum Teufel braucht das???

  • SILVIE sagt:

    ja, ja und lasset die kinder zu mir kommen. …..

    übrigens erschuf gott zuerst die tiere und erst zum schluss den menschen.

    und warum wurde dann die arche gebaut?

    ich frage mich, in welcher welt der papst lebt und ob er das mit seinem gewissen wirklich vereinbaren kann. oder hat er kein gewissen. kein herz, kein mitleid, keinen respekt vor tieren.

    einfach unglaublich
    im wahrstem sinne des wortes u n g l a u b l i c h

    dabei könnte der papst noch viel von den tieren lernen. im gegensatz zu den menschen akzeptieren die tiere ihren rudelführer, weil sie ihm vertrauen. selbst bei den ameisen funktioniert der ameisenstaat bestens. jeder hat seine aufgabe und gemeinsam ziehen alle am selbem strick, was wir von uns menschen nicht behaupten können. bei um menschen gibt es politiker, die kirche, reiche, korruption, lügen und das wichtigste nicht zu vergessen geld und macht. aber keine führung der man vertrauen kann. ansonsten gäbe es keine menschen die hungern müssten oder sogar verhungern und in armut dahinvegetieren. und die politiker, die kirche und ja auch der papst schaut zu.

    ich hoffe jeder mensch macht sich mal gedanken und anstatt der kirche zu spenden, wäre die spende besser verwendbar, nämlich für alle tiere, egal hunde, katzen, wale, delfine, gorillas, einfach all unsere tiere hier auf erden, die anscheinend überhaupt keine rechte haben, nicht einmal das recht auf leben

  • [...] Klartext über die EURO2012 und die UEFA Das Töten der Straßentiere in der Ukraine geht weiter In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz ? Hunde werden zu Tierfutter verarbeitet: Selbst Haustiere werden weiterhin gnadenlos getötet [...]

  • [...] Klartext über die EURO2012 und die UEFA Das Töten der Straßentiere in der Ukraine geht weiter In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz ? Hunde werden zu Tierfutter verarbeitet: Selbst Haustiere werden weiterhin gnadenlos getötet [...]

  • Sigrid sagt:

    Ich kann Beate nur zustimmen, und ich habe verstanden was Beate damit sagen wollte.
    Wenn man beachtet was für unglaubliche Sachen die Kirche schon begangen hat….und die ganzen Reichtümer sind sicher auch nicht alle gespendet worden ( Ironie )

    Ich bin auch schon lange aus der Kirche ausgetreten aus vielen Gründen u.a. die Verlogenheit was das Zölibat angeht oder die Übergriffe von Pristern auf Kinder (Jungen ) .Auch dazu wird immer noch viel zu viel verschwiegen.

    Eine Religion die hinter dem Stierkampf steht, und Tieren alle Recht aberkennt mit ihren Aüsserungen ist für mmich alles anderen als christlich !!!!!!!!!!!.

    Im Gegenteil ,und ich behaupte sogar christlicher als so manchen Christ ,denn ich habe noch Mitleid ,und zwar für Menschen die selbst noch Mitleid empfinden und für Tiere.

  • JJ sagt:

    1.20 Und Gott sprach: Es sollen die Wasser vom Gewimmel
    lebender Wesen wimmeln, und Voegel sollen ueber der Erde fliegen
    unter der Woelbung des Himmels! 1.21 Und Gott schuf die grossen
    Seeungeheuer und alle sich regenden lebenden Wesen, von denen
    die Wasser wimmeln, nach ihrer Art, und alle gefluegelten Voegel
    nach ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war. 1.22 Und Gott
    segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und vermehrt euch, und
    fuellt das Wasser in den Meeren, und die Voegel sollen sich
    vermehren auf der Erde! 1.23 Und es wurde Abend, und es wurde
    Morgen: ein fuenfter Tag.

    1.24 Und Gott sprach: Die Erde bringe lebende Wesen hervor
    nach ihrer Art: Vieh und kriechende Tiere und [wilde] Tiere der
    Erde nach ihrer Art! Und es geschah so. 1.25 Und Gott machte
    die [wilden] Tiere der Erde nach ihrer Art und das Vieh nach
    seiner Art und alle kriechenden Tiere auf dem Erdboden nach
    ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war.

  • Mallika sagt:

    Die Jesuskarte vorzeigen und die Baalskarte ausspielen. Mit diesem Trick häufen sich die Gewinne. Durchschaut ihn, spielt nicht mit. Ihr könnt nur verlieren, wie die Hunde verlieren. Religion fängt dort an, wo Herz und Kopf frei geworden sind von den Falschspielern. Stuft den alten Mann als jugendgefährdend ein, als umweltunfreundlich, als herzlos, destruktiv und anmaßend. Hört auf euer Herz, dass rebelliert.

  • Viktoria sagt:

    Stammt aus dem neuen Testament und zeigt, wie verlogen diese Bande ist… :

    7) Und Jesus kam in ein Dorf und sah dort eine kleine Katze, die herrenlos war, und sie litt unter Hunger und schrie. Und Er nahm sie in Seine Arme und hüllte sie in Sein Gewand und ließ sie an Seiner Brust ruhen. 8) Und als Er weiter in das Dorf hineingekommen war, gab Er der Katze Nahrung und Trank. Und sie aß und trank und sie zeigte Ihm Dankbarkeit. Und Er gab sie einer Seiner Jüngerinnen, welche eine Witwe war mit Namen Lorenza, und sie nahm sie in Pflege. 9) Und einige aus dem Volke sprachen: “Dieser Mann sorgt für alle Tiere. Sind sie seine Brüder und Schwestern, dass er sie so liebt?” Und Er sprach zu ihnen: “Wahrlich, diese sind Eure Mitbrüder aus dem großen Haushalte GOTTES, Eure BRÜDER und SCHWESTERN, die denselben Atem des Lebens vom EWIGEN haben.’ 10) Und wer immer für die Kleinsten von ihnen sorget und gibt ihnen Speise und Trank, so wie sie es nötig haben, der tut dieses mir, und wer es duldet, dass sie Hunger leiden, und sie nicht schützt, wenn sie misshandelt werden, erleidet dieses Übel, als ob er es mir zugefügt hätte. Denn ebenso wie Ihr in diesem Leben getan habt, so wird es Euch im kommenden Leben getan werden.’

  • Beate sagt:

    @ Viktoria :

    “Denn ebenso wie Ihr in diesem Leben getan habt, so wird es Euch im kommenden Leben getan werden.’”

    Diesen Satz finde ich persönlich am besten. Da ich an ein Leben nach dem Leben irgendwie glaube, handle ich so wie es in diesem Satz steht. Und ich hoffe das es irgendwann für schlechte Menschen Knüppeldick kommt, ob in diesem oder im nächsten Leben.

  • Jutta sagt:

    Ich hoffe daß alle, die nun aus der Kirche austreten, auch dies als Begründung angeben. Nämlich daß “UNSER Gott” alle Lebewesen liebt und wenn “deren Gott” das nicht tut dann haben wir nicht den gleichen Gott!!!
    Ich werde dies jedenfalls bei meinem Austritt schreiben!!

  • Angelika sagt:

    Wenn Tiere in der katholischen Kirche keinen Platz haben, was machen dann die ganzen Schafe da?

    Ich hab es nie bereut, aus diesem scheinheiligen Verein ausgetreten zu sein.

    Was würde eigentlich der heilige Franz von Assisi zu dieser Aussage heute sagen?

  • Birgit sagt:

    Der Papst kann und will gar nicht für die Tiere eintreten. Er ist in diesem Fall viel zu alt und zuverknöchert das alles zu verstehen.Die Kirche predigt schon seit zweitausend Jahren immer wieder das selbe.
    Leute wie Eugen Drewermann müssten an die Macht.Er gesteht den Tieren eine Seele zu und ist nicht der Meinung, dass der Mensch das Höchste ist.Die ganze Kirche ist total verstaubt.

  • Birgit sagt:

    Ich möchte wissen, ob die Aussage tatsächlich so gelautet hat:
    IN DER KIRCHE HABEN TIERE KEINEN PLATZ.

    Falls ja, das ist schon der absolute Hammer. Ich glaube nicht, dass der Papst wenn er dieser Meinung ist, jemals in den Himmel kommt, falls es einen Himmel gibt.

  • Birgit sagt:

    Die Aussage “Tiere haben keinen Platz in der Kirche” ist doch der beste Beweis, dass die Kirche mit der tatsächlichen Lehre von Gott gar nichts mehr gemeinsam hat.

  • Martin sagt:

    An alle Kirchen!
    Früher ging ich jeden Sonntag in den Gottesdienst, doch seit ich ein Hund aufgenommen habe, wurde ich derart häufig an verschiedensten Orten mit Berufung auf eine Hausordnung herausgeworfen, so daß wir, mein Hund und ich, jetzt die so genannten Gottesdienste meiden. Allein die Zeugen Jehowas besuchen uns regelmäßig, da sie sich immer über die herzliche Art menes Hundes freuen.
    Fazit:
    Ich erwarte nicht, daß der “Stellvertreter Jesu auf Erden” den Hunden eine Seele zuspricht, aber ich erwarte, daß jeder Mensch in der Kirche wilkommen ist, auch dann, wenn er Kinder oder Tiere dabei hat, solange miemand belästigt wird, und Veranstaltung nicht gestört wird.

  • Birgit sagt:

    Ich erwarte schon, dass der “Stellvertreter Jesu auf Erden” Tieren eine Seele zuspricht, denn sie haben tatsächlich eine Seele.

  • Benni sagt:

    Hallo Birgit,
    natürlich haben wir eine Seele, (Elberfelder: 1.Mose 9,4) was bedeutet, daß in uns Leben ist. Den Geist Gottes bekam aber nur den Mensch als Geschenk, der später die Fähigkeit erwarb, zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können; also durch Adam fähig zur Sünde wurde. Folglich mußte Jesus sein Blut für alle Menschen vergießen, so daß sie die Rettung annehmen können.
    Das weiß auch Herrchen, und er sieht es nicht ein, daß dieses “so kommet alle zu mir” plötzlich nihct meht gilt, wenn ich ihn begleite.
    Für Herrchen bdeutet es, daß er als gläubiger Christ einer Kirchen den Rücken dreht, die nicht Jesus in den wesentlichen Punkten nachfolgt. Und … zur Krippe kamen auch die Tiere das Stalls!!!
    Wuff

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.