Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tierwelt

Parasiten bei Haustieren: Würmer

Hinzugefügt von Dr. Labitsch am 26. Juni 2009 – 22:353 Comments

Die Befallsraten mit Darmparasiten und die verursachten Symptome sind altersabhängig. Bei adulten Tieren verläuft der Befall meist symptomlos, während ein Parasitenbefall bei Jungtieren ein mangelndes Gedeihen, Abmagerung und vereinzelt auch zu Todesfällen führen kann.

Zu den häufigsten Wurmarten, die vorkommen zählt der Hakenwurm, der Peitschenwurm und der Bandwurm. Der Hakenwurm verursacht einen blutigen Durchfall bei Saugwelpen, der unbehandelt zum Tod führt.

Betroffen sind vor allem geschwächte und gestresste Welpen. In späterem Lebensalter sind Infektionen durch chronischen Durchfall gekennzeichnet. Der Peitschenwurm setzt sich vor allem im Blinddarm und Kolon fest und verursacht schleimig-blutigen Durchfall. Die Tiere infizieren sich per oral über die Aufnahme von Eiern, die in feuchter Umgebung mehrere Jahre infektiös bleiben können. Die Symptome , die auftreten sind blutiger Durchfall sowie Abmagerung und Austrocknung.

Die Aufnahme von Bandwürmern erfolgt durch den Verzehr von rohen Innereien oder Fleisch sowie Mäusen und Vögeln. Eine weitere Ansteckungsquelle ist der Floh. Die mit dem Kot ausgeschiedenen Bandwurmgliedern, ähneln einen Reiskorn, wenn sie eingetrocknet sind. Der Bandwurm stellt ein Zoonoserisiko für den Menschen dar. Um unsere Haustiere vor ungebetenen Gäste zu schützen, sollte womöglich prophylaktisch behandelt werden. Die Wahl für das richtige Präparat zur Behandlung sollte dem betreuenden Tierarzt überlassen werden.

MEHR ZUM THEMA
Parasiten bei Haustieren: Läuse und Haarlinge
Parasiten bei Haustieren: Flöhe
Parasiten bei Haustieren: Zecken

LINK EMPFEHLUNG
ONLINE DOCExperten antworten auf TierarztBLOG
Ich liebe Tiere | PRO TIERSCHUTZFacebook Plattform für Tierfreunde

Darmparasiten bei Hunden

Foto: Kalumet

Werbung

3 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.