Haustiere können sich doch mit Coronavirus infizieren
12. Juli 2020 – 18:07 | No Comment

Was noch vor drei Monaten als unwahrscheinlich galt, ist jetzt Realität: Auch Haustiere können sich mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 infizieren. Weltweit gibt es dafür mittlerweile Beispiele.
Allerdings sind die Fallzahlen sehr gering, und nur Hunde, …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tierwelt

Parasiten bei Haustieren: Zecken

Hinzugefügt von Dr. Labitsch am 26. Juni 2009 – 22:384 Comments

Viele verschiedene Zeckenspezies können Hunde und Katzen heimsuchen, da diese Parasiten nicht wirtsspezifisch sind. In den meisten Fällen verursacht das Vorhandensein einer Zecke nur geringradige Rötungen rund um die Bissstelle.

Fremdkörperreaktionen treten nur dann auf, wenn die Zecke unfachmännisch entfernt wurde, so dass der Kopf oder die Mundwerkzeuge in der Haut verbleiben.

Erst der längere Kontakt mit dem Wirt gestattet die Übertragung von Infektionen. Die häufigsten Infektionskrankheiten, die bei uns durch die Zecke übertragen werden kann, sind die Borreliose und die Babesiose. Die Borreliose wird durch Borrelien verursacht. Wildtiere funktionieren als Erregerreservoire und die Zecke als Vektoren. Die Inkubationszeit beträgt 2-5 Monate. Hunde können Wochen bis Monate nach einem Zeckenbiss Anorexie, Fieber, Lahmheit und Schmerzhaftigkeit der Gelenke und Muskeln zeigen.

Die Babesiose kann durch verschiedene Zeckenarten übertragen werden. Typische Symptome eines an Babesiose erkrankten Tieres sind: Mattigkeit, Schwäche, Fieber, blasse bis gelbliche Schleimhäute und rot- bis grünbrauner Harn. Um unsere Haustiere vor ungebetenen Gäste zu schützen, sollte womöglich prophylaktisch behandelt werden. Die Wahl für das richtige Präparat zur Behandlung sollte dem betreuenden Tierarzt überlassen werden.

MEHR ZUM THEMA
Parasiten bei Haustieren: Würmer
Parasiten bei Haustieren: Flöhe
Parasiten bei Haustieren: Läuse und Haarlinge

LINK EMPFEHLUNG
ONLINE DOCExperten antworten auf TierarztBLOG
Ich liebe Tiere | PRO TIERSCHUTZFacebook Plattform für Tierfreunde

Zecken – eine große Gefahr für Hunde

Foto: Wikipedia

Werbung

4 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.