An diesen Spielen kann man als Tierfreund Gefallen finden
13. November 2019 – 14:06 | No Comment

Videospiele gelten schon seit längerem nicht mehr als Nischenprodukt, sondern haben sich erfolgreich im Mainstream etablieren können. Diese Entwicklung ist sicherlich in erster Linie auch dem Internet und Smartphone zu verdanken, welche den Zugang zu solchen Spielen um …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, Katzen

Diamantbestattung für Haustiere: Wie der Markt für Haustierbestattungen sich im Jahr 2019 verändert hat

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 6. November 2019 – 12:33No Comment

Der Stellenwert von Haustieren hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Sie gelten mittlerweile weltweit für viele Menschen als wichtiger Teil der Familie. In Deutschland gibt es schätzungsweise 34,3 Millionen Haustiere wie zum Beispiel Hunde, Vögel, kleinere Säugetiere und insbesondere Katzen. All diese tierischen Wegbegleiter verdienen in den Augen von zahlreichen Haustierbesitzern eine ordentliche Bestattung genau wie Menschen.

Auch aus diesem Grund sind immer mehr Deutsche auf der Suche nach Möglichkeiten, die Asche (nach der Haustier-Einäscherung) ordentlich und auf eine besondere Weise zu verwahren. Hier eröffnen sich neue alternative Möglichkeiten für Haustierbesitzer, die beispielsweise einen Diamant aus Asche herstellen lassen können. Vielerorts auf der Welt ist diese Methode bereits beliebt und wird immer häufiger angewendet. Dies ist für Haustierbesitzer die ideale Möglichkeit, die Asche nicht nur bloß zu verwahren, sondern sie zu etwas Besonderem zu machen. Gründe hierfür können vielfältig sein. Doch im großen Ganzen geht es hauptsächlich darum, das eigene Haustier auch nach dem Tod zu würdigen.

Die deutschen Gesetze und die Bestattungsindustrie für Haustiere
In Deutschland gibt es in punkto Haustierbestattungen weitaus weniger Auflagen als bei Menschen. Das Tierkörperbeseitigungsgesetz befreit Haustierbesitzer von der Pflicht, Haustiere bzw. kleine Tiere in einer Tierkörperbeseitigungseinrichtung entsorgen zu müssen. Einzige Ausnahme ist, wenn das Haustier keinen Eigentümer hat.
Die offiziellen Zahlen zeigen, dass Haustiere in nur 10 % der Fälle eine ordentliche Bestattung erhalten. 90 % der Haustiere werden entweder in einer Tierkörperbeseitigungseinrichtung oder illegal entsorgt. Falls es zur Bestattung kommt, sind derzeit Friedhofbestattungen oder Feuerbestattungen die beliebtesten Optionen. Dieser Trend ist jedoch im Wandel und immer mehr alternative Methoden werden bevorzugt.
Nach der Einäscherung wird die Asche in der Regel zu Hause in einer Urne aufbewahrt. Alternativ wird sie an einem besonderen Ort verstreut, wie zum Beispiel im Meer, im Wald, im Garten oder auf einem Friedhof. Gesetzlich gibt es hier einige Einschränkungen, die jedoch nicht allzu strikt sind. Beispielsweise muss beachtet werden, auf welchem Land das Begräbnis stattfindet, welche Distanz es zu einer Wasserquelle hat oder wie tief das Grab sein muss.
Die meisten deutschen Haustierbesitzer leben in Mietwohnungen ohne Hof und Garten. Aus diesem Grund gibt es für sie keine Möglichkeit, ihre Haustiere auf dem eigenen Gelände zu bestatten. Deshalb entscheiden sich viele für die Einäscherung, um diesem Problem zu entgehen. Auch kann die Asche verwahrt werden, sodass sie mobil mitgeführt werden kann, wie zum Beispiel bei einem Umzug oder einem arbeitsbedingten Ortswechsel. So ist das verstorbene Tier jederzeit erreichbar und es müssen keine langen Strecken zurückgelegt werden, um es zu suchen.
Ältere Menschen suchen sich oft Haustiere als Wegbegleiter, wenn ihre Freunde und Bekannte versterben, um der Einsamkeit zu entgehen. So verbringen sie den Rest ihres Lebens mit einem Haustier, zu dem sie eine besondere Beziehung entwickeln. Folglich möchten Sie mit diesen Wegbegleitern zusammen begraben werden. Aus diesem Grund findet das Konzept des Mensch-und-Friedhofes großen Anklang.

»Gelenksprobleme beim Hund?«

Diamantbestattung für Haustiere – Würdigung unserer vierbeinigen Freunde
Ein Diamant aus Asche ist die ideale Möglichkeit, das eigene Haustier zu würdigen und gleichzeitig gesetzlichen Hindernissen bei der Haustierbestattung aus dem Weg zu gehen. Es gibt die Option, die Farbe des Diamanten selbst zu bestimmen. So gibt es auf www.lonite.de die Auswahl zwischen fünf verschiedenen Farben – Natürlich Gelb, Grüngelb, Rot, Blau und Farblos Weiß. Je nach Geschmack können Herrchen entscheiden, welche Farbe die Haustierasche letztlich in Form eines Diamanten annehmen soll und ihren tierischen Wegbegleiter auf eine besondere Art und Weise würdigen.

Eine Diamantbestattung für Haustiere hat darüber hinaus den Vorteil, dass sie umweltfreundlicher als die klassische Bestattung ist. Der Vorgang ist dabei denkbar einfach und natürlich. Denn wie auch der menschliche Körper bestehen Haustiere aus rund 18 % aus dem chemischen Element Kohlenstoff. Dies ist auch der Stoff, woraus natürliche Diamanten bestehen. Deshalb ist es möglich, die Asche eines Tieres in einen Diamanten umzuwandeln. Denn ein Diamant ist nichts weiter als kristallisierter Kohlenstoff. Spezialisten, die einen Diamant aus Asche herstellen, verwenden hierzu eine Methode, die sich HPHT-Verfahren nennt. Diese Abkürzung steht für den englischen Begriff High Pressure, High Temperature, was so viel wie hoher Druck und hohe Temperatur bedeutet. Im Labor werden so Diamanten aus Asche hergestellt.

Dieses Verfahren ahmt den natürlichen Herstellungsprozess von Diamanten nach, den die Natur ebenso anwendet. Denn üblicherweise werden Diamanten im Inneren der Erde produziert, wenn Kohle extremen Druck und extremer Hitze ausgesetzt ist. Winzige Ambosse einer HPHT-Maschine drücken auf das Graphit, während es durch Elektrizität zerstört wird. Je nach Eigenschaften des ausgewählten Diamanten entstehen so innerhalb von 6-9 Monaten hochwertige Diamanten in Edelsteinqualität. Ein Diamant aus Asche kann entstehen, wenn mindestens 200 g Asche oder 18 g Haustierhaare bzw. Federn vorhanden sind. Dies ist für verschiedene Tiere möglich – ganz gleich ob es sich um eine Katze, einen Hund, ein Pferd oder um einen Vogel handelt. Solche speziellen Edelsteine gibt es bereits ab 2890 €.

Die neuesten Trends in der Bestattungsbranche für Haustiere in Deutschland
Leistungen in der Bestattungsbranche für Haustiere umfassen private Einäscherungen von Haustieren, ein Leichenschmaus im Bestattungsinstitut, individuelle Beerdigungen von Haustieren auf dem Friedhof mit einem Grabstein, Massenbestattungen und eine Urne für die Einäscherung inklusive Erinnerungsstücke.
Für den Anstieg der Nachfrage für diese Leistungen gibt es mehrere Gründe:

1) Die Zahl der Haustiere in Deutschland steigt und beträgt rund 34,3 Millionen.
2) Haustiere gewinnen an Bedeutung und zählen vielerorts als vollwertiger Teil der Familie.
3) Das Bedürfnis, trauern zu wollen. Das ist ganz natürlich, wenn Haustiere als Familienmitglieder gesehen werden.
4) Erschwinglichkeit: Eine einfache Haustier-Einäscherung mit Bestattung oder Urne kostet im Durchschnitt zwischen 60 und 410 €. Dies hängt maßgeblich von der Größe des Tieres und der Art des gewählten Grabes ab.

Das Bedürfnis nach Haustierbestattungen führt unweigerlich zu neuen Trends in der Bestattungsbranche für Haustiere in Deutschland:

  • Bestattungen: Es gibt vielfältige Möglichkeiten, ein Haustier zu bestatten. Beispielsweise gibt es Baumbestattungen, Hausbestattungen oder Gemeindebestattungen, die infrage kommen.
  • Personalisierung: Die Bestattung des Haustieres soll zu etwas besonderem werden und sich aus der Masse hervorheben, um das besondere Verhältnis zum Haustier zu betonen. Deshalb kommt für immer mehr Menschen eine Diamantbestattung für Haustiere infrage.
  • Virtuelles Erbe: Beispielsweise gibt es Internetseiten, die Haustieren einen virtuellen Platz bieten, um sie für längere Zeit virtuell in Erinnerung behalten zu können. Außerdem können sich Haustierbesitzer auf diesen Plattformen unterhalten und ihre Erfahrungen, Gefühle und Gedanken austauschen.
  • Einäscherung: Eine jährliche Umfrage der National Funeral Directors Association ergab, dass 17% der Bestattungsunternehmen die Einäscherung von Haustieren anbieten, während weitere 11,4% den Service innerhalb weniger Jahre anbieten möchten.
  • Vorausplanungsleistungen: Diese Leistungen umfassen Entscheidungen wie, wo das Haustier beerdigt werden soll oder wie mit der Asche umgegangen wird, die Auswahl der dazugehörigen Gegenstände, Auswahl zwischen Einäscherung und Bestattung von Haustieren, Entscheidung über die Art der Dienstleistung: Beerdigung von Haustieren oder Gedenkstätten für Haustiere, Auswahl eines Vorauszahlungsplans etc.

Fazit: Der Bestattungsmarkt für Haustiere wächst
Der Stellenwert von Haustierbestattungen gewinnt immer mehr an Bedeutung, weil es nicht nur stetig mehr Haustiere in Deutschland gibt, sondern weil diese auch bedeutsamer in den Köpfen der Menschen werden. Diese besondere emotionale Bindung zum Haustier weckt in vielen Menschen das Bedürfnis, um verstorbene Haustiere gleichermaßen wie beim Menschen zu trauern. Damit das Haustier angemessen gewürdigt wird, werden besondere und hochwertige Leistungen in der Bestattungsbranche für Haustiere benötigt, weshalb die Nachfrage dafür steigt.

MEHR ZUM THEMA
Haben Tiere ein Recht auf eine würdige Bestattung?
Wenn ein geliebtes Tier stirbt – Haustierbestattung in Deutschland

Ein Diamant für die Ewigkeit

Fotos: Pixabay (1) , TierarztBLOG A.Hirczy (2) / Postinfo: SCM

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.