Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PRO Tierschutz

Kein Ende der Grausamkeiten in der Ukraine: Massengrab mit Hunden endeckt

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 9. Januar 2012 – 11:0122 Comments

Ukraine – Am Tag des orthodoxen Weihnachtsfestes am 6. Jänner, ein Tag des Friedens und der Ruhe, wurde von Tierschützern in Gorlovka bei Donetsk ein Massengrab von grausam getöteten Hunden entdeckt.

Übersetzung bzw. Erklärung des Videos:
Die Tierschutzaktivisten – in der Ukraine auch Volontäre genannt (wir haben darüber bereits berichtet) – scheuen sich zu der Grube raufzugehen, weil sie Angst haben vor dem, was sie da sehen könnten. Man hört die Stimme von Arnold dem Volontär, der auch gefilmt hat.

Dieser sagt, dass die Volontäre meinen, dass da sei sicher kein Hund mehr am Leben sei. Die Hundefänger hätten sicher die Hunde betäubt, lebendig in die Grube geworfen und dann mit Beton übergossen. Man sieht auch, dass ein Hund Verletzungen an der Brust hat. Bei einem weiteren steckt noch eine Spritze im Körper, wie man vom Rand der Grube deutlich erkennen kann.

Wer den ukrainischen Straßentieren helfen will, kann dies mit unserer Ukraine Hilfsaktion tun.

MEHR ZUM THEMA
Volontäre: Freiwillige kämpfen für die Straßentiere der Ukraine

LINK EMPFEHLUNG
Interview mit Polina Balitser vom Tierschutzforum in Kiewby Haustier Radio
www.em-2012-ohne-tiermassaker.deTierschutz Blog
STOP KILLING DOGS – EURO 2012 IN UKRAINEFacebook Initiative

Immer neue Grausamkeiten werden publik

Quelle / Foto: ukrainischer Tierschutz

Werbung

TierarztBLOG und sein Partner Zoo4Fun helfen Helfen: Shoppen für den Tierschutz

Auch für Kleinspenden ab einem Euro sagen wir ein kräftiges Vergelt´s Gott im Namen der Tiere
und haben dafür diesen PayPal Spendenbutton eingerichtet:

Mit dem Kauf dieses Plüschhundes, von Buttons, Stickern und anderen Produkten auf unserer “Shoppen für den Tierschutz” Aktionsseite, unterstützt du direkt die Arbeitsgemeinschaft PRO Tierschutz und deren Projekte. So werden z.B. Hilfsgüter der Tierschutzorganisation ETN für deren Ukrainehilfe zur Verfügung gestellt: ETN Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern und deren Präsident Dieter Ernst sind mit den Begebenheiten in der Ukraine schon vertraut und sind in der Lage, Hilfsmittel effektiv einzusetzen bzw. an die richtigen Personen weiterzuleiten. Anfragen: protierschutz@zoo4fun.at

22 Comments »

  • ina klug sagt:

    Warum wird das den Hunden nur angetan?
    Was haben sie so schlimmes getan??

  • natalie w. sagt:

    Ich hoffe und bete das diese Grausamkeiten endlich ein Ende nehmen. Auch wenn es das bisher geschehene nicht rückgängig machen kann, bleibt doch zu hoffen dass so ein grausames Schicksal weiteren unschuldigen Tieren erspart wird

    Den menschen die so schreckliche Dinge getan haben, wünsche ich, dass sie ihre gerechte Strafe bekommen und noch mehr leiden wie alle Tiere zusammen. Ich kann mir so schwer vorstellen wie man unschuldige Tiere auf die schlimmsten Art und weise töten und sich danach noch im Spiegel anschaun kann …

  • Aneta sagt:

    ich kann mir das echt nicht mehr anscheuen!! mir bleibt das herz stehen!! ich hasse all diese menschen!!! warum unternimmt dort niemand was dagegen??????!!!!!!!!
    ich würde wirklich alles dafür tun um zu helfen, hätte ich Nur ein bisschen macht!!!!!!
    diese wunderschöne tiere müssen brutal sterben und alles NUR wegen Fußball!!!! wo ist eigentlich die gerechtigkeit geblieben????
    das ist zum weinen.. man verzweifelt richtig!!!

  • Bärbel Lenk sagt:

    Ich kann das alles nicht glauben was ich da sehe.Wie können Menschen nur so grausam sein zu des Menschen liebsten Freund??? Mir treibt es die Tränen in den Augen und ich schäme mich für all diejenigen die daran beteiligt sind.Ich könnte nur noch kot…
    Wer hat seine Kinder so erzogen,das wenn sie erwachsen sind, an so einer Massentötung teilnehmen.Ich möchte hier nicht weiter darauf eingehen was ich diesen;; Mördern” wünsche!!!!

  • Babs sagt:

    Mein Gott, was ist bloß aus dieser Welt geworden, die Menschheit verroht immer mehr. Kein Respekt mehr vor Leben, weder Tiere noch Menschen! Wo soll das noch hinführen? Wissen die eigentlich, wie viele tausende von Menschenleben durch Suchhunde schon gerettet wurden??? Wie vielen Menschen, Blinden, Behinderten durch ihre Hunde eine bessere Lebensqualität ermöglicht wird??
    Können diese menschlichen Subjekte eigentlich noch ruhig schlafen, ihr eigenes Spiegelbild anschauen???

  • Thomas Böpple sagt:

    Kaum noch etwas ueberrascht mich, leider. Alle Länder haben ihre schmutzigen Seiten im Verhalten zu Tieren, und der einzige Unterschied scheint mir, wie viel ans Licht kommt und dokumentiert wird. Als machtloser Verbraucher ist meine einzige Einflussmöglichkeit die Brieftasche, und die nutze ich: (fast)keine Waren aus Asien, und was nicht ursprungsbescheinigt ist, kaufe ich sowieso nicht. Kein Urlaub in einem Land, was den Tierschutz nicht ernst nimmt, keine Freunde, die zweifelhafte Geschichte haben. Ich sag es eigentlich nicht gern, aber mir scheint Deutschland recht OK. Das klingt unkritisch, ist aber nicht so. Ich wohne in Schweden, grade Hunde werden hier recht gut behandelt, aber nicht Katzen, und Schweine und Pferde vor/bei der Schlacht.

  • Alf Maurer sagt:

    “Der Holokaust der Tiere” Es ist sooo entsetzlich, wann hört das blos endlich auf…, ich schäme mich so sehr für uns Menschen ;o(((

  • Peter sagt:

    Das ist echt das letzte.
    Wie kann man sowas machen?

  • [...] Tierarztblog.com und STOP KILLING DOGS – EURO 2012 IN [...]

  • Nicole Kulinna sagt:

    Wann hört das den endlich mal auf es doch nicht mehr zu ertragen.
    Meine frage ist warum???was haben sie den nur getan???
    Vom Menschen angeschafft und dann entsorgt wie Müll.
    Sie werden nicht nur grauenhaft gehalten und dann auf die Straße geworfen nein sie werden auch noch auf brutalster weiße gequält,erschlagen ,vergiftet und verbrannt.
    Ich werde nicht weg sehen sondern dagegen protestieren,hört endlich auf damit und zeigt endlich herz und verstand.

  • Monika sagt:

    ich bin erschrocken und erschüttert zugleich und wünsche denen, die das mit den Tieren dort machen, das gleiche an den Hals.

    Hat dieses Video schon jemand mal an den DFB weitergeleitet? Niemand müsste dort dieses Jahr Fussball spielen, aber das Geld zieht wohl doch mehr.

  • Es gibt nur Bestien mit zwei Beinen….
    Und die verlogenen geldgierigen Spieler hätten es in der Hand dem grausamen Treiben dort endlich ein Ende zu setzen….
    Ich schäme mich ein Mensch zu sein…

  • der DFB und die Fußballer haben doch alle kein Rückgrat. Hier geht es nur um Geld und Macht, wie in unserer Gesellschaft üblich.

    Es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe was diese Barbaren da drüben anrichten. Solchen Kreaturen kann ich nur das Gleiche wünschen ….

  • Susanna sagt:

    Das sind keine Menschen!Das sind BESTIEN!
    Ich verstehe es nicht,hier bei uns in Deutschland ist es verboten Wirbeltiere zutöten,aber dort darf man anscheinend alles zumindest diese armen Tiere auf so brutale Art umzubringen.
    EIN LAND IST SOVIEL WERT,WIE ES MIT TIEREN UMGEHT.”Die Ukraine demnach nichts”
    Und so ein Land wird dann noch mit der EM 2012 belohnt!!!!??????
    Alle die die EM unterstützen,teilnehmen und diese TIERE töten haben Blut an den Händen.

  • Norbert sagt:

    wer diesen jahr die EM anschaut , soll sich schämen

  • [...] Kein Ende der Grausamkeiten in der Ukraine: Massengrab mit Hunden endeckt [...]

  • Meli sagt:

    He was soll das denn???Manche Menschen(z.b:in der Ukraine)sind so doff!!!Die Menschen die Tiere leiden lassen haben einen Knall!!!Wieso sehen sie nicht ein dass das den Straßentieren weh tut??Ist es nicht viel einfacher die Tiere in das Tierheim zum geben stadt sie leiden zu lassen und sie töten :( :’( Alle Menschen die dass machen können zuerst zu mir komm und sich mit mir anlegen!!:)

  • Meli sagt:

    Ich dachte der Hund ist der beste Freund des Menschen!!??Ich würde lieber ein Tier sein als ein Mensch!!!Ich schähme mich!!Zu Ostern wünsche ich mir das dass Morden ein Ende hat!!Wenn mir jemand diesen Wunsch erfüllt bin ich überglücklich!!

  • Uwe sagt:

    Ich komme gerade aus der Ukraine. Ich habe dort meine Freundin besucht.Ich war in der längsten Stadt Europas (Kivoj Rog). Dort ist es, wie in der gesamten Ukraine ein riesen Problem mit den umherstreuenden Tieren. Die Hund schlafen mitten in der Stadt auf den Bürgersteigen und das zu tausenden. Sie ernähren sich von Müllresten, von denen es genug gibt, da die Strassen, Parks u.s.w mit Müll übersäht sind, oder fressen die toten Artgenossen die am Strassenrand liegen auf. Ich war geschockt, muss dennoch sagen, das hier viele gar nicht wissen, was dort abgeht.Meine Freundin wohnt dort in einer Art Hütte, die gegenüber den verrotteten Plattenbauten noch ein Luxus ist.
    Sie hat selber 2 Hunde von der Strasse geholt, die bei ihr im Garten leben.Nun aber das eigentliche Problem.Die Leute dort verdienen so wenig Geld, das es einfach schwer ( eigentlich gar nicht möglich ) ist, sich Haustiere zu halten. Meine Freundin verdient im Monat 130.- Euro als ausgebildete Krankenschwester.Sie lebt mit ihrer Mutter und 2 Kindern in der Cottage. Ihre Mutter bekommt 95.- Pension.Nun rechnet mal nach…230.- Euro für den Monat. Sie muss 20.- Euro Busgeld bezahlen, damit sie zur Arbeit kommt, da ihr Hospital 50 km entfernt ist. Dann muss sie 80 Euro für die Miete zahlen. Jetzt rechnet mal aus, was sie im Monat übrig hat, für 2 Kinder, Mutter und 2 Hunde. Es sind erbärmliche Zustände in der Ukraine, aber was werden wir im Juni zu sehen bekommen ? Glanz, Glimmer und Sonnenschein. Solange dieser Spinner Janukowitsch an der Regierung ist, wird sich da wohl nichts ändern.

  • [...] MEHR ZUM THEMA Kein Ende der Grausamkeiten in der Ukraine: Massengrab mit Hunden endeckt [...]

  • yvonne schiessmichtot sagt:

    wie kann man in so einem land überhaupt irgendeine sportliche aktivität durchziehen?? so ein land gehört dazu gezwungen, menschen- und tierverachtende , überhaupt solche respektlosen Machenschaften dem Leben gegenüber zu unterlassen oder man sollte sie in der gesamten westlichen Welt schneiden . Ich bekomm das Kotzen und muss mich fragen, ob die Evolution an diesen Bastarden komplett vorbei gegangen ist!!!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.