An diesen Spielen kann man als Tierfreund Gefallen finden
13. November 2019 – 14:06 | No Comment

Videospiele gelten schon seit längerem nicht mehr als Nischenprodukt, sondern haben sich erfolgreich im Mainstream etablieren können. Diese Entwicklung ist sicherlich in erster Linie auch dem Internet und Smartphone zu verdanken, welche den Zugang zu solchen Spielen um …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Mein Hund leidet an Epilepsie (268)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 19. Juni 2010 – 10:31One Comment

Anfrage von Schtupsi

Schnauzer Terrier Mix, männlich, 8 Jahre, nicht kastriert

hallo ich bin am rande der verzweiflung. mein hund, ca. 6kg, leidet seit 6jahren an epilepsie. er bekommt aphenylbarbit und kalium. seine anfälle kommen so ca. alle 1-2 wochen, was viel zu oft ist. die medis darf man nicht mehr erhöhen, weil er die höchstdosis bekommt. nun hat er vor 2wochen zusätzlich das neue medikament keppra erhalten, doch leider kam erneut ein anfall nach 2wochen. meine tierärztin meint, schtupsi hat probleme mit der aufnahme der medikamente, der spiegel ist eher tief. er ist auch nicht ruhig von der hohen dosis, im gegenteil, er ist ein sehr nervöser hund. was soll ich bloss machen, denn ich habe angst, dass ich meinen schtupsi einschläfern muss. lieben dank

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

THERMENLANDKLINIK – Klinik & Therapiezentrum an der Therme Loipersdorf

THERMENLANDKLINIK – Urlaub am WAUKIKI BEACH


One Comment »

  • Hallo Schtupsie,
    Was ist die Ursache für die Epilepsie? Vielleicht wäre ein anderes Präparat wirksamer? Könnte mir vorstellen, dass es sich bei deinem Hund um die idiopathische Form handelt, d.h. es ist zunächst die Ursache abzuklären und erst dann kann mit der richtigen Therapie begonnen werden.
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.