Wie Extremwetterereignisse entstehen und wirken
17. September 2021 – 15:05 | No Comment

Starkregen, Hitze, Trockenheit: Das Wetter wird zu Russischem Roulette, der Klimawandel ist in unseren Breiten nun sichtbar angekommen – Mensch und Tierwelt leiden, besonders unter akuten lokalen Ereignissen. Wie entwickeln sich Extremwetterereignisse? Dieser gerade höchst …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Busfahrerin der Wiener Linien überfährt kleinen Vierbeiner: “Ist ja nur ein Hund?”

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 1. September 2011 – 01:0951 Comments

Wien -  Mittwoch, 30. August, früher Vormittag – Hundehalter Caner Karaoguz wartet mit seiner 4monatigen Staffordshire Terrier Hündin “Azra” nahe der Bushaltestelle der Linie 15A bei der Gebietskrankenkasse in der Wienerbergstraße auf den nächsten Bus.

Da kommt es zu einem folgenschweren Zwischenfall: Herr Karaoguz will einer Fußgängerin ausweichen, sein Hündin Azra an der Leine kommt dabei auf die Fahrbahn und wird vom ankommenden Bus überfahren. Eine Tragödie – Azra verstirbt – ein Unfall.

Doch was sich danach abspielt, kann man nur ansatzweise mit einer mehr als ungustiösen Entgleisung zu erklären versuchen. Nach dem Bericht eines Augenzeugen, will die Busfahrerin allen Ernstes weiterfahren! Nur die aufgebrachten Fahrgäste können sie daran hindern, den Unfallort zu verlassen und das Eintreffen der schon verständigten Polizei abzuwarten. Diese ist dann auch rasch mit 3 Beamten zur Stelle.

Herr S. beobachtete die Situation und berichtete TierarztBLOG: “Bei Aufnahme der Sachlage lachte die Busfahrerin in Gegenwart von Passanten und der Polizei den Hundebesitzer aus und meinte wörtlich: “Ist ja nur ein Hund”. Ich als Hundebesitzer war nahezu schockiert über dieses Verhalten. Im Augenblick des Verlustes seines Lieblings mit so einem Verhalten konfrontiert zu werden!”

Kein Zweifel: Ein Unfall kann passieren, die Ursache der Tragödie wollen wir hier nicht hinterfragen. Sollte es sich so abgespielt haben, wird man das an den Tag gelegte Verhalten der Busfahrerin aber schlecht auf eine Stresssituation hinausreden können. Gerade im Hinblick auf die vor wenigen Tagen von den Wiener Linien gestartete PR Offensive gegenüber Hundehaltern (TierarztBLOG berichtete), darf man auf die Stellungnahme der Wiener Linien zu diesem Vorfall gespannt sein.

Unser tiefes Mitgefühl gilt Herrn Karaoguz.

> zur Stellungnahme der Wiener Linien

MEHR ZUM THEMA
Bus überfährt kleinen Hund: Stellungnahme der Wiener Linien – ohne Entschuldigung
Wiener Linien starten Hunde-Aktion im Öffi-Netz

LINK EMPFEHLUNG
Wiener LinienHomepage
Keine Chance für Gift und KöderInitiative Giftwarnkarte im Kampf gegen Hundehasser


Wiener Linien

Fotos: C. Karaoguz

Werbung

51 Comments »

  • Solch ein Verhalten macht mich wütend und treibt mir die Tränen in die Augen. ☺☺☺☺ Ein Tier hat das gleiche Recht auf diesem Planeten gut und unbehelligt zu leben wie der Mensch und ein Tier ist nicht weniger Wert wie ein Mensch. Auf unserem Planeten gäbe es ohne Tiere kein Leben, aber ohne Mensch ging es allen Lebewesen besser.

  • sofie sagt:

    in anderen ländern holen sie ne schaufel und essen ihn… also bitte kommt mal wieder runter – besser ein hund wird überfahren als ein kind…. ihr reagiert ja schon ärger auf den tod eines hundes als alles andere…

    achja und in china ist gestern ein rad umgefallen

  • angela sagt:

    hallo! ich selber habe einen american staff und ich will dem besitzer mein herzliches beileid aussprechen . ich finde diese frau gehört sofort entwendet vom beruf denn das nächste mal ist es ein kind und dann ( na war ja nur ein kind ) .ich finde es wer eine öffentlich entschuldigung an den besitzer fällig für ihre aussage und wenn sie das schon lachent sagt dann soll sie wenigsten nicht so feig sein und corage zeigen und sich öffenlich mit foto gleich entschuldigen .so was lasst man mit den bus fahren wo auch menschen leben vielleicht in gefahr ist na toll wenn mir das passiert und die sagt mir dann sowas auf das hinauf hochachtung an den besitzer das im nicht nervendes zucken der hand in ihr gesicht gekommen ist . abschau und keine achtung vor dieser frau

  • Gianna Caramazza sagt:

    Da sieht man mal wieder, wie kaltschäuzig und kaltherzig die Menschen gegenüber Tieren geworden sind. Traurig was da geschehen ist. Aber es ist schon so, wie es im dem Spruch heisst: so wie die Menschen mit den Tieren umgehen, gehen sie auch mit ihren Mitmenschen um.

  • Franz sagt:

    Würde mir das passieren und diese Busfahrerin würde zum Lachen beginnen, könnte ich für nichts garantieren.
    ☺☺☺☺

  • Sonja sagt:

    ☺☺☺☺ ☺☺☺☺

  • May sagt:

    Da stimme ich zu. Das Verhalten dieser Busfahrerin sollt Konsequenzen haben. Schließlich und endlich arbeitet sie im öffentlichen Verkehr und sollte so mit gewissen Umgangsformen besitzen.
    Selbst wenn sie keine Hunde mögen sollte, rechtfertigt das ihre Reaktion nicht.

    Meine Gedanken sind bei Hr. Carner, es muss schecklich sein in einer schon so furchtbaren Sitation auch noch mit solchen Menschen konfrontiert zuwerden.

    Mein herzliches Beileid!

  • Denise sagt:

    Ich find das einfach nur krass…..

    auch wenn ein Hund als Sache bezeichnet wird…. es ist ein Lebewesen das dem Besitzer sicher sehr sehr wichtig war!!

    Es tut mir verdammt leid für den Besitzer…. und wünsch ihm alles gute das er den Vorfall verkraften kann so schwer es auch ist….

    und zu Azra kann ich nur sagen….

    Machs gut hinter der Regenbogenbrücke!!!

  • [...] Busfahrerin überfährt Hund und lacht Besitzer aus [...]

  • gerber sagt:

    Ich kann dass nicht fassen mir kamen nur die tränen fassungslos

  • Manuela sagt:

    Ist schon unglaublich wie pervers gewisse Menschen handeln könne. Als wäre ein Hund kein Lebewesen!!!
    Ich habe selber ein Hund und widme mein Leben und mein Berufleben den Hunden.
    Meine Kleine ist mein Herz und meine Seele.
    Sie ist nicht wie mein Baby sie IST mein Baby.
    Mein voller Beileid an Herr Carner
    Ich wünsche Azra dass es ihr dort wo sie jetzt ist gut geht.
    Weede heute für dich beten kleine Maus.
    In Liebe MG

  • sofie sagt:

    also ich hab selber 5 hunde…. aber man kanns auch übertreiben – jemandes entlassung fordern weil man einen hund überfahren hat ??? sagmal gehts noch ?? wie kann man einen hund vor einen menschen stellen ? die wird ihn ja wohl nicht absicht überfahren haben und sich dann wohl irgendiw rechtfertigen haben wollen – vielleicht hat sie nicht die richtigen worte gefunden aber ich kann mir die situation gut vorstellen wenn da lauter leut um einen rumstehen und das drama daraus machen weil 1 HUND überfahren wurde…..

    leut bitte – das leben geht weiter – hörts auf mit regenbrücken scheiße und gehts ins tierheim holts euch nen neuen da warten genug arme seelen .
    die frau wird shok genug gehabt haben als sie den hund überfahren hat – möcht euch mal alle sehen wie es euch geht wenn ihr nen hund überfahrts

  • jennifer sagt:

    ganz ehrlich dann muss der besitzer aber auch besser auf den hund aufpassen. mir würde es niemals einfallen meinen hund auf die straße gehen zu lassen nur weil ich eine fußgängerin vorbeilassen will. gerade in einer haltestelle wo man damit rechnen muss, dass ein bus kommt. also ich finde es einfach erschreckend, wie man so wenig aufpassen kann. wenn die busfahrerin das wirklich gesagt hat ist es natürlich schrecklich. aber immer noch besser ein hund als ein kind. wie gesagt, der hundebesitzer sollte wirklich auf das von ihm abhängige lebewesen schauen. ich finde es ganz tragisch.

  • Wiener Linien sagt:

    Wir bedauern diesen Unfall zutiefst!
    Bei diesem traurigen Zwischenfall sollte man aber dennoch nicht vergessen, dass auch diese Geschichte zwei Seiten hat: Die Busfahrerin, die selbst Hundebesitzerin war, sah den Hund auf die Straße laufen und hat sofort gebremst. Trotzdem konnte das Schlimmste leider nicht mehr verhindert werden. Sie blieb sofort stehen und informierte, wie dies bei allen Unfällen mit Öffis vorgeschrieben ist, unsere Leitstelle, welche die Tierrettung und Polizei entsandte.
    Wir können versichern: Die Busfahrerin war geschockt und ihr war sicher nicht zum Lachen zu Mute. Da sie selbst Hundebesitzerin war und ihren Hund auf ähnliche Weise verlor, weiß Sie, was es heißt ein geliebtes Tier zu verlieren.
    Wir fühlen mit dem Hundehalter, bitten auch darum, nicht zu vergessen, dass dieser Vorfall auch unsere Fahrerin mitgenommen hat.

  • Elvira sagt:

    An “Herrn Carner” mein audfichtiges Beileid!! Das tut mir so leid.

  • Yesim sagt:

    @sofie bist hirnlos oder was ???

    azraaaa :( (( ich kanns kaum glauben .. sie ist nicht gestorben .. azra schläft nur ..

    ICH WERDE DICH SOOO VERMISSEN MEINE KLEINE ;(

    du warst noch ein baby .. ☺☺☺☺

  • jasmin sagt:

    die stellungnahme is aber eine frechheit .. na klar redens das jetzt gut .. und die ganzen zeugen im bus sind alle geisteskrank und bilden sich was ein?! hahaha das ich nicht lache .. mehrere zeugen sagen das sie weiterfahren wollte .. und wr. linien sagt sie bedauert es ..

  • Nicole sagt:

    Das ist einfach nur eine Frechheit! Die Stellungnahme der Wiener Linien ist ein purer Witz!!!!

    Achja, die arme arme Lenkerin ist NATÜRLICH Hundebsitzerin. Ihr geliebter Vierbeiner kam bei einem ähnlichen Unfall ums Leben. Das ich nicht lache …. selten so schlecht gelogen.

    Wäre das Opfer ein menschliches Lebewesen gewesen würde alles ganz anders aussehen, und die besagte Person nicht mehr Ihren Dienst verrichten. Wie weit wir es gebracht haben … aber naja ….

    Ich an dieser Stelle (mehrfache Hundehalterin), hätte in dem Fall nicht so gelassen regieren können.

  • Sibel sagt:

    Busfahrer oder busfahrerin!!!??mit hohee stimmee vioolette hhaaare gelnägeln!!!die dann aussteigtt mit ein grinsen und frech dann weiterfahren will!holt sich dann mit funk wenn und lasst sich beraten was sie als aussage der polizei sgen soll und mit so einer sollen wir mit sicherheit fahren gebremmst hatt der naaa wo sind bremms spureen mein welpe lAag 20meter hinter demm buss wooo hatt der sofort gehalten!!!!ich bin die freundin von der besitzer also war sie auch meine welpe! Aufder straße ist sie gelaufen! das kann nicht stimmen es sind zwei fahrstreifen wo sie ausweichen konnte wer weis mit was fur km/h sie gefahren ist! Mein freund hat nur den weg freigehalten wo dazwischen auch ein parkplatz ist mit taxistand!und der tatort ist 150meter entfernt von der bushaltestelle ich mein wennn ein menschh sowas erlebt steigt nicht mit einn lachennn anstaatt zuentschuldiigen! Es konntee ein normaler pkw auch sein aber mit soeiner art wurden sie nicht zukommenn soeiner sollte freigestellt werdenn!meinee welpeee war nochh ein babyy!fur4monatee war sie nicht mal verspielt! Ich danke die uns verstehn sie war mein babyy meine einzigee prinzessin! Sie ist in mir drinn sie ist ein engel !!

  • Annemarie Trabelsi sagt:

    @Sofie…
    Sie haben 5 Hunde???? Und dann so eine Einstellung??? Sie empfehlen dem Hundebesitzer ins Tierheim zu gehen um sich einen neuen Hund dort zu holen..
    Besser Sie bringen Ihre Hunde dorthin, vlt. haben diese dann eine Chance auf einen anständigen und mitfühlenden Halter!!!!

  • Alfred Ingr sagt:

    @Sofie
    Deine geistreichen Kommentare sind nicht einmal soviel Wert wie das Berühmte Radl in China.Darum erspar uns bzw. mir deine geistigen Ergüsse.

  • Lena mausi sagt:

    Herzliches beileid an den Hundebesitzer . Lieber Herr Carner ich weißwie es ist ein Tier zu verlieren, ich persöhnlich habe es schon viele male erlebt . Aber wenn ein Tier durch den Straßenverkehr genommen wird ist es noch viel schlimmer . Meine Katze Murli ist auch durch den Straßenverkehr gestorben . Wenn sie busfahrerin selbst Hundebesitzerin wäre hätte sie gesagt :,, ist doch nur ein Hund ” mein Beileid erhalten sie

  • May sagt:

    Aussagen das man ins Tierheim gehen soll und sich einen neuen holen soll finde ich nicht angebracht….da man ein geliebtes tier nicht einfach ersetzen kann und dessen tod erst verkraften muss.

    Eine Kündigung zu fordern finde ich auch sehr krass, aber irgendwelche Konsequenzen sollte es haben.

    Das es ein Unfall war steht hier ausser Frage.
    Es geht um das unverschämte Verhalten.
    Immerhin wurde vor Augenzeugen der Hundebesitzer ausgelacht und gemeint das es ja nur ein Hund sei.

  • Nach der Stellungnahme der Wiener Linien frage ich mich welche Version stimmt. Richtig ist, dass jede Geschichte zwei Seiten hat. Auch die Stellungnahme der Wiener Linien ist für mich nachvollziehbar. Nur welche Seite jetzt wirklich der Wahrheit entspricht kann ich hier nicht herausfinden.

  • Mythos sagt:

    herst ich kenne caner und azra ich war öfters mit azra unterwegs kann ja sein dass caner nicht sehr vorsichtig war aber was sein muss, muss sein ich hab azra auch sehr geliebt und von mir aus soll sie gekündigt werden die fette busfahrerin die wienerlinien lügt sie grinste und sagte “is ja nur´n Hund” und wo ist hier die gerechtigkeit??? ☺☺☺☺ so was ist NICHT MENSCHLICH!!! und sie hat nicht gleich gebremst so was gibts nicht die wienerlinen hat viel geld sie können so was decken doch wir alle wissen wie diese leute ticken AHHhh egal manche verstehen es nicht >:-[

  • jasmin sagt:

    ich glaub den wiener linien kein wort.. meine mutter war damals in einer bim wo der bim fahrere ungebremst in ein auto gefahren is .. also es passiert is drehte er sich um und sagt er braucht zeugen das er unschuldig is weil er eh bremst hat .. tja .. meine mutter hat ihm ein ei gelegt und hat ihm nicht geholfen .. ich kenn a wiener linien fahrerin die mit dem bus ein auto gestreift hat .. wurde entlassen .. aber bei einem hund überfahren nicht?! sicher kanns mal passieren .. aber dann fahr ich nicht weiter.. oder sag so deppate meldungen .. na ich hätt nicht anwesend sein dürfen ..

  • jasmin sagt:

    und einen hund auf der strasse auf der länge nicht sehen?! die station bzw die strasse dort wo der bus stehen bleibt is meiner meinung nach seeeeeeeeeeeeehr übersichtlich ..

  • Martin sagt:

    Ich hab jetzt mehrere Versionen von dem Unfall gelesen.

    Ich finde es tragisch, dass ein Hund so umkommt. Mir tut der Hundehalter sehr leid und er hat mein vollstes Mitgefühl.

    Was ich nur nicht ganz verstehe. Wie kann ein 4 Monate alter Welpe auf die Straße laufen wenn er angeleint ist.

    @Sibel
    Schon in der Fahrschule lernt man, dass Menschenleben vor Tierleben geht. Wenn die Gefahr besteht, dass Menschen zu Schaden kommen dann hat die Busfahrerin keine andere Wahl, in der Spur zu bleiben.

    Solltet ihr euch einen neuen Welpen anschaffen (hoffentlich aus dem Tierheim und nicht von einem Vermehrer), dann lasst ihn an der Leine. Sicher ist sicher!
    Mir tuts um den Hund leid, der am wenigsten dafür kann dass man auf ihn nicht aufgepasst hat.

  • SusannB sagt:

    Auch ich war echt geschockt von der Geschichte, da ich selbst einen süssen kleinen Hund habe. Finde so eine Reaktion einfach nur schrecklich und würde als der Hundebesitzer wohl – auch wenn es so etwas leider nicht gibt – gegen die Busfahrerin wegen “seelischer Grausamkeit” vor Gericht ziehen…;-(

  • jasmin sagt:

    würden die busse un dgrad der 15a net so rasen wäre es soweit gar nicht gekommen und schon gar nicht wo eine ampel auch noch vorher is wo unachtsame leute oft genug die strasse queren

  • SusannB sagt:

    Also, auch ich war echt geschockt von der Geschichte, da ich selbst einen süssen kleinen Hund habe. Finde so eine Reaktion einfach nur schrecklich und würde als der Hundebesitzer wohl – auch wenn es so etwas leider nicht gibt – gegen die Busfahrerin wegen “seelischer Grausamkeit” vor Gericht ziehen…;-( Susi

  • Caner sagt:

    DANKE an alle wirklich ich bedanke mich für alles die für mich da sind und natürlich für mein Welpen ich liebe sie über alles ich kanns nicht akzeptieren das sie weg ist. das ist eine frechheit wie die wiener linien mitarbeiterin reagiert hat das sie mitten auf die strasse gelaufen ist ist auch eine lüge und dieses grinsen das werd ich nicht vergessen weil erstens ist sie am rande der strasse gewesen weil ich zwei fußgänger weg frei gemacht habe weil man in ihren gesicht und die bewegung gemerkt hat das sie angst hatten also sie war angeleint aber die transe hat als erstes mal angereppelt dann mit einer geschwindigkeit weitergefahren sie konnte bremsen aber nein sie ist noch ca 50 meter weitergefahren die augenzeugen haben es gesehen mein hund lag 50meter hinter dem bus =( tod am boden dann ist sie mit dem fetten grinsen ausgestiegen und nicht ein mal eine entschuldigung und noch diese worte : is ja nur ein Hund ! diese worte haben mich fertig gemacht und die soll selber eine hundebesitzerin sein und ihr hund in ähnlicherweise verloren haben das kann vieles heißen
    LG CANER danke wiederum an allen die da sind =((

  • Sibel sagt:

    Dann sollten die mütterr auch die verlorene kinder nur so von heims holen es ist ein unterschied sowie ein kind geborene und gekaufte ist anders!wir kennen sie von1tag her und das ist sehr hart fur uns gewesen! Fur manche tierbesitzer die 5hunde mit a radl vergleichnehr gefühle bitte!

  • Burcin Karaoguz sagt:

    Ich bin die Schwester von Caner K. , Danke an alle aber manche kommentare sind unnötig.. Azra war ein sehr braves Hund und nicht verspielt oder so.. also manche schreiben “mann kann noch hunde kaufen” aber egal ob mann 100 Hunde hat ist keiner davon ein AZRA und das stimmt. Sie war für mich mein ein und alles.. Ich habe alles mit ihr geteilt egal ob sie zuhört oder nicht. sprechen kann sie nicht egal. WIR SIND IN DER NACHT ZUSAMMEN GESCHLAFEN UND SIE IST IN DER FRÜH WER GEGANGEN UND IST NICHT MEHR ZURÜCK GEKOMMEN DAS IST ECHT EIN ALTPTRAUM UND DAS DIE BUS FAHRERIN DER WIENER LINIE 15A SAGT ” IST JA NUR EIN HUND” OBWOHL SIE SELBST EINE HUNDEBESITZERIN IST IST DAS FÜR MICH UND FÜR VIELE ANDERE PERSONEN NICHT IN ORDNUNG. MEIN BRUDER CANER KARAOGUZ WIRD HOFFENTLICH ALLES MACHEN TJA WIR KÖNNEN AZRA NICHT ZURÜCK KRIEGEN ABER WIR WERDEN IMMER FÜR SIE KÄMPFEN..WEIL SIE AUCH EIN LEBEN HATTE.. SIE IST IN UNSEREN HERZEN <3

  • Burcin Karaoguz sagt:

    Siiie war meiin baby sie war noch sehr klein am o5.o9 wird sie 4 Monate :( sie ist jetzt nicht da :( Meiin baby siie fehLt mir :( jetzt hat mein Leben überhaupt keinen SINN..! :( :( AZRAAAAAM <3

  • Cansel sagt:

    herst sofie wir haben jezt andere probleme, ich bin die cousine von Karaoguz C. und war fast jeden tag mit azra unterwegs, sie war ganz anderes, hat immer auf jeden gehört wenn wir AUS geschrien haben sie war sehr brav, und ich glaub nicht das sie mit absicht auf die straße gesprungen ist, sie wird in meinem herzen leben, und wir werden nicht aufgeben, wir werden alles für azra tun, und sie war nicht nur ein hund :@ sie war wie ein kind, hat immer geweint wenn sie ma gassi musste oder hungrig war :@ AZRA WIR LIEBEN DICH,schatz schlaf schön da oben <3<3<3 :-(

  • Karaoguz Burcin sagt:

    Ja eh sofie wir sind nicht so wie du die sind für uns wichtig ! Das sund auch Lebewesen aber es ist für dich eh egal SIE IST JETZT OBEN UND IST STOLZ AUF UNS DAS WIR FÜR SIE KÄMPFEN <3

  • yassi sagt:

    Soowas ist echt uur peinlich voon den Wiener-linien & die frau ist nuur lächerlcih ich meine waas soll daas ? na uur lächeerlich ja ist ja nuur ein huund wie wäre es eigentlcih füür siie wenn ihr hund in der grleichen situation ist und die busfahrerin einfahc alcht und sagt ja ist nur ein hund na ehct lächerlich wenn ich dder ebsitzer wäre würde ich mir das nciht gefallen lassen ich .. und es wäre mir total egal ob ich ne anzeige bekommen würde .. es ist einfach nuur scheisse & lächerlich & sowas voon gemein & das aller lächerlsichste sie war auch eien hundebesitzerin & sagt ja ist nur ein hund bei sowaas kann man nur denken sie hasst hunde odeer gar vlt schlägt sie ihr hund OMG so peinlich ! uur lächerlich ! das sollte man bei ihr machne !

    @ sophie : es wääre soo elicht das zu verkraften & neen neuen hund zu kaufen ja das ist abe r nciht die sache ! du bsit auch nuur lächerlich & peinlich ! vlt würrdee es dir egal sein abber der hund ist für sie niee erstezbaar wie andere vlt für dich abber die müssen das mal verkraften wiesste musst schoon mitdenken wennst was schriebst !

    Das tut mir Lied füür euch ich hoffe ihr könnt es verkraften !

  • Irene sagt:

    @Caner, mein Beileid. Das kämpfen wird Dir Deine Azra nicht zurück bringen. Es war ein Unfall. Was die Busfahrerin sagt oder denkt über Tiere wird auch nichts bringen, denn sie kann von Tieren halten was sie will. Ob sie das nun bei einem Kind gesagt hätte, würde ich gerne bezweifeln.
    50 Meter vor Halt des Buses? Das ist schon merkwürdig, dass die Busfahrerin nicht die paar Zentimeter ausgewichen ist, es sei denn sie hat es gar nicht registriert, war mit den Gedanken ganz woanders?
    Ich kann Dir sagen, mein Hund war auch ca. 4 Monate alt, ich lief auf einem engen Gehweg und ein sehr voller Bus kam an, da flog ein Blatt vom Baum auf der Strasse rum, da wollte mein Hund dem Blatt hinterher und war am Rand von der Strasse. Ich hatte ihn auch an der Leine, er kam ja nicht weit, aber eben doch einen Schritt auf die Fahrbahn. Der Busfahrer hat sofort reagiert, er hat runter gebremst und ist ausgewichen, als ich grad ziemlich eilig meinen Hund wieder auf den Gehweg gezogen habe. Seitdem läuft mein Hund an Strassen immer innen und ich aussen zur Strasse. Kann es denn auch sein, dass die Busfahrerin nicht richtig bei der Sache war? Hast Du die Busfahrerin gesehen, als es passiert ist, oder hast Du zu sehr auf die ängstlichen Fussgänger, denen Du ausweichen wolltest, geachtet? Also vielleicht liegt es nahe, dass sie es aus einem anderen Grund gar nicht richtig mit bekommen hat und deswegen einfach schnell sagte, war ja nur ein Hund? Das wäre eine Täuschung, weil sie damit das eigentliche Problem vertuschen will und somit hätte es auch einem Kind passieren können, das hätte sie in dem Fall auch nicht gesehen. Ich hoffe, Du verstehst was ich damit sagen will und es hilft Dir ein bisschen über Deinen Verlust von Azra hinweg.
    Liebe Grüsse, Irene

  • Mario sagt:

    na toll ist ja ganze familie da.. ein hund war ein baby von der ganzen familie.. könnt keine babys erzeugen? seit ihr impotent oder so? leute kauft euch ein neues hund ;)

  • Leser sagt:

    gelesen und selten so gelacht.

    der ☺☺☺☺☺ soll sich auf seinen gebetsteppich zurück ziehen und 5mal den koran beten und froh sein das ned mehr passiert ist. weiters sollte er froh sein das keiner der beteiligten gerichtlich gegen ihn vorgeht.
    dem kleinen ☺☺☺☺☺ darf man nie wieder einen hund anvertrauen. er ist ☺☺☺☺☺ um mit einem anderen lebenwesen, das in diesem alter schutz benötigt, umzugehen.

    die hier geposteten fakten entsprechen mit sicherheit weder den tatsache noch der richtigkeit. menschen mit funktionierenden gehirnwindungen können das aus den vielen dummen komentaren raus lesen.

    arm ist hier nur einer, der kleine hund.

    es handelt sich hier um eine schbeschädigung und um sonst nix. also cool down und weiterhin die hunde frei herum laufen lassen. den nur dafür sind die strassen da ;-) )

  • Wirklich arm ist hier aber nur einer (und zwar im Geiste, denn sonst hätten wir hier nicht zensieren müssen):
    Nämlich sie, sie “anonymes” Würstchen, deren IP Adresse uns nun bekannt ist.
    Die Redaktion

  • Sibel sagt:

    Wir haben genug pittbulls um uns herum aber keiner kann als azra ersetzen das ist nicht mal ein teil der familie! Vorallem kinder erzeugen sei nicht lustig eine welpe ist genausoein baby also kannst du mal nicht versthn wss fur ein gefuhl es sei,! Weder tatsache noch richtigkeit wars du dabei dann gib deine richtige tatsache an wos stimmt auch! 

  • Caner sagt:

    @leser : würdest du ein mann oder ein mensch sein, würdest du dein namen und deine email bzw deine adresse mir personlich senden dann erklär ich dir manche sachen zb die religion oke mach mich net verrückt solche fehlgeburten ess ich zum frühstück was hat mein welpe mit religion zutun deine mami und papi haben dir nichts beigebracht das man andere religionen respektiert egal ob moslem oder christen oder egal was für eine religion respekt sollte man haben oke ! Wie gesagt wenn du ein mann bist sagst deine daten und dann sprich mich an mit dem verhalten bist du derjenige der klein ist und der arme wenn ich dein kommentar lese kann ich nur lachen wie ein kleines kind der sich in die hose gemacht hat hahaha also werd ein mann – danke an die redaktion :)

  • martin sagt:

    Gestern konnte man den ganzen Bericht noch anders lesen. War der Welpe nun angeleint oder nicht?
    Eigenartig auch, dass plötzlich so viele Kommentare fehlen.
    Es ist nicht unerheblich, ob der Welpe an der Leine war oder nicht. Immerhin hätte es auch sein können, dass durch diese Unachtsamkeit auch Menschen zu Schaden hätten kommen können.

    Es ist sehr traurig, dass ein Welpe sterben musste weil Menschen nicht aufpassen. Nachher ist man immer gscheiter, aber vorsichtig sein kann Leben retten.

    Wie will man im Nachhinein feststellen wer was gesagt hat und den Zusammenhang des Gesagten darstellen? Ich stelle mir das sehr schwierig vor bei all den aufgebrachten Leuten, weiß doch keiner mehr was er gehört hat und was wer genau gesagt hat.

    Und wie hätte die Sachlage ausgesehen, wenn die Busfahrerin abgebremst hätte und ein Passagier wäre verletzt unter umständen so schwer, dass er auch nicht überlebt hätte Folgeschäden hätte. War der Hund haftpflichtversichert?

    Irgendwie komm ich da nicht ganz mit, dass er jetzt plöztlich doch angeleint war und trotzdem überfahren wurde.

  • Einge Postings wurden gelöscht, sie entsprachen – um es mit einem Understatement auszudrücken – nicht ganz der Netiquette.
    Ab Kommentar 50 beginnt eine neue Seite, die alten Kommentare sind weiterhin über den Link “ältere Kommentare anzeigen” aufrufbar.
    Aufgrund eines technischen Problems ist zurzeit bei diesem Artikel die Sidebar nach unten gerutscht.

    Nach Augenzeugenberichten und Aussage des Hundebesitzers war der 4 Monate alte Hund selbstverständlich angeleint.

  • Sibel sagt:

    Sie war angeleint ihr brustgeschirr ist auseinander gefallen ihre leine genauso wir haben die leine und ihr brustgeschirr.die zeugen haben es auch gesehen uns geht darum das meine welpe einmal angestossen wird und durch die rader gerollt wird und die aussage kommt dann das meine welpe mittenaufderstrasse war wie soll das dann gehn ds sie dann rechts mit den rader durchrollt!steigt dann aus mit ein grinsen und sagt is eh a hund!?betatigt die bremse nicht haltet nach15-20meter nach an!?? Wenn sie ohne leine mitten aufder strasse ware wurde sie keine erlwtzung haben! Anstosen reicht auch mit einer verletzung aber einfach weiterfahren und dann soaussteigen geht als öffiisfahrer nicht!lernt man nicht mit menschen umzzgehen!ds lernt man sogar im berufsleben friseur!

  • Dilek Erbas sagt:

    Azra Burcin vemisst dich urrrrr
    Und leser du behindert 100 Hunde ist nicht mal ein azra azra ist eins für burcin nicht 1000 ok

  • Delany sagt:

    An Sofie: Sei so gut und bring deine 5 Hunde ins Tierheim – dort haben sie es sicher besser als bei einer derartig herzlosen Person wie Sie eine sind!

    Es gibt einen Unterschied zwischen überfahrenen Menschen und Tieren! Wir Menschen haben die Fähigkeit selbst zu entscheiden gehe ich jetzt oder nicht, bis auf die vom vertrauensgrundsatz ausgeschlossenen wie kinder, alte und offensichtlich behinderte personen. Es ist keine Rechtfertigung einen ins gesicht zu grinsen und dann zu sagen “ist ja nur ein Hund” denn es ist auch ein Lebewesen! Leider geht das in unserer gesellschaft unter…

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.