Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Busfahrerin der Wiener Linien überfährt kleinen Vierbeiner: “Ist ja nur ein Hund?”

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 1. September 2011 – 01:0951 Comments

Wien -  Mittwoch, 30. August, früher Vormittag – Hundehalter Caner Karaoguz wartet mit seiner 4monatigen Staffordshire Terrier Hündin “Azra” nahe der Bushaltestelle der Linie 15A bei der Gebietskrankenkasse in der Wienerbergstraße auf den nächsten Bus.

Da kommt es zu einem folgenschweren Zwischenfall: Herr Karaoguz will einer Fußgängerin ausweichen, sein Hündin Azra an der Leine kommt dabei auf die Fahrbahn und wird vom ankommenden Bus überfahren. Eine Tragödie – Azra verstirbt – ein Unfall.

Doch was sich danach abspielt, kann man nur ansatzweise mit einer mehr als ungustiösen Entgleisung zu erklären versuchen. Nach dem Bericht eines Augenzeugen, will die Busfahrerin allen Ernstes weiterfahren! Nur die aufgebrachten Fahrgäste können sie daran hindern, den Unfallort zu verlassen und das Eintreffen der schon verständigten Polizei abzuwarten. Diese ist dann auch rasch mit 3 Beamten zur Stelle.

Herr S. beobachtete die Situation und berichtete TierarztBLOG: “Bei Aufnahme der Sachlage lachte die Busfahrerin in Gegenwart von Passanten und der Polizei den Hundebesitzer aus und meinte wörtlich: “Ist ja nur ein Hund”. Ich als Hundebesitzer war nahezu schockiert über dieses Verhalten. Im Augenblick des Verlustes seines Lieblings mit so einem Verhalten konfrontiert zu werden!”

Kein Zweifel: Ein Unfall kann passieren, die Ursache der Tragödie wollen wir hier nicht hinterfragen. Sollte es sich so abgespielt haben, wird man das an den Tag gelegte Verhalten der Busfahrerin aber schlecht auf eine Stresssituation hinausreden können. Gerade im Hinblick auf die vor wenigen Tagen von den Wiener Linien gestartete PR Offensive gegenüber Hundehaltern (TierarztBLOG berichtete), darf man auf die Stellungnahme der Wiener Linien zu diesem Vorfall gespannt sein.

Unser tiefes Mitgefühl gilt Herrn Karaoguz.

> zur Stellungnahme der Wiener Linien

MEHR ZUM THEMA
Bus überfährt kleinen Hund: Stellungnahme der Wiener Linien – ohne Entschuldigung
Wiener Linien starten Hunde-Aktion im Öffi-Netz

LINK EMPFEHLUNG
Wiener LinienHomepage
Keine Chance für Gift und KöderInitiative Giftwarnkarte im Kampf gegen Hundehasser


Wiener Linien

Fotos: C. Karaoguz

Werbung

51 Comments »

  • Karaoguz Burcin sagt:

    uuj dankee diLek <3 :(
    yaa eeh Luete
    azraa ist meiin eiin undd aLless.!! 100 huunde iste kein ein einzige azra alsoo klappe !!
    blöde kommentare könnt euuch sparen jaa (: !!!!!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.