Sorgenfreies Spiel im Garten: Sicherheit an Teich und Pool
14. Juni 2019 – 14:13 | No Comment

Fußball spielen, sich Verstecken oder einfach nur durch den Garten tollen: Ist ein Gartenteich in der Nähe, kann es für Kinder gefährlich werden.
Gerade, weil sie sich die spannenden Zierfische auch gern aus der Nähe ansehen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Prostatavergrößerung: Welche Kastration ist angeraten? (500)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 4. Oktober 2010 – 22:002 Comments

Anfrage von Anna

mittelgroßer Mischlingshund, männlich, 11 Jahre, nicht kastriert

Bei meinem Rüden Sam wurde eine Gewebeveränderung des Hodens festgestellt – die Hoden sind auch verkleinert. Eine Ultraschalluntersuchung hat ergeben, dass die Prostata vergrößert ist, lt. TA altersbedingt da das Gewebe wohl in Ordnung aussieht.

Dennoch wird eine Kastration dringend empfohlen damit sich kein Krebs bilden kann. Entweder eine operative Kastration oder mit Chip. Ich würde gerne eine zweite Meinung hören und falls Kastration angeraten, welche wäre vorzuziehen??? Herzlichen Dank

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

2 Comments »

  • Hallo Anna,
    wie sieht Lungenröntgen sowie Blutbild aus ? Was ist die Ursache für die Prostatavergrößerung laut deinem TA ?
    Liebe Grüße!

    08.10.2010
    Hallo Anna,
    wenn es sich um eine altersbedingte Vergrößerung der Prostata handelt, könnte man mittels Hormongabe eine Verkleinerung der Prostata erzielen. Das Lungenröntgen ist deswegen wichtig, denn sollte es sich um ein tumoröses Geschehen handeln, streut der Tumor meist in die Lunge. Anhand des Blutbildes kann man ein entzündliches Geschehen ausschließen.
    Liebe Grüße

  • Anna sagt:

    Hallo Dr. Labitsch,

    mein Problem ist das ich inzwischen zwei komplett unterschiedliche Aussagen habe und nur noch verunsichert bin. Wir waren inzwischen noch einmal bei unserem Haustierarzt (da er kein Ultraschall hat sind jetzt zwei Ärzte im Spiel). Die Ärztin die Ultraschall gemacht hat, sagt lt. Fühluntersuchung liegt eine Gewebeveränderung am Hoden vor und empfiehlt unbedingt eine Kastration – unser Haustierarzt sagt er kann keine Veränderung feststellen (ich halte ihn für einen erfahren Tierarzt). Auch die Prostata empfand er als normal groß???

    Wie kann das sein, dass sich zwei Ärzte so widersprechen und was hat Lungenröntgen und Blutbild damit zu tun? Man hat uns gesagt, dass Tumore nicht am Blutbild erkennbar sind.

    Beim Ultraschall wurde der Hoden vergessen, das holen wir morgen nach – eine Blutuntersuchung oder Lungenröntgen wurde nicht gemacht oder angesprochen…. Lt. Der Tierärztin ist die Prostatavergrößerung alterbedingt, auf dem Ultraschall sah das Gewebe der Prostata in Ordnung aus lt. ihr.

    Wir sind nun komplett verunsichert, einerseits möchten wir keine Kastration nur wegen einer evt. Gewebeveränderung auf der anderen Seite möchten wir natürlich keinesfalls eine Krebsentwicklung riskieren zumal wir unseren zweiten Hund im Mai innerhalb von 8 Stunden durch einen Milztumor verloren haben.

    Herzlichen Dank für jeden Hinweis und Rat

    Anna

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.