Hundetransport im Auto: Welche Möglichkeiten gibt es?
18. August 2019 – 21:33 | No Comment

Geht die ganze Familie auf Reisen, soll natürlich auch das vierbeinige Familienmitglied nicht alleine bleiben. Auf der Fahrt in den Urlaub dürfen dann auch der Hundekorb und das Hundehalsband nicht fehlen.
Viel wichtiger aber ist, für …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz

Seaworld Orlando: Orcabulle “Tilikum” tötet Trainerin während Show

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 25. Februar 2010 – 16:489 Comments

Florida – Der populäre Meerestier-Abenteuerpark SeaWorld Orlando bietet auf rund 800.000 Quadratmetern die Möglichkeit, eine Vielzahl von Meeresbewohnern aus der Nähe zu erleben. Zu den Attraktionen zählen zudem mehr als 20 Shows, informative Ausstellungen und Vergnügungsfahrten.

Die erfahrene Pflegerin und Trainerin Dawn Brancheau befand sich Mittwoch während der Show “Believe” zusammen mit dem Orca Tilikum auf der Plattform eines Meerwasser-beckens, als plötzlich das Tier in das Becken sprang. Eine Augenzeugin: “Dann kam er zurück, schoss in die Luft hoch, packte die Dompteurin an der Hüfte und begann, sie herumzuwirbeln.” Die Dompteurin wurde von Tilikum in die Tiefe gerissen und konnte später nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.

Der Orca war der Tierschutzorganisation The Humane Society of the United States zufolge bereits an zwei tödlichen Zwischenfällen beteiligt. Kritiker bemängeln, dass es in der Enge eines künstlichen Beckens einem Wal nicht möglich ist, artgerechte Bedingungen vorzufinden. Tatsächlich leiden fast alle gefangenen Orcas unter Krankheiten. Auch kam es in Delfinarien schon vereinzelt zu Aggressionen gegenüber Menschen. Bei den vorherigen Vorfällen mit Todesfolge handelt es sich aber nach Meinung von Experten um Unfälle und nicht um absichtliche Tötungen. In der freien Wildbahn ist allerdings nicht ein einziger Fall eines Orca-Angriffs auf Menschen dokumentiert.

Believe Show

Weltweit einzigartige Inszenierung mit eigens komponierter Musik, die die majestätischen Killerwale in anmutigem Tanz zwischen Mystik und Multimedia präsentiert. Vier einzeln bewegliche LED Großbildschirme, die simultan geschaltet eine 24 Meter breite Panoramawand bilden, halten live jede Bewegung von Shamu (Alle erwachsenen Orcas werden in den Shows Shamu genannt, obwohl sie einen eigenen Namen haben) eindrucksvoll für die Zuschauer fest. Die Believe-Shows und das Dine with Shamu-Erlebnis sind in allen SeaWorld-Parks bis auf weiteres ausgesetzt.
Stellungnahme SeaWorld

Mit großer Trauer bestätigen wir, dass eine unserer erfahrensten Tiertrainerinnen bei einem Zwischenfall mit einem unserer Killerwale ertrunken ist. Der Vorfall ereignete sich am frühen Nachmittag des 24. Februars in unserem SeaWorld Orlando Park in Florida. Wir haben eine Untersuchung eingeleitet, um soweit möglich herauszufinden, was passiert ist. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine weiteren Details, die wir mitteilen können. Dies wird geschehen, sobald es möglich ist. Wir betonen, dass dies eine außerordentlich schwierige Zeit für die SeaWorld-Parks und unsere Teams ist. Nichts ist wichtiger für uns, als die Sicherheit unserer Mitarbeiter, unserer Besucher und der Tiere, für die wir sorgen. Alle unsere Standard-Regularien werden als Teil der Untersuchung auf den Prüfstand gestellt. Wir danken für Ihr Verständnis und werden weitere Informationen liefern, sobald sie bekannt und verfügbar sind.

LINK-Empfehlung: SeaWorld Orlando / Unterwasser-Webcam SeaWorld San Diego

Seaworld: “Believe Show” mit Shamu dem Killerwal

Fotos: Worlds of Discovery / Damijan Movrin

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by
Tierschutzshop – Shoppen für den Tierschutz
Finanziere auch DU Dein Projekt oder Deinen Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

9 Comments »

  • Thomas Zinnecker sagt:

    “In der freien Wildbahn ist allerdings nicht ein einziger Fall eines Orca-Angriffs auf Menschen dokumentiert.” Dem würde ich gerne ein “tödlich” hinzufügen, denn die Tiere vermögen uns sehr wohl zu verstehen geben wann wir, in ihrem Lebensraum, nicht willkommen sind.
    Für “Tilly” war es das dritte Menschenleben, das er auf dem Gewissen hat, dazu noch der Trainer der Dezember 2009 im Loro Parque von einem Orca getötet wurde.
    Für mich ganz klare Beweise dafür, dass diese herrlichen Tiere nichts in Gefangenschaft zu suchen haben. Seit dem Oscarprämierten Film “Die Bucht”, oder auch schon früher, kennt man die Zusammenhänge zwischen der geldgierigen, äusserst brutalen, Beschaffung und den weltweiten Delfinarien. In Taiji wurde erst ein Orca für umgerechnet 4 Mio. Euro verkauft. Auch Tilikum war mal ein freier Zahnwal, er wurde als 2 Jähriger vor Island gefangen und fristet seit 20 Jahren sein trostloses Leben in Sea World.
    Man kann über die Hintergründe des Angriffs spekulieren, wollte er nur spielen? War es ein bewusster Angriff auf seine Peinigerin? Stand er unter Stress? Dieses Video beweist es, 3,5 Tonnen sind kein Spielkamerad http://www.youtube.com/watch?v=Vca0QYSeAgE&feature=related

  • Gudat sagt:

    Ich bin der Meinung dass die Tiere ins Meer gehören. Als sehr freiheitsliebender Mensch würde ich sterben, wenn man meinen Lebensraum derart begrenzen würde. Ein Tier hat nur die Möglichkeit seine Verzweiflung in Aggression auszudrücken.

  • A. sagt:

    Dass er offensichtlich schon Mal in Freiheit gelebt hat, stützt in meinen Augen die These, dass es hier nicht um einen Spaß geht – dass man irgendwann wahnsinnig wird, wenn man plötzlich nur noch Minibecken hat und ab und zu mal bitteschön hochhüpfen soll, ist doch klar, und kein Tier – gerade ein intelligentes Tier wie ein Orca – lässt sich gern wie ein Clown zur Schau stellen. Wie Gudat richtig sagte: Was bleibt dem Tier denn für eine andere Wahl, als Stress und Verzweiflung über Aggression auszuleben??
    Ich weiß ja nicht, wie ein Orca so was erlebt – aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass er sich zum Narren gehalten fühlt. Jedes Wesen hat auch seinen Stolz, man sollte echt mehr Aufklärungsarbeit leisten, was diese SeaWorld-Sch**** angeht…

  • [...] ZUM THEMA Seaworld Orlando: Orcabulle “Tilikum” tötet Trainerin während Show Zuschauer filmt Löwenattacke auf Dompteur in ukrainischem Zirkus Zirkus-Leopard beißt [...]

  • [...] MEHR ZUM THEMA Seaworld Orlando: Orcabulle “Tilikum” tötet Trainerin während Show [...]

  • Jeni sagt:

    Ich habe diese wundervollen Tiere schon in freier Wildbahn erleben dürfen. Und jeder der sie so sehen durfte wird sofort einsehen dass ein Orca nichts in einem blöden Schwimmbecken verloren hat. Für mich ist das Tierquälerei,

  • Ajnishahe sagt:

    Es passiert den Trainern recht,kein Tier der Welt hat es verdient unter solchen bedingungen zu leben.
    Wir rauben die Natur ,wir rotten sie aus,
    und wenn das Tier sich wehrt,wundert man sich.
    Wäreich das Tier,würdeich das gleiche tun,wie kann man sowas unterstützen.
    Die Trainerin tot und dasmit recht,
    der Orca erschossen.
    ich fühle mitleidmit dem Orca nicht mitder Trainerin.
    Es war nciht die Trainerin die 20 jahrein Gefangenschaft gelebt hat,sondern das hilflose sich wehrende Tier dessen Freiheit genommen wurde.
    Ich hoffe wirklich dass dieser Fall die Augen der Menschen öffnen und ihnen sagen werden:dass Wildtiere niemals so gehalten werden dürfen.Die Natur rächtsich an alle die nicht so denken…

  • [...] ZUM THEMA Seaworld Orlando: Orcabulle “Tilikum” tötet Trainerin während Show Forscher analysieren das Rufverhalten bei [...]

  • [...] Trainer Ken Peters kam bei der Sache relativ glimpflich davon:  Er brach sich nur ein Bein und wurde danach ins Krankenhaus gebracht. Vier Jahre später endete in Seaworld ein Zwischenfall mit einem Orca allerdings tödlich: Killer-Wal Tilikum tötete während einer Vorführung seine Trainerin Dawn Brancheu, 7500 Zuschauer wurden Zeuge der Tragödie (TierarztBLOG berichtete). [...]

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.