Hundetransport im Auto: Welche Möglichkeiten gibt es?
18. August 2019 – 21:33 | No Comment

Geht die ganze Familie auf Reisen, soll natürlich auch das vierbeinige Familienmitglied nicht alleine bleiben. Auf der Fahrt in den Urlaub dürfen dann auch der Hundekorb und das Hundehalsband nicht fehlen.
Viel wichtiger aber ist, für …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz

Chinesische Grauslichkeiten: Lebender frittierter Fisch

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 30. November 2009 – 08:0020 Comments

Living fried fish in China - andere Länder, andere (Tisch)SittenShanghai, China – Der Fisch ist teilweise frittiert – und lebt! Der Fisch atmet und windet sich auf dem Teller und wird so serviert. Dann wird er unter dem Gelächter der Restaurantgäste langsam verspeist …

Um den Fisch am Leben zu erhalten, hat der Koch den Kopf des Karpfen in ein nasses Tuch gehüllt und erst dann ins heiße Öl gehalten. Ein Aufschrei des Entsetzens, der Entrüstung und des Unverständnisses ist die Folge der Veröffentlichung dieses Filmes auf der Videoplattform youtube. Doch nicht zum ersten Mal werden die chinesischen Essgewohnheiten für ihre Extreme kritisiert.
Restaurants, die Gehirn von Affen anbieten oder andere Speisen wie Ratten, Hunde, Schlangen oder Baby-Mäusen haben schon des öfteren für Aufsehen gesorgt. Auf diese Umstände angesprochen, entgegnete ein chinesischer Offizieller: “Ich finde es nicht fair, andere Kulturen wegen ihrer Traditionen zu beschuldigen. Wir haben unsere Traditionen, die Spanier den Stierkampf und die Briten die Fuchsjagd”. Wen wundert die Argumentation eines Vertreters eines Landes, das selbst die Menschenrechte mit dem Hinweis auf die Traditionen vom Tisch wischt – Mahlzeit!

Lebend frittiert und gegessen …

Mahlzeit!

Foto: Youtube Screenshot

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by
Tierschutzshop – Shoppen für den Tierschutz
Finanziere auch DU Dein Projekt oder Deinen Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

20 Comments »

  • Mahlzeit sagt:

    Video Nr1. ist nix für schwache Nerven, mir wäre beinahe mein Frühstück wieder hochgekommen, wie können Menschen so grausam sein?!
    Das Gelächter im Background ist eine Schande!!

    Ich habe fertig..

  • senian sagt:

    für europäer ist dies art einen fisch zu töten wirklich sehr fragwürdig – hier töten wir den fisch mit einem schlag auf den kopf. dass der fisch noch lebt, wenn dieser in heissem fett gebraten wird ist ein märchen, ausser die chinesen haben fische die nach dem ausnehmen von allen lebenswichtigen innereien weiter leben.
    davon hab ich leider noch nichts gehört.
    was aber ist mit krabben oder lobster? diese tiere werden kurzerhand in kochendes wasser geworfen. und diese tiere werden in unseren breiten als delikatess & luxus gehandelt.
    kurze anmerkung – chinesen ekelt im gleichen maße davor, wenn man einen hirsch, reh oder ein wildschwein serviert.

  • Rainer sagt:

    Dieses unmenschliche Verhalten ist an Grausamkeiten wohl kaum mehr zu überbieten!
    Kulturen hin oder her;
    das ist absolut bestialisch und es erweckt den Anschein, als hätten die Chinesen auch noch ihren Spaß daran!

    Was bitte hat das mit Kultur zu tun???!!!

    Ich persönlich pfeife auf so eine “Kultur”, denn das ist in meinen Augen nichts anderes als abartiger und kranker Tiermord!

    Hier sei Tolstoi erwähnt:
    Vom Tiermord zum Menschenmord ist nur ein Schritt…

    Mahlzeit!

  • [...] Ein Dauerbrenner während des ganzen Jahres war der Umgang mit Tieren in der Volksrepublik China.  Mit dem wachsenden Wohlstand der Mittelschicht in den Städten gedeiht auch die Tierliebe der Chinesen – und nimmt inzwischen genau so absurde Züge an, wie in der westlichen Welt: > Hundeschicksal in China heute: Luxusgrab oder Kochtopf Und natürlich immer wieder haarsträubende Berichte über seltsame Essgewohnheiten im Reich der Mitte: > Chinesische Grauslichkeiten: Lebender frittierter Fisch [...]

  • Angelika Schumacher sagt:

    ….ob Lobster oder Fisch etc., solche Menschen haben für mich keine
    Daseinsberechtigung,sie gehören verbrannt auf den Scheiterhaufen!!! Die Videos hab ich mir erspart,weil es mir so schon die Sprache verschlagen hat!!–Die Grausamkeiten,zu denen Menschen fähig sind und dabei noch lachen können ist hoffentlich nicht noch weiter zu überbieten!???

  • Violett sagt:

    Ich glaube und hoffe sehr, dass sich das alles einmal wendet.. Vielleicht brät der “lebendige frittierte Fisch” einmal seinen ehemaligen Koch..

  • Angie sagt:

    ☺☺☺☺☺. Alle Lebewesen fühlen schmerz. ☺☺☺☺☺.

  • [...] ZUM THEMA Chinesische Grauslichkeiten: Lebender frittierter Fisch China will Hunde von der Speisekarte [...]

  • Jörg Breitwieser sagt:

    Die widerlichste Kreatur der Welt DER MENSCH,zum Glück gibt es Kriege

  • Jörg Breitwieser sagt:

    Die Menschen gehören alle weg!! Das geht gar nicht! ☺☺☺☺!!!!!!

  • Bettina E. sagt:

    Ich finde es wirklich erschreckend was dieses volk als kultur bezeichnet. ☺☺☺☺. Ich finde es eine frechheit dass diese menschen für diese tierquälerei nicht bestraft werden.
    Egal ob sie affenhirne, babymaeuse, hunde, katzen oder selbst fische am lebendigen leib essen. Sowas gehört verboten und bestraft…. !!!!! ☺☺☺☺ :-(

  • Monika sagt:

    Für die Chinesen gehört das zu ihrer Kultur. Aber hängt das Wort “Kultur” nicht mit kultiviert zusammen? Man muss sich wirklich die Frage stellen, ob man so etwas noch Kultur nennen kann! Jedes Tier spürt Schmerzen, auch wenn es “nur” ein Fisch ist. Die chinesische Küche ist für ihre “speziellen” Gerichte wohl bekannt. Und es gehört zu ihrer Tradition und Kultur. Allerdings ist meine Meinung, dass das nicht mehr viel mit Kultur zu tun hat. Das ist hinterwäldlerisch, barbarisch und unkultiviert!
    Mahlzeit.

  • Dagmar sagt:

    Das hatt wirklich nichtsmehr mit Kultur oder Tradition zu tuen das grenzt bei mir schon auf Barbarei und Tierquälerei.

  • Jasmin sagt:

    Chinesen sind wirklich einfach nur eklig.
    Affen, Katzen, Hunde und jetzt noch lebendige Fische..
    Also wirklich einfach nur grausig..

    ich konnte gar keine Video zu ende gucken.. es ist einfach grausam wie die da unten mit Tieren umgehen.
    Null schamgefühl, kein Mitleid vorhanden..

    Die sind einfach nur pervers.

  • [...] MEHR ZUM THEMA Elf Tiger in chinesischem Tierpark verhungert Hundeschicksal in China heute: Luxusgrab oder Kochtopf Chinesische Grauslichkeiten: Lebender frittierter Fisch [...]

  • Grausam, einfach grausam und widerlich… Der Begriff »menschlich« bekommt immer mehr eine ganz andere Bedeutung….

  • anki sagt:

    Einfach nur grausam, da müssen Sie lange beten um Ihre Taten wieder gutzumachen.

  • [...] MEHR ZUM THEMA Hundeschicksal in China heute: Luxusgrab oder Kochtopf Massentötung von Hunden anläßlich des chinesischen Nationalfeiertages Chinesische Grauslichkeiten: Lebender frittierter Fisch [...]

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.