Wölfe führen, Hunde folgen – und beide kooperieren mit dem Menschen
17. März 2019 – 11:27 | No Comment

Eine Aussage, die aufhorchen lässt, erfährt der Wolf doch in den letzten Jahren immer wieder Aufmerksamkeit, vielfach mit einem negativen Begleitton. Eine aktuelle Studie von Verhaltensforscherinnen der Vetmeduni Vienna zeigt jedoch, dass Hunde und Wölfe …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, Katzen, Tierwelt

Gesund durch Tierheilpraktiker?

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 7. Oktober 2012 – 08:003 Comments

Die Tierheilkunde, die Behandlung von Tieren mittels der Naturheilkunde in nicht ärztlicher Hand, erfreut sich zusehends größerer Beliebtheit und findet immer mehr Zuspruch. Gesund durch Tierheilpraktiker liegt stark im Trend.
Ein Tierheilpraktiker ist eine Person, die ohne tierärztliche Approbation Behandlungen an Tieren ausübt. In einigen europäischen Ländern gibt es den behördlich anerkannten Beruf des “Tierheilpraktikers”.
Bei solch ausgebildeten Personen handelt es sich um solche, die nur über ein beschränktes medizinisches Wissen verfügen müssen, um ihren Beruf ausüben zu dürfen.

In Deutschland ist die Ausübung dieses Berufes, anders als beim Heilpraktiker, gesetzlich nicht geregelt. Die Berufsbezeichnung „Tierheilpraktiker“ ist nicht geschützt und kann zur Zeit von allen Personen geführt werden. Es stehen also heute Tierheilpraktiker, deren Kenntnisse auf einem Wochenendlehrgang beruhen, neben solchen mit mehrjähriger Ausbildung, so dass der Berufsstand als sehr heterogen angesehen werden muss.
Es ergibt sich, wie bei den „Human – Heilpraktikern“ ein sehr breites Spektrum an Tierheilpraktikern: von Scharlatanen und Kurpfuschern, hin zu sehr begabten und einfühlsamen Heilern, die durchaus Erfolge aufweisen können, die jenen der Schulmedizin entsprechen bzw. diese sogar übertreffen. In Österreich ist der Beruf nach dem Tierärztegesetz verboten und gilt als Kurpfuscherei.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass Leistungserfordernisse noch wenig normiert, Mechanismen zur Qualitätskontrolle und zur verpflichtenden Weiterbildung kaum bindend geregelt sind. Intensives Eingehen auf den Patienten und das Verbinden mit glaubensähnlichen “Gedankenmodellen” verschaffen Heilpraktikern oft hohe Popularität, die vorwiegend durch Mundpropaganda gefördert wird. Aus dem medizinischen Halb- oder Unwissen ergeben sich jedoch immer wieder gravierende Behandlungsfehler. Umso wichtiger ist darum die Auswahl des Tierheilpraktikers, den man zu konsultieren beabsichtigt.

LINK EMPFEHLUNG
Berufsordnung der Kooperation deutscher Tierheilpraktiker-Verbände
Berufsverband DGT: Deutsche Gesellschaft der Tierheilpraktiker & Tierphysiotherapeuten e.V.
Informationen zum Berufsbild Tierheilpraktiker/THP
Ältester Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands, seit 1931 e.V.
Fachverband niedergelassener Tierheilpraktiker FNT


Die Berufe Heilpraktiker und Tierheilpraktiker

Foto: iStockphoto

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

3 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.