So wichtig ist eine ausgewogene Ernährung bei Vierbeinern
5. August 2017 – 09:04 | No Comment

Viele Menschen sorgen sich um das Wohl ihrer Vierbeiner und investieren entsprechend viele Mühen in die Auswahl der richtigen Ernährung. Dabei herrscht häufig Unklarheit darüber, welche Anforderungen das Tierfutter tatsächlich erfüllen muss. Doch worauf ist …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Die ideale Ernährung für Hunde

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 30. März 2017 – 23:492 Comments

Die richtige Ernährung ist für die Gesundheit eines Hundes sehr wichtig. Fehlen in der Ernährung lebensnotwendige Nährstoffe, kann das bei Hunden zum Beispiel zu Entwicklungs-, Wachstums- oder Verdauungsstörungen führen.

Doch für den Hundehalter ist es nicht einfach, eine genau ausgewogene Mischung an Eiweiß, Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen herzustellen.

Die einfachste und unkomplizierteste Methode den Hund ausgewogen zu ernähren, ist deshalb der Griff zur Marken-Fertignahrung, vorzugsweise Tiernahrung auf Basis ausgewählter Naturprodukte. Diese wurde von Experten entwickelt und wird stets nach neuesten ernährungsphysiologischen Erkenntnissen hergestellt. So enthält sie alles, was das Tier benötigt, und zwar in einem ausgewogenen und bedarfsgerechten Verhältnis.

Wichtig: Hunde sollten nicht mit Essenresten oder Schokolade gefüttert werden! Schokolade für Menschen ist Gift für Vierbeiner. Spezielle Hundekekse aus dem Fachhandel hingegen sind geeignete Leckerlies für Hunde, da sie auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt sind.

»Füttere ich meinen Hund richtig?«

Ideale Fütterungszeit
Da Hunde Gewohnheitstiere sind, gibt man ihnen ihr Futter am besten immer zur gleichen Tageszeit. Ideal für die Hauptmahlzeit ist die Mittagsstunde. Ein erwachsener Hund bekommt eine Haupt- und eine Nebenmahlzeit pro Tag. Die Nahrungsmenge ist von Größe, Rasse und Bewegungsdrang des Hundes abhängig.

Auf den Nährstoffgehalt kommt es an
Am einfachsten und besonders ausgewogen ist Fertigfutter, denn darin sind alle Nährstoffe enthalten, die der Vierbeiner braucht. Das Nährwert der Nebenmahlzeit, egal ob es Leckerlies oder eine zweite Portion Fertigfutter ist, wird von der Gesamttagesmenge abgezogen, damit der Hund seine schlanke Figur erhalten kann.

Feuchtfutter wird am besten zimmerwarm (nicht direkt aus dem Kühlschrank) in den Napf gegeben. Reste bitte direkt, nachdem der Hund seine Mahlzeit beendet hat, entfernen und den Napf säubern.

Für den Hundedurst sollte auch außerhalb der Mahlzeiten immer frisches Trinkwasser bereit stehen. Bei Fütterung mit Trockenfutter ist der Flüssigkeitsbedarf erheblich höher als bei Fütterung mit Feuchtfutter. Von Natur aus braucht der Hund nach seiner Mahlzeit Ruhe. Deshalb sollten Spaziergänge und Herumtollen auf später verlegt werden.

MEHR ZUM THEMA
Katzenfutter für Hunde? Hundefutter für Katzen?
Streitthema vegane Ernährung

Was kommt auf den Tisch?

Quelle/Foto: Industrieverband Heimtierbedarf / Postinfo: SH01300317

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.