Wölfe führen, Hunde folgen – und beide kooperieren mit dem Menschen
17. März 2019 – 11:27 | No Comment

Eine Aussage, die aufhorchen lässt, erfährt der Wolf doch in den letzten Jahren immer wieder Aufmerksamkeit, vielfach mit einem negativen Begleitton. Eine aktuelle Studie von Verhaltensforscherinnen der Vetmeduni Vienna zeigt jedoch, dass Hunde und Wölfe …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PRO Tierschutz

Dänisches Hundegesetz: Polizei konfisziert Assistenzhund einer 64jährigen Witwe

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 13. Januar 2013 – 19:482 Comments

Dänemark – Ein 7 Jahre alter Schäferhund einer 64 jährigen Rentnerin wurde von der Polizei konfisziert und soll nun eingeschläfert werden.
Die 64 jährige Rentnerin hatte mit ihrem 7 Jahre alten Schäferhund einen Spaziergang gemacht hat. Plötzlich sprang ein kleinerer Hund hinter einem Container hervor.

Der Schäferhund, ein ausgebildeter „Assistenzhund“, schnappte vor Schreck einmal nach dem kleineren Hund. Beide Parteien, der Besitzer des kleinen Hundes und die Rentnerin, tauschten daraufhin die Versicherungsdaten aus und waren sich einig, dass damit die Angelegenheit aus der Welt geschafft sei.

Am Tag danach suchte der Besitzer des kleineren Hundes den Tierarzt auf, da sich der Kratzer entzündet hatte. Der Hund wurde tierärztlich versorgt, danach meldete dessen Besitzer den Vorfall bei der Polizei. Die Besitzerin des Schäferhundes erhielt einen Bußgeldbescheid, den sie umgehend bezahlte und war der Meinung, dass damit der Fall abgeschlossen wäre. Jetzt 3 Monate später erschienen zwei Polizeibeamte bei der Besitzerin und konfiszierten den Hund. Der Schäferhund ist alles, was die 64 Jährige noch an ihren verstorbenen Mann erinnert, denn es war sein Hund. Der Schäferhund zeigte niemals aggressives Verhalten und war ein vollständig ausgebildeter „Assistenzhund“.

Heute sitzt die 64 jährige Rentnerin zu Hause und bangt um das Leben ihres vierbeinigen Freundes. Nach dem Tod ihres Mannes war er ihr Trost, ihre Hilfe im alltäglichen Leben und auch ein Besuchshund für viele ältere Menschen in der Wohngegend. Der Fall liegt nun bei der zuständigen Polizeidienststelle. FairDog vermutet jedoch aus Erfahrung, dass die Chancen für den Schäferhund, wieder zu seiner Besitzerin zu kommen, verschwindend gering sind. Nun hofft man auch hier wie beim Fall Thor auf internationale Unterstützung, um die Auswüchse des dänischen Hundegesetzes sowie das Gesetz selbst bekämpfen zu können.

MEHR ZUM THEMA
Wo Licht, da Schatten: Mißbrauchsfälle im Zuge der Kampagne zur Rettung von Thor
Rassenwahn in Dänemark: Gerettet vor einem Tierquäler – um zu sterben
Internationale Protestaktion gegen dänischen Rassenwahn

FairDog.dk kämpft gegen das fatale Hundegesetz

Foto: Laeliejolie aus der deutschsprachigen Wikipedia

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.