An diesen Spielen kann man als Tierfreund Gefallen finden
13. November 2019 – 14:06 | No Comment

Videospiele gelten schon seit längerem nicht mehr als Nischenprodukt, sondern haben sich erfolgreich im Mainstream etablieren können. Diese Entwicklung ist sicherlich in erster Linie auch dem Internet und Smartphone zu verdanken, welche den Zugang zu solchen Spielen um …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, Katzen

Katzenfutter für Hunde? Hundefutter für Katzen?

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 23. August 2015 – 23:232 Comments

Hunde- und Katzenbesitzer können ein Lied davon singen: Manchmal entwickeln die Vierbeiner eine Vorliebe für Futter, das eigentlich nicht in ihren Napf gehört.

Hunde lieben Katzenfutter und Katzen sind – wenn sich die Gelegenheit ergibt – neugierig auf das, was sich im Hundenapf befindet.

Passiert dies nur ab und zu – z. B. während eines Besuches -, ist das nicht tragisch. Über einen längeren Zeitraum jedoch sollten Katzen nicht mit Hunde- und Hunde nicht mit Katzennahrung gefüttert werden.

Auf Dauer würde artfremdes Futter zu Mangelerscheinungen und sogar Krankheiten führen. Der Grund: Heimtier-Fertignahrung wurde nach ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten für die jeweilige Tierart entwickelt.

Hunde- und Katzennahrung setzt sich zwar aus den gleichen Grundbestandteilen zusammen: Wasser, Eiweiß, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe. Doch die Zusammensetzung ist unterschiedlich und jeweils auf die artspezifischen Bedürfnisse abgestimmt.

»Wie ernähre ich mein Haustier richtig?«

So ist z. B. die Aminosäure Taurin für Katzen lebensnotwendig und nur in tierischem Eiweiß enthalten. Sie benötigen pro Kilogramm Körpergewicht doppelt soviel Eiweiß wie Hunde. Katzen sind z. B. auf eine Vitamin-A-Zufuhr durch Nahrung angewiesen.

Denn sie können in ihrem Körper nicht selbst Vitamin A aus dem pflanzlichen Karotin produzieren. Bei einer zu niedrigen Vitaminzufuhr kann es zu Mangelerscheinungen, bei einer zu hohen zu Vergiftungserscheinungen kommen. Zudem haben Hunde und Katzen einen unterschiedlichen täglichen Kalorienbedarf.

Da dies alles ziemlich kompliziert ist, wird die Ernährung von Hunden und Katzen wissenschaftlich erforscht. Stellvertretend für das umfangreiche Produktangebot am Markt möchten wir hier einen der Marktführer besonders hervorheben.

Denn das getreidefreie Earthborn Holistic Hunde- und Katzenfutter wird nicht nur nach den neuesten ernährungsphysiologischen Erkenntnissen produziert, sondern folgt darüberhinaus dem holistischen Ansatz konsequent.

Das Adjektiv “holistisch” steht dabei für eine ganzheitlich orientierte Betrachtungsweise. Laut philosophischen Grundüberlegungen des Holismus sind nicht nur einzelne Elemente entscheidend, um einen Sachverhalt komplett zu erfassen. Hinzu treten die Beziehungen der Elemente zueinander. Übertragen auf Heimtiernahrung bezieht sich dies sowohl auf die Bedürfnisse des Heimtiers und die Eigenschaften des Futters, die auf diese eingehen sollten, als auch auf die Gesundheit des Tiers sowie den Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen.

Danach orientieren sich die Experten von Earthborn Holistic bei ihren Rezepturen und sorgen so für eine gesunde Ernährung der bellenden und schnurrenden Vierbeiner – aber getrennt.

MEHR ZUM THEMA
Wann sind Ergänzungsfuttermittel sinnvoll?
Fütterungstipps für Hunde- und Katzenhalter
Tierische Nulldiät: Betteleien bei Mahlzeiten ignorieren

Nachhaltig, ganzheitlich und natürlich hergestellt

Quelle/Foto: Industrieverband Heimtierbedarf / Postinfo: 1230815

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.