Stressfrei Medizin verabreichen: Tipps zur Medikamentengabe
6. Januar 2019 – 23:44 | No Comment

Die Tabletten mögen noch so wichtig sein. Gern schlucken Katz‘ und Hund die Arznei meist dennoch nicht. Wie Tierhalter ihren Lieblingen am geschicktesten Medikamente verabreichen, weiß Astrid Behr, Sprecherin des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte e. V.
Der …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Pferde

Die häufigsten Erkrankungen des Pferdes: Pferde-Symposium an der Vetmeduni Vienna

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 27. September 2015 – 09:00No Comment

Zum bereits fünften Mal findet heuer das alljährliche Pferde-Symposium der Veterinärmedizinischen Universität Wien für alle Pferdeinteressierten am Campus in Wien Floridsdorf statt.
Am Samstag, 17. Oktober 2015 von 14:00 bis 17:30 Uhr informieren die ExpertInnen der Universitätsklinik für Pferde über „Die häufigsten Erkrankungen des Pferdes“.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich. In der Pause besteht die Möglichkeit zum Austausch mit den Expertinnen und Experten der Universitätsklinik für Pferde.

Die Veterinärmedizinische Universität Wien feiert heuer ihr 250-jähriges Jubiläum. Im Laufe seines Lebens verletzt oder erkrankt jedes Pferd mehr oder weniger stark. Die SpezialistInnen der Veterinärmedizinischen Universität Wien geben im 5. Pferde-Symposium einen Überblick über die häufigsten Erkrankungen der edlen Tiere. Der Bogen spannt sich von den häufigsten Lahmheitsursachen, über verschiedene Kolikarten und Atemwegsprobleme, bis hin zu den wichtigsten Infektionskrankheiten. Alle Pferdeinteressierte sind herzlich eingeladen den kostenlosen Vorträgen am 17. Oktober 2015 zu lauschen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

»Wie versorge ich mein Pferd richtig?«

Termin und Ort
Samstag, 17. Oktober 2015, 14:00-17:30 Uhr
Hörsaal A, Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)
Veterinärplatz 1, 1210 Wien

Bei großem Interesse finden, wie bereits im Vorjahr gehandhabt, die gleichen Vorträge in anderer Reihenfolge zusätzlich im Hörsaal B statt.

Programm
14:00 Uhr: Einführung und Vorstellung der Universitätsklinik für Pferde der Vetmeduni Vienna (Florien Jenner, Leiterin der Universitätsklinik für Pferde)

14:05 Uhr: Die häufigsten Lahmheiten und ihre Ursachen (Rhea Haralambus, Pferdechirurgie)

14:45 Uhr: Kolik: Häufigste Formen (Florien Jenner, Leiterin der Universitätsklinik für Pferde)

15:15 Uhr: Pause – Möglichkeit zum Austausch mit den ExpertInnen der Universitätsklinik für Pferde Erfrischungen und Snacks vor Ort erhältlich.

15:45 Uhr: Atemwegserkrankungen: Diagnose und Therapien (Sonja Berger, Interne Medizin Pferde und Karsten Velde, Pferdechirurgie)

16:30 Uhr: Wichtige Infektionskrankheiten beim Pferd (Druse, Influenza, Herpes) (René van den Hoven, Leiter Interne Medizin Pferde)

ca. 17:00 Uhr: Führung durch die Universitätsklinik für Pferde der Vetmeduni Vienna

Über die Veterinärmedizinische Universität Wien
Die Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna) ist eine der führenden veterinärmedizinischen, akademischen Bildungs- und Forschungsstätten Europas. Ihr Hauptaugenmerk gilt den Forschungsbereichen Tiergesundheit, Lebensmittelsicherheit, Tierhaltung und Tierschutz sowie den biomedizinischen Grundlagen. Die Vetmeduni Vienna beschäftigt 1.300 MitarbeiterInnen und bildet zurzeit 2.300 Studierende aus.

Der Campus in Wien Floridsdorf verfügt über fünf Universitätskliniken und zahlreiche Forschungseinrichtungen. Zwei Forschungsinstitute am Wiener Wilhelminenberg sowie ein Lehr- und Forschungsgut in Niederösterreich gehören ebenfalls zur Vetmeduni Vienna. Im Jahr 2015 feiert die Vetmeduni Vienna ihr 250-jähriges Bestehen.

MEHR ZUM THEMA
Ratgeber zur Entgiftung von Pferden
Stress beim Reiten ist keine Frage des Geschlechts
Bei Huf“: Ausritt mit Reitbegleithund

vetmeduni vienna

Quelle/Foto: © Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.