Hundetransport im Auto: Welche Möglichkeiten gibt es?
18. August 2019 – 21:33 | No Comment

Geht die ganze Familie auf Reisen, soll natürlich auch das vierbeinige Familienmitglied nicht alleine bleiben. Auf der Fahrt in den Urlaub dürfen dann auch der Hundekorb und das Hundehalsband nicht fehlen.
Viel wichtiger aber ist, für …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Katzen

Wenn die Katze kratzbürstig wird

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 26. September 2015 – 12:43One Comment

Meistens sind Katzen sanft und verschmust. Trotzdem kommt es gelegentlich zu aggressiven Ausbrüchen wie Beißen, Kratzen und Fauchen gegenüber ihren eigenen Besitzern.

Dies sollte nicht ungeachtet bleiben. Experten empfehlen in solchen Fällen nach dem Grund des Wutausbruches zu forschen.

Birgitt Thiesmann (52), Heimtierexpertin bei Vier Pfoten: „Jede Katze wird mit einem gewissen Aggressionspotenzial geboren, welches sie zum (Über-)Leben braucht. Sie ist schließlich ein Jäger und Revierverteidiger. Diese Instinkte können zeitweise in einer Katze erwachen, auch wenn kein Artgenosse, keine Beute oder andere Reize vorhanden sind und sich stattdessen Langeweile breit macht.“

»Wie ernähre ich meine Katze richtig?«

Plötzliche Attacken, die zum Teil sehr heftig ausfallen, können außerdem ein Hinweis darauf sein, dass die Katze zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt und nicht ausreichend sozialisiert wurde.

Auch Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Tier oder Veränderungen im Umfeld lösen nicht selten aggressives Verhalten aus.

Sind Schmerzen und Krankheiten durch einen Tierarzt als Ursache für die Aggressivität ausgeschlossen, bedarf es oft nur ein paar kleinen Änderungen im Umfeld der Katze:

abwechslungsreiche Räumlichkeiten mit Kratzbäumen, gemeinsame Spiele und Möglichkeiten zum Toben, Klettern und Verstecken können die aktiven Tiere körperlich und geistig auslasten und von Langeweile befreien. Wenn die Katze viel allein ist, sollte möglichst ein Artgenosse als Spielkamerad und Schmusepartner angeschafft werden.

MEHR ZUM THEMA
Die Katze kommt ins Haus
Auch kastrierte Katzen fangen Mäuse!
Ohrräude: Parasitenbefall bei Katzen

Die Katze alleine zuhause

Quelle/Foto: Tierfotoagentur R.Richter

One Comment »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.