Weihnachten und Silvester: Stress lass nach!
4. Dezember 2019 – 23:26 | No Comment

Feiertagstrubel, viele Gäste und laute Böller – Die Weihnachtstage und Silvester sind für die meisten Hunde und Katzen mit Stress verbunden. Die Anzeichen hierfür können vielfältig sein: Einige Tiere ziehen sich zurück, andere sind unruhig …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PRO Tierschutz

ETN e.V., Rinat Ahkmetov, Maja Prinzessin von Hohenzollern und Brigitte Bardot gemeinsam gegen Hundemord in der Ukraine

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 9. Dezember 2011 – 11:0013 Comments

Ukraine – Der „Europäische Tier- und Naturschutz e.V.“ hat in den letzten Monaten als federführender Verband auf den inhumanen und illegalen Massenmord an Straßenhunden in der Ukraine für die Fußball-EM 2012 aufmerksam gemacht , siehe ARD „Brisant“, RTL News, Sat1 News, Vox News, Pressekonferenz 17.11.2011 in Kiew bei der renommierten ukrainischen Presseagentur „Interfax“.

Die ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern führte entsprechende Gespräche mit verantwortlichen ukrainischen Politikern und der UEFA in Kiew, in denen sie eine sofortige Beendigung der Massentötung forderte, Soforthilfemaßnahmen (Sterilisationsmaßnahmen, Ärzteteam, Hilfsgüter) anbot und eine Protest-Petition mit 500 000 Unterschriften aus der ganzen Welt übergab.

In der Ukraine werden unschuldige Straßenhunde z.T. in fahrenden Krematorien lebend verbrannt, in Massengräbern lebendig verschüttet. Diese grausamen Tötungsaktionen finden auch aktuell statt und sind nicht beendet, wie das aufgrund der Aussage des Ukrainischen Umweltministers berichtet wurde. Nachdem der ETN e.V. schon Vitali Klitschko dazu bewegen konnte, eine Videobotschaft gegen den Mord an den Straßenhunden aufzunehmen und damit ein wichtiges Zeichen zu setzen, bietet nun auch der einflussreichste Mann der Ukraine, Rinat Akhmetov, Unternehmer und Besitzer des Fußballclubs „Schachtar Donetsk“, dem ETN e.V. seine Hilfe und Kooperation gegen das Töten der Straßentiere in der Ukraine an.

Der ETN e.V. begrüßt diese Initiative von Rinat Akhmetov sehr. Es ist dem ETN e.V. wichtig, in der Ukraine Zeichen zu setzen, um auch im eigenen Land eine Kultur im Umgang mit Straßenhunden zu entwickeln.

Der ETN e.V. möchten neben der aktiven Soforthilfe, vor allem langfristig eine bessere Situation für die Tiere in der Urkaine erreichen, damit die Tötungen für immer aufhören.

Dazu ist auch Tierschutzarbeit auf politischer Ebene notwendig und wichtig. Rinat Ahkmetiv findet die Arbeit des ETN e.V. beispielhaft für sein Land und möchte nun ein neues Tierheim in Donetsk bauen und Sterilisationsmaßnahmen durchführen , sich gegen die Tötung einsetzen, mit dem ETN e.V. kooperieren.

Aus diesem Anlass geben wir eine gemeinsame Pressekonferenz, auf der wir unsere Maßnahmen und Kooperation zur Rettung der Straßenhunde in der Ukraine vorstellen:

Wann: Montag, den 12.12.2011 um 11:00 Uhr
Wo: Shakhtar Plaza Hotel in Donetsk /Ukraine http://shakhtar-plaza.com/
Teilnehmer:

  • Rinat Akhmetov
  • Maja Prinzessin von Hohenzollern, ETN-Botschafterin
  • Dieter Ernst, ETN-Präsident
  • Brigitte Bardot
  • Anatolii Zabolotnyi, Rinat Akhmetov Stiftung zur Entwicklung der Ukraine
  • Olexandr Lukianchenko, Chairman Donetsk City Council
  • Viktoria Vasylieva, Direktor Donetsk Stiftung zur Entwicklung der Ukraine

LINK EMPFEHLUNG
Europäischer Tier – und Naturschutz e.V. (ETN)
www.em-2012-ohne-tiermassaker.deTierschutz Blog
STOP KILLING DOGS – EURO 2012 IN UKRAINEFacebook Initiative
MEHR ZUM THEMA
Entschließungsantrag im Parlament: “Stoppt das bestialische Hundemorden in der Ukraine!”
Dieter Chmelar spricht Klartext über die EURO2012 und die UEFA

Hundemassaker für die Fußball EM 2012

Quelle / Foto: ETN e.V.

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

13 Comments »

  • Emanuel sagt:

    Warum Warum sind wir Menschen so Krausam der Hund unser allesr bester Freund auf Erden. Wieso nur für diese Scheiss Fussbal EM, mann sollte das gleiche mit denen machen.

    Stopt Tiermordt für die EM 2012

  • GABI sagt:

    So eine Schweinerei!!!!!!!!!!!!!!!! Man sollte die Spiele in ein anderes Land verlegen!!!!! Raus aus der Ukraine,dann haben sie wenigstens keinen Grund mehr unsere armen unschuldige Tiere abzuschlachten!!! Liebe Grusse aus der USA Austin, Texas.

    P.S. Jeder der ein Gewissen hat, sollte die UKRAINE fuer Fussball 2012 nicht besuchen!!!!!

  • [...] Pressemitteilung ETN e.V./ TierarztBlog Bild: Quelle This entry was posted in News by admin. Bookmark the [...]

  • Claudia Gawlik sagt:

    Ich lese in dem Artikel von inhumanen und illegalen Tötungen. Diese Tötungen sind legal (heißt zugelassen von der jeweiligen Regierung) und wieder mal inhuman (heißt human, da alle widernatürlichen Aktionen von Menschen – also human- durchgeführt werden. Diese EM zu boykottieren wird nicht viel bringen. Wenn Menschen nicht begreifen (wollen), dass der Planet Erde auch anderen Lebewesen gehört, wird sich nie was ändern. Was bedeutet denn human? Die Kreuzzüge, die Inquisation, Kriege??? Oder was meint ihr Menschen damit? Die “einfachste” Lösung ist, alles Leben zu akzeptieren und damit leben zu können. Der Mensch ist so verachtungswert, wenn er meint, eine Spinne, die um ein Vielfaches kleiner ist als er, töten zu müssen. Das intelligendeste Lebewesen ist nicht der Mensch, erbärmlich und beschämend würde besser passen. Erzieht eure Kinder so, dass sie keine Ameisen tottreten und erklärt ihnen warum. Dann werden sie zu beachtenswerten Lebewesen.

  • Carmen sagt:

    Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen müßen Tiere fühlen das Menschen nicht denken.

  • weiß sagt:

    ich bin der gleichen meinung. man sollte es in ein anderes land verlegen lassen. aber hunde sind ja nur ne sache bei uns also ist es nur sachbeschädigung taurig. um so grausam zu sein muss man schon sadistisch veranlagt sein und nur geldgeil.

  • Peggy Franke sagt:

    Ich habe schon lange keine Worte mehr für diese bestialischen Grausamkeiten!
    Es zerreist mir immer wieder mörderisch das Herz, wenn ich die schlimmen Bilder sehe. Ich hoffe, dass diese perversen Verbrecher auch einmal einen so jämmerlichen, grausamen Tod finden, wie die armen Tiere!

  • Elisabeth Peters sagt:

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Fussball EM 2012 nicht mehr in der Ukraine stattfinden darf.

    Ein Land, welches so mit ihren Straßentieren umgeht, verdient es nicht, dadurch zu einem wirtschaftlichen Vorteil zu gelangen, indem die Touristen dort Milliarden € lassen.

    Und es ist doch jetzt schon kein schönes Event mehr (dort), weil der Rasen bereits blutgetränkt ist.

    Die Hauptsponsoren, die sich auch eine ‘goldene Nase’ verdienen wollten (Mc Donald, Coca Cola, Adidas, Canon uvm.), werden es sehen:
    wir Tierschützer vergessen nicht, dass sie beteiligt waren an diesem Blutbad und werden zukünftig ihre Produkte meiden.

  • Ina sagt:

    Kann man denen nicht einfach die EM wegnehmen? Es gibt bestimmt andere Länder, die die Spiele tragen könnten. Sowas darf einfach nicht unterstützt werden. Denn natürlich werden Menschen zum Fußballschauen fahren und die Übertragungen werden angeschaut. Wieso muss so ein Ereignis durch solche Verbrecher und eine unfähige Regierung geschmälert werden? Nehmt ihnen die Spiele weg! Das setzt auch ein Zeichen, dass so etwas nicht toleriert wird! Damit gehen ihnen die ganzen Einnahmen flöten. So lernen die doch daraus nicht.

  • walter sagt:

    Ein Volk die Ukraine zum schei. da sieht man welche Menschen das sind und die das Ausführen lassen!!!! Welche Regierung, keine Menschen!!!!Da fehlen mir die Worte und das heutzutage!!!Die Menschen sind die ärgsten Kreaturen

  • mona sagt:

    Janukovich HUNDE MÖRDER

  • Natalija sagt:

    Die Leute in Ukraine und Russland sind sehr grausam zum obdachlose Tiere. Es liegt an genetische material, sonst kann man nicht erklären. Vedula-so heisst ukrainische sadist hat hunderte obdqachlosen Welpen grausam gequelt und in Internet seine sadistische Video gestellt. Dabei er hat zu Hause Haustiere..

  • Siraganda sagt:

    Grauenhaft, welcher Verbrechen sich da die Bestie Mensch schuldig macht! Wenn ich bedenke, dass der Hund bei Katastrophen Menschenleben rettet und den Blinden fuehrt! Vor solch einer kriminellen Menschheit kann ich nur angeekelt ausspucken!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.