Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum
8. Dezember 2019 – 13:18 | No Comment

Bei niedlichen Kaninchen, kleinen Kätzchen und verspielten Welpen kriegen nicht nur Kinder leuchtende Augen. Ohne Frage: Tiere sind großartig. Allerdings sollte man niemals vergessen, dass Tiere Lebewesen mit Bedürfnissen und keine Spielsachen sind. Tierschutzorganisationen warnen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PRO Tierschutz

Barbarei in der EU: Rumänien verabschiedet Gesetz zur Euthanasie

Hinzugefügt von Gastkommentar am 23. November 2011 – 14:0928 Comments

Rumänien – Zum Entsetzen vieler Bürger und Tierschützer auf der ganzen Welt wurde heute in Rumänien ein erneutes Euthanasie-Gesetz (PL 912) gewählt, dass den Massenmord an hundertausenden unschuldigen Straßenhunden in Rumänien beschließt. Seit 2004 wurden in Rumänien bereits ca. 10 Mio. Straßenhunde auf z.T. brutalste Weise ermordet, lebendig anzündet, mit Säure übergossen, erschlagen, betäubt mit Bulldozern überfahren.

Viele internationale Tierschutzorganisationen wie der ETN e.V., BMT e.V., Tasso, sowie Tausende von Tierschützern auf der ganzen Welt protestieren seit Monaten vehement gegen diesen grausamen Massenmord an Tieren und haben der rumänischen Regierung Unterstützung bei der Dezimierung ihrer Straßenhunde durch Sterilisationsprogramme, Aufbau von Tierkliniken und die Einführung von Pass- und Chippflicht für Hunde angeboten.

Die rumänische Regierung lehnt diese Unterstützung trotz intensiver Gespräche und Bemühungen der Tierschützer ab und zieht die sinnlose Ermordung der Straßenhunde vor, obwohl die Tötung der Tiere nachweislich nicht zu deren nachhaltigen Dezimierung führt.

Hintergrund dafür ist die Zahlung von 25 € pro ermordeten Hund, die jedem Bürgermeister Rumäniens aus Steuergeldern gezahlt wird, wenn er entscheidet, die Hunde seiner Stadt zu töten. So wird aus dem kaltblütigen Mord an unschuldigen Hunden ein lukratives Geschäft, das erklärt warum wirksame Sterilisationsangebote von Tierschützern angelehnt werden.

Sterilisation und das Übernehmen von Verantwortung für die armen Hunde, ist die einzige humane, effektive und nachhaltige Methode zur Dezimierung von Straßenhunden, das hat der ETN e.V. in einigen Städten Rumänien eindrucksvoll durch die Arbeit vor Ort bewiesen. Dass das Töten keine Lösung ist, zeigt, dass es immer noch ca. 3 Mio. Streunerhunde in Rumänien gibt, die einfach auf die Straße geschmissen wurden und denen nun die gesetzlich legalisierte Ermordung droht, weil korrupte Politiker und Bürgermeister auf ihrem Rücken in die eigene Tasche wirtschaften.

Treibende Kraft dieses neuen Euthanasie-Gesetzes ist der Bürgermeister von Brasov, Georg Scipcaru, der auch als „Ceausescu der Hunde” in Rumänien bekannt ist. In Medienorganen, die meist rumänischen Politikern selbst gehören, verbreiten diese erfundene Horrorgeschichten über Kinder und Menschen die angeblich zu Tausenden von Straßenhunden angefallen und getötet würden, um ihr Mord-Geschäft mit den Straßenhunden vor dem eigenen Volk zu legitimieren.

„Ich bin erschüttert, dass es im Jahr 2011 in Europa wieder ein „Euthanasie-Gesetz” gibt und das in einem neuen EU-Mitgliedsland.” so Prinzessin Maja von Hohenzollern, Botschafterin des ETN e.V., die zusammen mit Dieter Ernst, Präsident des ETN e.V., oft vor Ort in Rumänien war und vehement für die Rettung der Tiere kämpft. „Wir brauchen ein europaweites Gesetz, dass das Töten von Straßentieren verbietet.” Obwohl Tierschützer hunderte von Schreiben, Anrufen, Beweisfotos und Videos der grausamen Verbrechen an den rumänischen Straßenhunden auch an deutsche Politiker bis hin zur Kanzlerin übermittelten, hat bisher kein einziger deutscher Politiker zu dem neuen Euthanasie-Gesetz in Europa Stellung bezogen.

Maja von Hohenzollern, Botschafterin des ETN e.V.

LINK EMPFEHLUNG
Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.
Shoppen für den TierschutzZoo4Fun Hilfsaktion zugunsten des ETN
STOP KILLING DOGS – EURO 2012 IN UKRAINEFacebook Protestaktion

MEHR ZUM THEMA
Dieter Chmelar spricht Klartext über die EURO2012 und die UEFA
Das Töten der Straßentiere in der Ukraine geht weiter
In der katholischen Kirche haben Tiere keinen Platz ?
Hunde werden zu Tierfutter verarbeitet: Selbst Haustiere werden weiterhin gnadenlos getötet
Bundesverband Rettungshunde sagt Teilnahme an Rettungshunde WM in Ukraine ab
UEFA begrüßt Entscheidung der Ukraine zu herumstreunenden Hunden
Geldmaschine Fußball: Keine Rücksicht vor Tieren noch vor eigenen Fußballspielern

Hundefänger …

Quelle / Foto: ETN

TierarztBLOG und sein Partner Zoo4Fun haben eine Hilfsaktion ins Leben gerufen: Shoppen für den Tierschutz

Auch für Kleinspenden ab einem Euro sagen wir ein kräftiges Vergelt´s Gott im Namen der Tiere
und haben dafür diesen PayPal Spendenbutton eingerichtet:

 
Mit dem Kauf dieses Plüschhundes, von Buttons, Stickern und anderen Produktenn auf unserer Shoppen für den Tierschutz Aktionsseite, unterstützt du direkt die Tierschutzorganisation Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. (ETN).

Hilfsgüter und Spendengeld werden dieser Tierschutzorganisation gespendet, deren Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern und deren Präsident Dieter Ernst mit den Begebenheiten in der Ukraine schon vertraut sind und Garanten für die zweckmäßige Verwendung unserer Hilfe sind.
Anfragen zur Hilfsaktion: ukraine-hilfsaktion@zoo4fun.at

28 Comments »

  • sarah sagt:

    so schlimm….! STOPPT das!

  • BS sagt:

    Eigentlich bin ich ein Mensch, der immer gutmütig ist und keinem Menschen etwas Schlechtes wünscht, aber ich kann nicht mehr anders…nach allen diesen Bildern und Videos …ich wünsche allen Menschen in allen Ländern die Tiere ausliefern,quälen, ermorden und Ihnen Leid zukommen lassen, alles Schlechte dieser Welt und GENAU DIESEN qualvollen und langen Tod und JA Auge und Auge, Zahn um Zahn.Diese “Menschen” wachen erst dann auf wenn es zu spät ist!Und sie sollen den Schmerz
    Ich wünsche all diesen Menschen die das tun und getan haben das sie lange und qualvoll sterben….grad den jungen Kerlen die noch so eklig in die Kamera grinsen..

  • Jacky sagt:

    Es ist einfach grausam und schrecklich was den Tieren angetan wird, schließlich haben die Tiere die selben Gefühle ob Angst oder Schmerz oder Freude wie ein Mensch. Die Tiere können nichts für die fehler der Menschen!!! Der Mensch kann nicht ohne das Tier, aber das Tier ohne den Menschen! Wir müssen unsere Tiere schützen!!!!!!

  • Charly72 sagt:

    Ich kann es nicht verstehen warum keiner was dagegen macht das die armen Tiere so brutal abgeschlachtet werden

    HÖRT ENDLICH AUF DAMIT IHR DRECKSCHWEINE LAST DU TIERE ENDLICH IHN RUHE

  • Bine sagt:

    Hallo,

    Tierquälerei müsste härter bestraft werden. Zudem müsste es ein EU Gesetz geben, was Tierquälerei verbietet.

    Oftmals ist es leider immer noch so, das in vielen Ländern, der Hund usw. als Dreck gesehen wird, der einfach nichts wert ist u solche Wertschätzungen werden an ihre Kinder weitergegeben. Entsprechend können sie auch vor laufender Kamera, ein Tier totschlagen, ohne Gefühl dabei zu haben.

    KEINE MACHT DER TIERQUÄLEREI!!! ES MUSS EIN EINHEITLICHES GESETZ HER!

  • tamara sagt:

    wie kann man nur solche dreckschweine

  • Andi Schmidt sagt:

    Diese Verbrechen an den Tieren gehören ebenso geächtet wie z.B. Kindesmissbrauch. Die Tierquäler- und Mörder dürfen nie mehr sicher sein, ob sie nicht doch erwischt, angezeigt und SCHWER bestraft werden. Dann wird ihnen das blöde Grinsen eines Tages vergehen!

  • nicole müller sagt:

    es ist eine Schweinerei,was den Tieren angetan wird.Tiere haben genauso das Recht zu leben wie wir Menschen…Mit tiermord Geld verdienen..widerlich…und das schlimmste ist das von unseren Politkern selbst nicht einmal eine reaktion kommt.schlimm sowas

  • Meli sagt:

    Wie können diese Menschen das nur tun, haben die kein Herz!! Sie können ja sich selber quälen, warum lassen die das immer an den unschuldigen Tieren aus, ich hasse solche Menschen!!! Ich kann das nicht nachvollziehen und werde es NIE verstehen…

  • Siegmund Kollmann sagt:

    Ich finde es ganau so für eine Frechheit, ihr geht einfach her und tötet sie, nur weil euch die Tiere zuviel werden!!
    Was haltet ihr von kastrieren der Tiere und zuchtminderung!!!
    DAS WÄRE DOCH
    Macht ihr in ein paar Jahren das selbe mit den Menschen???? Wenn sie euch zuviel werden????

  • Elke Kollmann sagt:

    Wie seid ihr grausam!!!!!!

    Ich würde mich zu Tode schämen,DENN ICH HABE EIN HERZ FÜR TIERE!!!
    Habt ihr denn gar keins???
    Habt ihr überhaupt keine Würde, den armen Tieren gegenüber?
    Die sie in der Ukraine wegen der Scheiß EM 2012 niedermetzeln!!!
    Macht ihr jetzt genauso wie in der Ukraine???
    PFUITEUFEL kann ich da nur sagen!
    Gibt Euch daß nicht zu denken
    Euch werden die Tiere zuviel? und die armen Tiere müßen sterben!!!
    Wie wäre es damal mit ZUCHTMINDERUNG und KASTRIEREN der Tiere!!!
    DIE HABEN RECHT AUF LEBEN, GENAU WIE SIE UND ICH AUCH!
    Gott hat uns alle erschaffen aber nicht daß ihr MORDET was euch im Weg steht!!!

    GOTT MÖGE EUCH DIESE TAT NIE VERZEIHEN!!!!!

    NEIN DAAAAAAANKE!!!! PFUI TEUFEL

  • Jayne Wincer sagt:

    Torture, torment, abuse and batter a human being and see what havoc it causes, these dogs were once somebodies PET, we cant even try to imagine what is going on in these poor animals heads………..they don’t deserve this, I had 3 dogs of my own, but sadly lost a Springer spaniel of old age and a Cocker spaniel from a stomach disorder ………..they gave us unconditional LOVE and FRIENDSHIP, the Old English mastiff we have now who is nearly 2 years old is adorable and we would never be with out a dog in our family, they lift your spirits and know when you are not well………….I hate these people, hate is a strong word and I don’t use it normally but they MUST be stopped ……NOW!!!!!…..how many more loving animals have to suffer, its a horrible world we are living in and this needs to STOP, STOP, STOP!!!!!!!!!!

  • melanie sagt:

    da krieg ich n kotzreiz, wenn ich sowas sehe!!!!

  • Sylvia Mills sagt:

    So etwas passiert nicht nur in der Ukraine, wo es nun gefördert wird, weil Subventionen und Gelder seitens der Sponsoren für diesen Dreck fliessen und die Bürger sich direkt daran bereichern können. So etwas geschieht auch in unseren Lieblingsurlaubsländern, nur verdeckter, weil es nicht so in den Fokus der Medien gezogen wird, sondern vielleicht eher über die Nachrichten vom Stierkampf “in Vergessenheit” gerät. Schnell könnte man die Situation ändern, wenn die Politiker es nur wollten, egal ob nun auf lokaler oder EU Ebene. Das hier nichts passiert zeigt ja, dass wir weder in einer echten Demokratie leben – selbst wenn man uns diese vorgaukelt – noch das die Politiker wirklich an das Volk denken, das sie ja eigentlich gewählt hat. Hätte man ein direktes Mitspracherecht wie in der Schweiz, dann würden solche Zustände gar nicht existieren, denn sehr viele Menschen sind dagegen, das prozentual weniger Menschen als degenerierte Monstren so aktiv sein dürfen!

  • Lisa sagt:

    solange menschen denken, dass tiere nicht fühlen ..
    müssen tiere fühlen, dass menschen nicht denken!

  • silvia sagt:

    hunde sind so gutmütige wesen, sie geben einem soviel liebe zurück wen man sich um sie kümmert. und diese leute zeigen kein mitleid, wo der hund gewinselt hat, hatte ich tränen in den augen… irgendwie hat mich der transport der hunde an den transport der juden erinnert. genauso grausam. wann lernen es die menschen endlich JEDES LEBEN ZÄHLT !

  • Silke Stepanovsky sagt:

    Tausende von Hunden sind in den letzten Tagen,Wochen und Jahren bestialisch getötet worden!Nicht nur in Rumänien und der Ukraine, sondern in ganz Europa (und dem Rest der Welt).

    Die EU muß endlich in Richtung Tierschutz etwas unternehmen! Und zwar nicht nur für Straßentiere, sondern auch für Nutztiere, Wildtiere usw.

    Der Mensch HAT NICHT DAS RECHT so mit anderen Lebewesen umzugehen!

    Ein Leben ist nichts mehr Wert (ob Mensch oder Tier), es geht wie immer nur um´s liebe Geld!

    WILLKOMMEN IM MITTELALTER!!!!

  • Brigitte sagt:

    …das Video konnte ich mir nicht antun… alleine schon die grinsenden Fratzen anzusehen, macht mich abwechselnd traurig und wütend…

  • Johannes sagt:

    DAS IST EINFACH NUR SCHLIMM!!!!
    Warum müssen eigentlich alle Hunde genau jetzt verschwinden, nur weil die EM ist? Das ist einfach nur Tierquälerei. die hunde tun mir einfach nur leid :( Die armen Hunde könnten doch einfach kastriert werden und danach wieder frei gelassen werden, damit sich die Tiere nicht mehr so stark vermehren. Die EM hätte in der ukraine nicht stattfinden dürfen!!!!!!! das ist EINFACH KRANK!!

  • Ilonka Poidomani sagt:

    Um eventuell etwas zu bewegen, sollte jeder von uns , direkt mit einer persönlichen
    ( jedoch höflichen ) Bitte oder Weihnachtswunsch , um Unterstützung an Frau angela.merkel@cdu.de
    schreiben .
    Ich glaube wenn wir Alle , ihr Herz berühren können wird sie sich auch für unsere Bitte einsetzen. ausserdem glaube ich unsere Kanzlerin findet eher gehör in anderen Ländern als jeder einzelne von uns . Ich habe meine Mail heute losgeschickt ….
    Bitte unterstützt die Tiere in der Ukraine und in Rumänien und verfasst Eure persönliche Bittmail an unsere Kanzlerin Frau Merkel … lieben Dank

  • weiß sagt:

    eigentlich müsste meiner meinung nach das ganze spektakel abgesagt werden und woanders stattfinden. das wäre die einfachste lösung für alle ansonsten muss man wirklich sadist sein um hunden so weh zu tun und sie so zu foltern ich wünsche mir nur das den menschen mal das gleiche zugefügt wird.

  • [...] gnadenlos getötet Bundesverband Rettungshunde sagt Teilnahme an Rettungshunde WM in Ukraine ab Barbarei in der EU: Rumänien verabschiedet Gesetz zur Euthanasie UEFA begrüßt Entscheidung der Ukraine zu herumstreunenden Hunden Geldmaschine Fußball: Keine [...]

  • Salome sagt:

    Ey wenn ich sowas lese oder sehe könnte ich platzen vor wut! Ich würd die ganzen auch gerne mal bei bewusstsein in so ein krematorium stecken und dann fragen ob ich es einschalten soll und wie sie es finden in sowas zu stecken!!
    Da wünscht man sich einen wie bei saw her der die alle mal zurecht stutz

    Es war mir eh klar gewesen das unsere politiker voralem “angi” kein finger dafür krum machen werden! Sind ja net sie die da zu grunde gehen oder ihre tiere. Denen is das massensterben scheißegal!!

    Ich mochte Fußball ja nie aber jetzt hasse ich sie und ich halte gar nix mehr von politik.

  • Thanasi sagt:

    WIESO TUHEN DIE VERANSTALTER DER EM NICHTS DAGEGEN?! DIE UEFA SOLLTE WAS DAGEGEN UNTERNEHMEN… WIR BRAUCHEN ALLE GEMEINSAM EINE LAUTERE STIMME… WIR MÜSSEN ES IRGEND WIE INS FERNSEHN SCHAFFEN, ANSONSTEN SEHE ICH EINFACH KEINE CHANCEN FÜR DIE ARMEN LEID VERSPÜRENDEN TIERE….
    MIT HERZLICHSTEN GRÜßEN EUER THANASI

  • Dilara sagt:

    Wozu ist das nötig. ?
    Ich würde gerne sehen wie diese arschlöcher den qualvollen tot erleiden. !!!!!
    Diese armen Tiere !
    Wie kann man nur so HERZLOS sein ?

  • Gernot sagt:

    ich weis net warum de wichser noch de em veranstalten dürfen schmeist ne bombe auf das land dan haben wir ein problem weniger!! sorry der harten worte aber ich hab die schnauze voll dass es immer nur um kohle geht!! der mensch bzw menschlichkeit wird auser acht gelassen und das ist nicht nur bei tieren so! egal wo immer nur kohle dort sterben leute weil sie verhungern aber kinder können in werken arbeiten und sich tag für tag vergiften lassen aber die bosse haben die kohle mann ich würde das ganze system überdenken!!!!

  • [...] gnadenlos getötet Bundesverband Rettungshunde sagt Teilnahme an Rettungshunde WM in Ukraine ab Barbarei in der EU: Rumänien verabschiedet Gesetz zur Euthanasie UEFA begrüßt Entscheidung der Ukraine zu herumstreunenden Hunden Geldmaschine Fußball: Keine [...]

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.