Stressfrei Medizin verabreichen: Tipps zur Medikamentengabe
6. Januar 2019 – 23:44 | No Comment

Die Tabletten mögen noch so wichtig sein. Gern schlucken Katz‘ und Hund die Arznei meist dennoch nicht. Wie Tierhalter ihren Lieblingen am geschicktesten Medikamente verabreichen, weiß Astrid Behr, Sprecherin des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte e. V.
Der …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Briardrüde frisst seit einem Jahr immer weniger (946)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 19. August 2011 – 14:02One Comment

Anfrage von Wimsi

Briard, männlich, 12 Jahre, kastriert

hallo, mein 12 jähriger briardrüde frisst seit einem jahr immer weniger. ich gehe laufend (beinahe monatlich) mit ihm zum TA, leider weiß mein TA keinen rat. Man hat mir gesagt, dass alte hunde auch schon auf die zweite mahlzeit am tag verzichten.

mittlerweile frisst er alle paar tage unter zwang maximal 300g. ich habe alles hundefutter versucht, trocken und nass. auch vom tierarzt. gekochtes huhn…etc. er hat seit november 6kg abgenommen und ist nur ncoh haut und knochen.

wir machen aufgund seines altersbedingten herzklappenfehlers herz-ultraschall (1 x jährlich)er bekommt brilium, blutuntersuchunge (2x jährlich)ohne befund, lungen und bauchröntgen ohne befund, blasen-ultraschall ohne befund. gegen seine alterbedingten rückenprobleme bekommt er rimadyl, damit haben wir den rücken gut im griff. ich weiß keinen rat. er ist fröhlich, hilft mir noch dinge zu tragen, spielt mit mir ball und jagt über die felder.

allerdings wird er aufgrund der gewichtsabnahme schneller müde. ein anderer TA, den ich konsultiert habe, sagt, dass er trotz seines alters super in form ist, und auch das herz trotz des klappenfehlers gut klingt. ich habe von einer freundin den tippe bekommen ihm calopet zu geben, damit er wieder etwas auf die rippen bekommt. ist es sinnvoll ihm rohes fleisch zu geben – eventuell möchte er das essen?

für jeden tipp dankbar. aufgeben werde ich ihn noch nicht, weil ich nicht das gefühl habe, dass er schon gehen möchte.

One Comment »

  • Redaktion TierarztBLOG sagt:

    ONLINE DOC – Anfrage in Arbeit

    TierarztBLOG GesundheitsTIPP: AnimalCancerTest
    Krebsvorsorge für dein Tier: Speichelprobe genügt – einfach, schmerzfrei, stressfrei
    Krebstherapie abgeschlossen? – Überprüfe den Behandlungserfolg!
    Ankaufsuntersuchung beim Pferd: Krebserkrankung ausschließen!

    Ab dem 6. Lebensjahr steigt, besonders bei großen Hunderassen, das Krebsrisiko stark an, bereits
    45% aller zehnjährigen Hunde erkranken daran. Auch 30% aller Katzen, die älter als zehn Jahre
    werden, leiden an Tumorerkrankungen. Die moderne Tumortherapie in der Veterinärmedizin bietet
    Hilfe, die Verbindung von Chirurgie, Strahlentherapie, Chemotherapie und neuen medizinischen
    Behandlungsmöglichkeiten erlaubt eine wirksame Tumorbekämpfung mit maximaler
    Überlebenszeit bei erhaltener Lebensqualität für das Tier:

    Voraussetzung ist jedoch eine frühzeitige Diagnose! – AnimalCancerTest

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.