Richtiges Clickertraining macht bei Hunden einen klaren Unterschied
20. September 2020 – 22:00 | No Comment

Mit Clicker zu arbeiten ist im Hundetraining eine beliebte und erfolgreich angewandte Methode. Die genaue Art und Weise, wie diese Trainingstechnik eingesetzt wird, unterscheidet sich jedoch je nach Trainerin und Trainer. Ein Forschungsteam der Vetmeduni …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Kunstfehler? Läufigkeit trotz “Total-OP” (354)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 3. August 2010 – 20:37One Comment

Anfrage von Jürgen

Bracken Mix, weiblich, 5 Jahre, kastriert

Guten Tag, meine Hündin Layla ist im September 2005 geboren, Jagdhundmischling, ca 60 cm/29 kg, sportlich geführt, ohne Übergewicht.

Layla “roch” schon als Welpe “gut” und hat ständig andere Hunde angezogen. Auch von anderen Hundehaltern habe ich gehört, daß es kastrierte Hündinnen gibt, die auf Rüden sehr “anziehend” wirken. Im März 2007 habe ich Layla kastrieren lassen.

Zum einen wollte ich dem Gesäugeleistenkrebs vorbeugen (Empfehlung der Tierärztin), zum anderen wollte ich Layla den ständigen “Streß” durch Rüden ersparen. Layla wurde um 12 Uhr in meiner Gegenwart nakotisiert. Der avisierte Rückruf (ich wollte beim Aufwachen aus der Narkose dabei sein) kam mit einer Stunde Verspätung “wir sind noch dran, es dauert etwas länger…”.

Erst nach 16 Uhr kam der Anruf, zum Aufwachen zu kommen. Layla war extrem geschwächt und hat eine Woche gebraucht, um wieder auf die Beine zu kommen. Nach Auskunft der Tierärztin wurden Eierstöcke und Gebährmutter entfernt. Der anziehende “Geruch” von Layla blieb.

Im Winter 2009/10 hatte ich erstmals den Eindruck, daß ihr “Geruch” phasenweise zu- und abnimmt. Auch hatte ich erstmals den Eindruck, daß die äußere Scheide stark geschwollen ist, daß sie sehr häufig markiert. Seit dem Wochende 24./25. Juli ist ihre Wirkung auf Rüden extrem. Mehrere Rüden mußten angeleint werden, weil sie sonst mit uns gekommen wären. Ein mit ihr zusammen gehaltener kastrierter Rüde versucht seitdem immer wieder, sie zu besteigen, vor allem, wenn sich auch ander Rüden für sie interessieren Am 1. und 2. August hat sie leicht geblutet.

Und jetzt frage ich mich, was bei Layla bei der Kastration entfernt worden ist ? Bei einer Operation von fast 4 Stunden. Denn Layla ist nach einer “Totaloperation” eindeutig läufig.

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

THERMENLANDKLINIK – Klinik & Therapiezentrum an der Therme Loipersdorf

THERMENLANDKLINIK – Urlaub am WAUKIKI BEACH

One Comment »

  • Hallo Jürgen,
    es kann sein, dass Teile des Ovariums nicht vollständig entfernt wurden , denn wenn ein Hund korrekt kastriert wurde, darf sie natürlich nicht läufig werden. Ich rate dir, während der anscheinenden “Läufigkeit” einen Hormontest durchführen zu lassen.
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.