Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum
8. Dezember 2019 – 13:18 | No Comment

Bei niedlichen Kaninchen, kleinen Kätzchen und verspielten Welpen kriegen nicht nur Kinder leuchtende Augen. Ohne Frage: Tiere sind großartig. Allerdings sollte man niemals vergessen, dass Tiere Lebewesen mit Bedürfnissen und keine Spielsachen sind. Tierschutzorganisationen warnen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tierwelt

Österreichische Tierärztekammer begrüßt Verbot von Schutzhundesausbildung für private Hundehalter

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 10. März 2010 – 09:00One Comment

Wien (ots) – Die Österreichische Tierärztekammer begrüßt die geplante Implementierung hinsichtlich Verbot von Schutzhundesausbildung für private Hundehalter, welches von der Gemeinde Wien unter der Federführung der Stadträtin Ulli Sima geplant ist.

Der Hund ist primär Freund und Begleiter des Menschen. Es gibt genügend Möglichkeiten Hundesport aktiv zu betreiben, wie z. B. Agility bzw. Fährtenhundeausbildung.

Die Ausbildung zum klassischen Schutzhund, welcher im weitesten Sinne dann auch mit einer Waffe vergleichbar ist, muss Berufsgruppen vorbehalten bleiben, die durch ihre Berufsausbildung sich dieser zusätzlichen Verantwortung bewusst sind, so Präsident Dr. Walter Holzhacker in einer Presseaussendung.

LINK-Empfehlung: Österreichische Tierärztekammer

Schutzhunde im Polizeitraining

Foto: AbdonMorales

One Comment »

  • Monika Österreicher sagt:

    Schade, dass die Tierärztekammer hier so eindrucksvoll zeigt, dass sie von Ausbildung und Verhaltensweisen von Hunden KEINE Ahnung hat.

    Hier findet man eine Stellungnahme von jemanden, der sich WIRKLICH auskennt (u.a. 2facher Weltmeister, Vizeweltmeister, mehrfacher Staatsmeister, weltweit anerkannter Experte).

    http://www.oegv.at/download/ots%20aussendung.pdf

    Gleichzeitig empfehle ich der Tierärztekammer Fachliteratur, bevor sie sich zu einem Thema äußert, das NICHT in ihr Fachgebiet gehört.

    Oder soll sich in Zukunft auch die Ärztekammer zur Pisa-Studie äußern?

    Wenn dann noch Äußerungen von Dr. Holzhacker kommen wie, man sei ja nur gegen den Schutzhundesport, aber nicht gegen die Ausbildung nach ÖPO, unterstreicht das nur die Ahnungslosigkeit der betreffenden Funktionäre. Und warum – wie Dr. Holzhacker weiter erklärte – das Verbot das Kampfhundeproblem lösen sollte, ist völlig unverständlich. 1. ist es traurig genug, dass die Tierärztekammer auf den populistischen “kampfhunde”-zug aufspringt. 2. wird Schutzhundesport von den Listenrassen (abgesehen vom Rottweiler, aber auch der verhältnismäßig wenig) wenig bis gar nicht ausgeübt.

    Ich ersuche die Tierärztekammer daher DRINGENDST, sich zu Themen, von denen die Funktionäre nichts verstehen, nicht öffentlich zu äußern.

    Bitte bleiben Sie bei der Tiermedizin! DAS ist ihr Fachgebiet und sonst nichts!

    Mit SCHUTZHUNDESPORTLICHEN Grüßen

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.