Kein Grillfleisch für Hunde
31. Mai 2017 – 08:00 | No Comment

Heißes Fett tropft zischend auf die glühende Holzkohle und feine Röstaromen durchziehen die laue Sommerluft – Grillzeit in Deutschland.
Die Enthusiasten sind zwar schon längst mitten drin in der Saison, Nachzügler aber werden spätestens im Juni …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Zu Silvester stressfrei auf 4 Pfoten ins neue Jahr

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 29. Dezember 2009 – 07:3016 Comments

Feuerwerk, Fireworks / © aberenyi - fotolia.comWährend das alte Jahr mit Feuerwerk und Knallkörpern spektakulär verabschiedet wird, leiden viele Tiere unter panischer Angst. Besonders Hunde sind von der extremen Geräuschkulisse betroffen, da diese über ein sehr empfindliches Gehör verfügen. Neben den unzähligen lauten Böllern werden die Tiere auch von den grellen Lichtblitzen der Silvester-Raketen verstört. Die Tiere verstecken sich dann meist im hintersten Winkel der Wohnung, im schlimmsten Fall ergreifen sie sogar die Flucht und finden dann nicht mehr nach Hause. Legen Sie daher ihrem Tier vorsorglich ein Halsband mit Adressanhänger an, um im Fall des Falles ihren Ausreisser identifizieren zu können.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten sie ihrem Hund möglichst früh die Angst vor Silvester nehmen oder diese zumindest weitestgehend abschwächen. Eine Möglichkeit wäre die sogenannte Desensibilisierung. Dabei wird rechtzeitig vor Silvester begonnen, den Hund in möglichst kleinen Etappen schrittweise an unangenehme Geräusche zu gewöhnen. Ihr Liebling wird dabei in einer für ihn besonders angenehmen Situation (beim Fressen oder Spielen) mit einem zu Beginn nur leicht erhöhtem Lärmpegel konfrontiert. Wenn er nicht mehr darauf reagiert, kann die Lautstärke in der Folge bei jeder Übungseinheit ein wenig erhöht werden. Dieses Training sollte allerdings möglichst behutsam über mehrere Wochen durchgeführt werden und ist daher wohl eher für den übernächsten Jahreswechsel aktuell.

Musikfeuerwerk

Aber auch wenn ihr Hund bereits an Lärm gewöhnt ist, braucht er an Tagen wie Silvester den Beistand seines Frauchens oder Herrchens besonders. In ungewohnten Situationen orientieren sich Hunde nämlich auch an den Reaktionen ihrer Besitzer. Wenn es daher so richtig laut wird, ignorieren sie am Besten die Knallerei und signalisieren sie damit ihrem Liebling, dass keinerlei Gefahr für ihn besteht.

Sollte ihr Hund aber dennoch Angst zeigen, dürfen sie ihn aber keinesfalls trösten! Er wird sonst dadurch nur in seiner Angst bestätigt und daraufhin noch panischer reagieren. Sie sollten für diesen Fall Sorge tragen, dass Ihr Liebling eine geeignete Rückzugsmöglichkeit in einem möglichst ruhigen und abgedunkelten Raum hat. Wenn sie diese Verhaltenstipps berücksichtigen, wird ihr bester Freund den Jahreswechsel möglichst stressfrei überstehen und sie zum Dank fröhlich und ausgelassen beim ersten gemeinsamen Spaziergang im Neuen Jahr begleiten.

PROSIT NEUJAHR!

FunWinGames - Tierisch gute Spiele - Photoplay Skillgames

16 Comments »

  • ST sagt:

    Hey,
    es wurde bisher auch schon beobachtet dass sich Hunde am wohlsten in kleineren Räumen fühlen, die gefliest sind. Wieso Fliesen wissen wir noch nicht aber sie scheinen wirklich zu helfen. Bäder oder Toiletten sind dafür gut geeignet, da sie meist sogar komplett verfliest sind.

    Lg und frohes neues Jahr, hoffe es wird von allen unseren Freunden gut überstanden.

  • [...] Während das alte Jahr mit Feuerwerk und Knallkörpern spektakulär verabschiedet wird, leiden viele Tiere unter panischer Angst. Besonders Hunde sind von der extremen Geräuschkulisse betroffen, da diese über ein sehr empfindliches Gehör verfügen. Neben den unzähligen lauten Böllern werden die Tiere auch von den grellen Lichtblitzen der Silvester-Raketen verstört. Einige Tipps zur Stressbewältigung findest du >hier: [...]

  • Silvia sagt:

    Danke für die Tips. Sie scheinen mir auch sinnvoll. Was man immer wieder hört und was für mich persönlich aber keinen Sinn macht ist, dass man das Tier nicht trösten soll. Wenn ein Kind Angst hat, lässt man es ja auch nicht einfach unbeachtet. Ich denke man sollte kein Drama machen, aber einfach da sein, streicheln und vermitteln “alles ist gut, ich bin da” ist bestimmt nicht falsch. Nicht hysterisch “ach du Arme(r) mit weinerlichem Ton, aber ganz ruhig “alles ist gut, ich bin da, du bist in Sicherheit”. – Ob das so ist weiss ich nicht, aber das sagt mir mein Gefühl.

  • Caro sagt:

    Ich find einen Teil etwas unglücklich geschrieben. “Trösten” soll man nicht, aber was spricht gegen Kuscheln und Entspannungsmassagen? Berührungen am Hund schütten Oxitocin aus, das hilft dem Hund beim Entspannen.
    Wenn bekannt ist, dass ein Hund ängstlich reagiert, kann man ihn auch mit konditionierter Entspannung helfen, über Düfte und Marker. Darüber ist eine Menge im Netz zu finden.
    Einen Hund, der Schutz und Geborgenheit beim Halter sucht, zu ignorieren, ist das Schlimmste, was man tun kann! Nur weil Halter das Knallen nicht schlimm empfindet, wird ein panischer Hund nicht von seinen Ängsten kuriert!

    LG und ruhigen Rutsch

  • Martina sagt:

    Hallo,

    ich kann mich meiner Vorschreiberin (Caro) nur anschließen.

    “Sollte ihr Hund aber dennoch Angst zeigen, dürfen sie ihn aber keinesfalls trösten! Er wird sonst dadurch nur in seiner Angst bestätigt und daraufhin noch panischer reagieren.” Ich frage mich, wieso diese falsche Aussage nicht aus den Köpfen zu bekommen ist und somit vielen Hunden in beängstigenden Situationen nicht geholfen wird.

    Auch Tieren, die augenscheinlich kein Problem mit der Knallerei haben sollte man nicht zuviel zumuten. Oft reicht eine schlechte Erfahrung und die folgenden Jahreswechsel laufen sehr unschön ab.

    Gefüllte Kongs, Knabbersachen, ein möglichst ruhiger Rückzugsplatz können da schon viel helfen.
    Ab morgen bleiben dann wieder fast 12 Monate um die oben genannten Entspannungshilfen (Entspannungssignale) für das nächste Jahr aufzubauen.

    Einen Guten Rutsch und einen möglichst stressfreien Abend für alle Tiere!

  • Ute BB sagt:

    Das Problem ist der sehr schwammige Begriff des “Tröstens”. Manche Formen typisch menschlichen Trosts können in der Tat Angst verschlimmern. Nämlich dann, wenn sie weitere Bedrohungen z.B. durch die Körpersprache hinzufügen.

    Aber Angst als Emotion kann durch positiv empfundene Zuwendung nicht verschlimmert werden!

    Jede gezielte und durchdachte Maßnahme, die Erregungsniveau senkt, Entspannung fördert und angstlösend wirkt, ist nicht nur erlaubt, sondern im Sinne des Tierschutzes ausdrücklich gefordert.

    Mit viel zu weit gefassten “Tu das nicht!” wird den Hunden nicht geholfen.

    Einen guten Rutsch mit schlafenden oder gut beschäftigten Hunden wünscht,

    Ute BB

  • helmut sagt:

    alles gut und schön. aber uns hilft das nicht wirklich. lui ist 8 jahre alt und leidet seit immer fürchterlich unter silvester. er zittert am ganzen leib und ist nicht zu beruhigen. am 31.12. ging er nach mittag nicht mehr aus dem haus. und heute ist er noch nicht hinausgegangen. (es ist jetzt 17 urh nachmittags. d.h. mehr als 24 stunden ohne gassi gehen!) ich mache mir sorgen um nieren und darm. er muss sich doch entleeren! aber er wehrt sich heftig. ich könnte ihn nur mit gewalt ins freie zerren. natürlich bekommt er nichts zu essen, um sich nicht noch weiter anzufüllen. selbst eine “therapie” mit canistress-tropfen im vorfeld hat heuer nichts genutzt. und immer wieder knallen rest-böller. das ist “nahrung” für lui’s erinnerung. was können wir tun?

  • Redaktion TierarztBLOG sagt:

    hallo helmut,
    tipp vom ONLINE DOC team: hund in decke eindrehen, rein ins auto und ab in die botanik, wo keine restböller mehr unheil anrichten!

  • Ve sagt:

    Meine Hündin reagiert seit einem unglücklichen Vorfall auf Feuerwerk und Gewitter panisch. Auch ich kann mich dem totalen Ignorieren des Hundes NICHT anschliessen und erachte die oben genannten Körperberührungen und Kuscheleinheiten als legitim!

    Immer wieder wird zu einer Desensibilisierung mittels Geräusch-CD geraten. Ich habe bereits Qualipet, Fressnapf, meine Tierärztin und Co. danach gefragt. Keiner kann mir eine solchige CD beschaffen. Gerne hätte ich einmal einen konkreten Link oder eine Bezugsstelle für eine diesbezügliche “Geräuschkulisse”!

    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Vee

  • Angie Bucher sagt:

    Wir haben unsere 3 Schäferhunde um 24 Uhr mitrausgenommen, das hat ihnen überhaupt keine angst gemacht. Aber ich muss erwähnen dass sie an Lärm gewohnt sind und sind Schutzhunde

  • [...] vierbeinigen Familienmitglieder durch Böller in Angst und Schrecken versetzt werden. Lesen sie hier nach, wie sie ihren Hund auf die nächste Lärmattacke vorbereiten können. Lesezeichen [...]

  • Joana sagt:

    Sensibilisieren auf Knaller, ja aber wie? In der Wohnung hab ich es geschafft, dass sich meine Hündin nciht mehr so wirklich fürchtet, zumindest sich nicht mehr verkriecht, aber auch wenn Sylvester ist, muss sie ma mal raus zum Gassigehen. Da wurde es bei ihr dramatisch. Ab ins Auto und in eine knallerfreie Zone fahren, ist mir nicht möglich, so wie es hier vorgschlagen wurde. Welche Möglichkeit gibt es während des Jahres, ihr die Angst vor Schüssen, bzw. Knallern zu nehmen.
    Ich hab sie erst seit 3 Monaten und aus dem Tierheim.Ist es einfach noch zu früh? Wird es besser wenn sie noch mehr Vertrauen zu mir aufbaut?

  • Vee sagt:

    Hallo Joana

    Mittels einer CD mit den entsprechenden Geräuschen wäre eine gute Option zur Desensibilisierung – aber eben, noch wurde leider kein Tip abgegeben wo man eine solche CD beziehen kann!

    LG
    Vee

  • Joana sagt:

    Hallo Ve!
    Danke, das hab ich auch schon gelesen, aber ichkann nicht mit einem Recorder draußen herumrennen und für zu Hause hab ich es ja geshafft. Da fühlt sie sich sicher, weil sie meiner Reaktion entnehmen konnte, da passiert nichts. Draußen hab ich es zwar auch so versucht, aber das funktioniert nicht. Sie zieht sonst nie an der Leine, aber nach solch einem Knall segle ich hinter ihr her und sie ist nicht zu bremsen, weder mit Zureden, beruhigen noch mit normalem Weitergehen meinerseits.Auch nicht mit schärferen Worten.Sie ist ja allgemein ziemlich verunsichert, aber sie kapiert normalerweise schnell.

  • [...] ZUM THEMA Zu Silvester stressfrei auf 4 Pfoten ins neue Jahr Im Eis eingebrochen: durch Böller verschreckter Hund [...]

  • Geräusch-CDs gibt es mehrfach im Handel. Z.B. hier

    http://www.hundeversand.de/action/clickertraining/desensibilisierung.php

    http://www.dogtools.de/nach-thema/angsttherapie/index.html (erst ab 09.01.2012 wieder erreichbar, das Foto zur CD gibt es hier: http://www.hunde-welt.de/)

    Es hilft auch, nach Geräusch-CDs für Videofilmer zu suchen.

    Ich wünsche euch und Ihnen ein entspanntes Silvester!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.