An diesen Spielen kann man als Tierfreund Gefallen finden
13. November 2019 – 14:06 | No Comment

Videospiele gelten schon seit längerem nicht mehr als Nischenprodukt, sondern haben sich erfolgreich im Mainstream etablieren können. Diese Entwicklung ist sicherlich in erster Linie auch dem Internet und Smartphone zu verdanken, welche den Zugang zu solchen Spielen um …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Übler Husten bei 16jährigen Rüden (590)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 17. November 2010 – 21:474 Comments

Anfrage von Nikki

Glatthaar Fox Mix, männlich, 16 Jahre, nicht kastriert

Vorerkrankung: Perikarderguss (idiopathisch, wurde punktiert, regelmässige Herzultraschallkontrolle), jetzt: Trachealkollaps – im unteren Teil (Brustteil, festgestellt per Röntgen)

Medikamente zzt: 0,5ml Prednisolon (5mg) und 0,4ml Dimazon (20mg Furosemid) beides tägl. per Spritze, 2x 2,5mg Vetmedin-Tabletten und mittlerweile 3x 1,5ml Sedotussin-Saft (ges. 9,6mg Pentoxyverindihydrogencitrat) (nachdem die Gabe von Paracodin keine Besserung zeigte) und zusätzlich 2x 1/2 Canosan.

Das Problem ist, dass scheinbar nichts hilft, um den Husten einzudämmen, sonst geht es dem Hund dem Alter entsprechend gut, er läuft, frisst, spielt. Bloss der Husten ist übel, laut, anhaltend und trötend, meistens beim Ausatmen. Aufgrund der Herzerkrankung vermute ich, dass eine Gabe von Theophyllin, Atropin o.ä. nicht angebracht ist. Paracodin und auch Sedotussin zeigen nicht die gewünschte Wirkung.

Welche Medikamente könnte man bei der Konstellation noch einsetzen, um den Husten einzudämmen, OHNE das Herz zu belasten? verzweifelte Grüsse, Nikki

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

4 Comments »

  • Hallo Nikki,
    bin mit der bisherigen Diagnose sowie Therapie nicht ganz einverstanden. Es gibt sehr viele Ursachen, die einen Husten auslösen können: Krankheiten der Trachea und der Bronchien (z.B. Bronchitis, Tracheaeinriss, Neoplasie….); Krankheiten des Lungenparenchyms (z.B. Toxoplasmose, Mykosen…..); Ödem; Mukus oder Exsudat…….; aufgrund der vielen Möglichkeiten, kann ich dir nur zu einer genaueren Untersuchung raten.
    Liebe Grüße!

  • Jasmin sagt:

    Von der vorausgegangenen Krankengeschichte waeren noch folgende fragen offen: wurde jemals ein abstrich von trachea bzw. sample von Lunge genommen? wichtig um ev. langeinhergehende virale oder bacterielle ursachen auszuschliessen.
    weiters was hat der die herz untersuchung( form und grad des herzgeraeusches) und der herzultraschall ergeben?
    ev. waere eine zweitmeinung einzuholen-
    vetmedin als einzige behandlung fuer herzproblem mitev. husten als nebenwirkung erscheint mir etwas wenig – eventuell waere es moegl. einen ACE hemmer wie fortekor zuerst 3 tage auf halber dosis und dann auf normaler dosis dem vetmedin hinzuzufuegen.
    mit kollegialen freundlichen gruessen Jasmin

  • Jasmin sagt:

    ps: lungenroentgen nicht vergessen.
    Husten DD: bacteriell , viral, herz-kreislaufbedingt , tumor , metastasen, allergien, fremdkoerper,

    diese DD waeren erstmals alle abzuklaeren in weiterer folge koennen noch spezialuntersuchungen durgefuehrt werden.
    mfg

  • Nikki sagt:

    Also dem Hund geht es – bis auf den Husten – relativ gut, er hat so gut wie kein Wasser mehr ums Herz bzw auf der Lunge, ersichtlich durch Röntgen und Ultraschall.

    Weitere Untersuchungen, Abstrich bzgl. Bakterien, Tumor usw. wurden nicht durchgeführt, da der Trachealkollaps auf Röntgenbild klar ersichtlich. Daher vermute ich natürlich auch den Trachealkollaps als Ursache.
    Was gemacht wurde war:
    Ultraschall, Röntgen, Abhören, Blutuntersuchung.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.