Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PRO Tierschutz

“Eingemauerte” Hunde von Sarajevo nach Protestwelle gerettet – detailierter Fotobericht

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 24. April 2012 – 10:4216 Comments

Das Ende eines langen Wegschauens der Behörden: Verhaftung der Hausbesitzerin

Bosnien-Herzegovina – Jelena Paunovic, mitfühlende Tierfreundin aus Sarajevo, wendete sich verzweifelt an die Medien. Etliche herrenlose Hunde wurden in einem Gebäude in der Innenstadt von Sarajevo unter ent- setzlichen Bedingungen gefangengehalten.

Laut Frau Paunovic wurden die Hunde von den Hausbesitzern anscheinend eingesammelt und geschlachtet. Die Hausbesitzerin selbst soll ihr gegenüber dies gesagt haben. Ein unerträglicher Gestank in der Umgebung des Hauses ließ Schlimmes erahnen. Doch weder Gemeindeverwaltung noch Veterinärinspektion wollten sich der Sache annehmen.

TierarztBLOG stand mit Jelena Paunovic in direktem Kontakt und konnte daher einen der ersten Artikel über diesen Fall im deutsch- sprachigen Raum bringen, hier der erste Bericht mit herzzereissenden Fotos.

Jelena berichtete uns: “Ich habe schon überall versucht Hilfe zu holen – Veterinäramt, Tierschützer Orgas, Polizei, Hausverwaltung usw. Meine Anfragen wurden immer abgelehnt und es wurde mir gesagt, dass sie nichts machen können, weil das Haus, in dem sich die Hunde befinden, Privatbesitz ist. Dieses Haus befindet sich in Pruscakovoj ulici br.3. In diesem Haus stinkt es seit Jahren, in der Nacht kann niemand schlafen wegen des Bellens der Hunde. Letztes Jahr habe ich zufällig die Hausbesitzerin getroffen und sie sagte mir damals, dass sie und ihr Mann die Hunde dort sammeln und dann ab und zu in ihr Wochenendhaus verbringen und dort schlachten. Ich war schockiert!”

Nicht zuletzt durch die dadurch ausgelösten Proteste erhöhte sich der Druck auf die zuständigen Behörden in Sarajevo. Alle nötigen Abteilungen marschierten plötzlich auf und machten ihre Arbeit, die Jelena Paunovic zuvor vergeblich eingefordert hatte. Die Feuerwehr öffnete die Eingangstüre, die Veterinärbehörden rückten mit Transportern an, um die Hunde in ein Tierheim zu überstellen, die Polizei nahm die Hausbesitzerin in Gewahrsam. Wir danken Frau Paunovic für ihre Beharrlichkeit in dieser Sache im Namen aller Tierfreunde!

Anmerkung zur Kritik einiger selbsternannter “Wahrheitsretter”:

Die Fotos in unseren Berichten sprechen für sich, niemand hatte behauptet, dass die Tiere lebendig mit Körperteilen eingemauert sind. Wer Lesen kann, ist klar im Vorteil! Die reisserische Aufmachung – und nur die hat die Massen bewegt, um den Behörden einen richtig kräftigen Tritt zu verpassen – hat der Sache wie beabsichtigt zum Durchbruch verholfen. TierarztBLOG bleibt weiterhin Sprachrohr für krasse Missstände, wir setzen Dinge auch zukünftig in Bewegung!

Nachfolgend der Fotobericht von der Rettung der Hunde:

erste Tierfreunde vor dem Horrorhaus

Luftloch in die Freiheit

Tierfreunde füttern die Hunde über die Mauerlöcher

Einsatzkräfte rücken an

Das Veterinäramt ist nun auch zur Stelle

Tierrettung für die eventuelle Erstversorgung

mehrere Polizeieinheiten marschierten auf – vom Motoroller bis zum Bus

starke Männer vor der Eingangstüre – da muss die Feuerwehr ran

Beamte die man in den letzten Monaten nie gesehen hat

Allzeit bereit, die Tür wird geöffnet – Auf diese Männer ist immer verlass, auch in Sarajevo

Das Objekt kann betreten werden, die Hausbesitzerin lugt heraus

Auch lokale Medien sind vorort – kein Wunder, dass die Behörden nun fleissig werden

Nun werden die Hunde befreit

eingesperrt, “eingemauert” – erbärmliche Lebensumstände für die Hunde haben nun ein Ende

Nicht für alle gab es ein Happy End …

Die Überlebenden werden in Käfigen abtransportiert

emotionale Szenen bei den anwesenden Tierfreunden

Was wird die Zukunft bringen? Hoffentlich was besseres …

MEHR ZUM THEMA
Horrorhaus in Sarajevo: Hunde “eingemauert” und zum Schlachten gesammelt

Endstation Tierheim – auch in Sarajevo kein Luxushotel, aber immer noch besser als vorher

Fotos: Jelena Paunovic

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«

presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

16 Comments »

  • [...] UPDATE: “Eingemauerte” Hunde von Sarajevo nach Protestwelle gerettet – detailierter Fotobericht [...]

  • Ania sagt:

    Sconvolgente!!!! Che brutta gente che c’è in giro!!!

  • Sandra sagt:

    wooow endlich geschafft! Ich bin so Happy das diese Hunde endlich nicht mehr leiden müssen. Ich hatte schon Albträume von den schrecklichen Bildern und jeden Tag gehofft das diese Hunde gerettet werden. Es gibt so Kranke Menschen auf der Welt, das versteh ich nicht.
    Respekt an all die Helfer und Tierliebhaber :-)

  • Stephan sagt:

    Wird auch Zeit, dass die Hunde gerettet wurden. Hoffentlich bekommen die Tiere liebevolles Zuhause.

  • [...] Sarajevo unter ent- setzlichen Bedingungen gefangengehalten. Laut Frau Paunovic wurden die…. weiterlesen Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kategorie und getaggt als eingemauerte Hunde, Sarajewo. [...]

  • Watte sagt:

    GOTT SEI DANK wurde endlich eingegriffen und der Frau hoffentlich für immer das Handwerk gelegt!!! Vielen Dank an tierarztblog für die wichtige Berichterstattung und alle Beteiligten, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!

  • Ute M. sagt:

    MeAnd MrJones Liebe Tierfreunde!! Ich melde mich aus Sarajevo, wo ich lebe! Erstmal: vielen, vielen Dank fuer euer Mitgefuehl und eure Hilfe. Es ist war, dass hier in Sarajevo sehr viele schlimme Sachen unseren vielen Strassenhunden angetan werden. Aber, man sollte hier etwas klar stellen: diese Hunde sind NICHT EINGEMAUERT; NICHT EINBETONIERT. Hier ist ein Fehler in der Uebersetzung des Zeitungsartikels unterlaufen!!! Sie sind “hinter Mauern” einer Messie-Frau, die 6 (bis jetzt gefunden, vllt.mehrere) Hunde bei sich gehalten hatte. Sie wurde heute festgenommen, da sie sich weigerte der Polizei die Tuer zu oeffnen!

    Wie gesagt, ich bitte die Administatoren der Webseite klarzustellen, dass diese Hunde NICHT EINBETONIERT wurden. Auf diesen Fotos kann es so aussehen, aber hier

    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.3830893133626.2171687.1316804641&type=3

    findet man alle Fotos, die Zeigen, dass diese Hunde “nur” eingesperrt waren. Dies ist auch schlimm genug, aber es sind jetzt ueberall auf der Welt Headlines “Hunde lebendig einbetoniert” zu lesen und das ist einfach nicht die Wahrheit.
    deutschlandsagtneien. wird auf all diesen Seiten zitiert und deswegen, bitte ich dies klarzustellen.

    Danke und viele Gruesse aus Sarajevo!

  • Alex sagt:

    @Ute > Dann les Dir den Artikel hier oben doch einfach mal durch. Da steht genau, warum es “eingemauert” genannt wurde! Erst lesen, dann mosern bitte! Das wichtigste ist, das die Fellnasen da nun raus sind, und die Olle ne Strafe bekommt. Und vor allem NIEMALS wieder ein Tier haben darf! Die Bilder tun in der Seele weh. Zum Glück wurde so schnell gehandelt!!! Danke an alle Helfer und Retter!

  • Reni sagt:

    Gute Arbeit!!!! Danke an die Helfer!!!!!!!!!! Was Menschen mit Tieren machen ist ohne Worte. Aber solange sie nicht in Frieden leben können und Achtung vor allen Lebewesen haben, solange werden Tiere gequält. Danke an die Meschen die sich für den Tierschutz einsetzen!!!!

  • fightfortheright sagt:

    Man sieht, das die Tierschützer, dessen Leistung, unermüdlich ist und auch ds große Interesse der Tierfreunde nun mal auf Erfolg gestoßen sind.
    Super das man endlich geholfen hat. Klar, die Tiere sind jetzt im Tierheim aber aus den katastrophalen Umständen raus. Ich selber habe gehofft, das die Hunde gerettet werden. Um so mehr freue ich mich über den Erfolg und die Befreiung.
    Super Arbeit – super Leistung…

    Gebt nie auf, schaut nie weg….

  • Ursula Gumlaw sagt:

    Gottseidank dass die ueberlebenden Hunde gerettet wurden.. Das ist traurig dass Menschen einfach so herzlos mit unschuldigen Tieren umgehen!!! Ich hoffe dass sie eine gerechte Straffe erhalten werden!!

  • [...] von Polizei, Feuerwehr und Veterinäramt wurde die Rettung der eingeschlossenen Hunde gestartet (hier der umfassende Fotobericht von der Aktion). Pressemitarbeiter und Tierschutzaktivisten wurden am Ort des Geschehens von der Hausbesitzerin [...]

  • Solun sagt:

    This is horrible. How could this happen? I actually do not wonder that there are sick people who do these things. I wonder about the passivity that all local authorities had at the beginning. That is sicker that everything.

  • Schlebrowski sagt:

    Ja liebe Ute, was du schreibst glaub ich nicht,man sieht genau alles und die Dame und Tierarztblock lügt bestimmt nicht. ich freue mich sehr das die Tiere frei sind,auch wenn sie im Tierheim sind ,dennen gehts besser,siehe die Toden Hunde da.Diese Bilder lügen nicht. Der Kampf geht immer weiter ,egal wo und wann.

  • Annette sagt:

    Danke! Danke! Danke!

    Mehr kann ich dazu nicht sagen!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.