An diesen Spielen kann man als Tierfreund Gefallen finden
13. November 2019 – 14:06 | No Comment

Videospiele gelten schon seit längerem nicht mehr als Nischenprodukt, sondern haben sich erfolgreich im Mainstream etablieren können. Diese Entwicklung ist sicherlich in erster Linie auch dem Internet und Smartphone zu verdanken, welche den Zugang zu solchen Spielen um …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Katzen

Zu zweit ins neue Heim: Doppelt schöne Kätzchenwelt

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 3. Januar 2011 – 09:00No Comment

“Nimm zwei!“ Immer mehr Tierfreunde befolgen diesen Rat und suchen sich gleich zwei Minitiger als samtpfotigen Familienzuwachs aus. Am liebsten zwei Geschwister aus einem Wurf.

„Es gibt viele Vorteile für Mensch und Tiere, wenn statt eines einzelnen Kätzchens ein Duo einziehen darf“, sagt Brigitte Eilert-Overbeck, Autorin zahlreicher Katzen-Ratgeber. „Die Kätzchen sind zu zweit mutiger, leiden weniger unter der Trennung von der Kinderstube, trauen sich früher, auf den Menschen zuzugehen und fühlen sich in aller Regel schneller heimisch.“

Der Mensch kann eine Menge dazu beitragen, dass sich die Kätzchen schnell wohlfühlen. Wichtig sind Geduld, Verständnis und regelmäßige Spielangebote, die die beiden Samtpfoten aus der Reserve locken, ohne sie zu bedrängen. „Geht erst mal das eine Tierchen darauf ein, findet sehr bald auch das andere Geschmack an der Sache“, so Eilert-Overbeck.

Wer sich für Kätzchen im Doppelpack entscheidet, muss das auch bei der Grundausstattung berücksichtigen. Jedes Tier sollte seine eigene Transportbox haben, eigene Näpfe für Nass- und Trockenfutter und seine eigene Toilette. Stehen zwei oder gar drei regelmäßig gereinigte Katzentoiletten zur Verfügung, sind Probleme mit der Stubenreinheit so gut wie ausgeschlossen.

Das Schlafkörbchen wird in der ersten Zeit meist gemeinsam genutzt, es sollte aber weitere kuschelige Ruheplätze als Rückzugsmöglichkeit geben, z. B. ein Kissen auf der Fensterbank oder eine Liegemulde an der Heizung. Ein großer Kratz- und Kletterbaum ist Pflicht, mehrere in der Wohnung verteilte Krallenwetzgelegenheiten wie Pfosten, Matten, oder Rollen bewahren Möbel und Teppiche vor Kratzattacken.

„Das ist auch eine Frage der Erziehung“, sagt Eilert-Overbeck. „Sie klappt am besten mit positiver Verstärkung: Am besten lobt man die Kätzchen ausgiebig, wenn sie an den richtigen Stellen kratzen.“ Auch wenn das Tigerduo sich vieles teilt, beim Streicheln und Schmusen besteht jedes Kätzchen auf Exklusivität: Beide Samtpfoten brauchen ihre ganz eigenen Streicheleinheiten.

LINK EMPFEHLUNG
Ich liebe Tiere | PRO TIERSCHUTZFacebook Plattform für Tierfreunde

Zu zweit ins neue Heim

Quelle / Foto: Industrieverband Heimtierbedarf (IVH)

Werbung

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.