Was will mir mein Meerschweinchen sagen?
11. Mai 2019 – 19:24 | No Comment

Neben ihrer vielfältig ausgeprägten Körpersprache nutzen Meerschweinchen auch ihre prägnante Lautsprache, um sich mit ihren Artgenossen zu verständigen. Tierfreunde vernehmen zum Beispiel immer wieder Pfiffe aus ihrer Meerschweinchenkolonie. Was für ihre Menschen niedlich klingt, hat …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tiermedizin

Zwingerhusten (Parainfluenza): Diagnose, Behandlung & Prophylaxe

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 25. Februar 2012 – 10:22One Comment

Der so genannte Zwingerhusten (Parainfluenza) ist eine hoch ansteckende Atemwegserkrankung, ein Komplex aus vielen Symptomen.
Die Krankheit wird durch engen Kontakt mit einem infizierten Hund übertragen und wird daher mit Aufenthalten in Hundezwingern in Verbindung gebracht. Der Zwingerhusten wird durch eine Infektion mit Viren und Bakterien verursacht.

Klinische Diagnose
Leben die betroffenen Hunde in Zwingern, ist die Diagnose relativ einfach, da sich meist ein einzelner Neuzugang identifizieren lässt, der die Infektion auf die Kontakttiere übertragen hat und für die rasche Übertragung des Zwingerhustens verantwortlich ist. Bei einzeln gehaltenen Hunden kann die Diagnosestellung schwieriger sein, da Husten auch andere Ursachen haben kann.

Diagnostische Tests
Durch entsprechende Tests können die für den Zwingerhusten verantwortlichen typischen Viren oder Bakterien isoliert werden.

Behandlung
Die Therapie ist darauf ausgerichtet, den Husten zu mildern und Komplikationen zu vermeiden.

  • Antibiotika werden zur Behandlung der bakteriellen Infektionen verabreicht.
  • Antitussiva (Hustenblocker), Bronchodilatatoren (Medikamente zur Erweiterung der Atemwege) und entzündungshemmende Mittel sollen den Husten lindern.

Infizierte Hunde sollten möglichst von anderen, empfänglichen Tieren isoliert werden. Zusätzlich sind entsprechende hygienische Maßnahmen zu ergreifen.


Unklarheiten zum Thema “Zwingerhusten”?


Prophylaxe
Eine Prävention der caninen infektiösen Tracheobronchitis ist durch Impfung gegen die beteiligten Erreger wie z.B. das Parainfluenzavirus möglich. Hundepensionen, Tierheime und ähnliche Einrichtungen weisen Hunde ohne diese gültige Impfung oftmals ab. Ist ein Aufenthalt in einer Tierpension oder die Teilnahme an einer Hundeausstellung geplant, sollte der Hund mindestens zwei Wochen davor gegen Zwingerhusten geimpft werden.

MEHR ZUM THEMA
Zwingerhusten (Parainfluenza): Ursachen und Symptome

Mit freundlicher Genehmigung von .

Zwingerhusten

Quelle: Pfizer GmbH / Foto: iStockphoto/Monika Wisniewska

One Comment »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.