Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum
8. Dezember 2019 – 13:18 | No Comment

Bei niedlichen Kaninchen, kleinen Kätzchen und verspielten Welpen kriegen nicht nur Kinder leuchtende Augen. Ohne Frage: Tiere sind großartig. Allerdings sollte man niemals vergessen, dass Tiere Lebewesen mit Bedürfnissen und keine Spielsachen sind. Tierschutzorganisationen warnen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Labrador Retriever: Leidensgeschichte Allergie (890)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 20. Juni 2011 – 11:05One Comment

Anfrage von Claudia

Labrador Retriever, männlich, 3½Jahre, nicht kastriert

Hallo,wir haben einen Labrador, weiss langsam nicht mehr weiter, da wir viele Tierärzte und meinungen erhalten haben. langsam fehlt uns auch das geld um nächste spezialisten aufzusuchen.

er ist ein aufgewecktes kerlchen gewesen der so munter und sportlich aktiv war das wir sogar schutzdienst mit ihm machten. er ist erst 3,5 jahre alt. seine bisherigen erkrankungen waren immer so das so richtig keine diagnose festgestellt wurde.

es hiess immer er ist ein allergiker bekam spritzen unter anderem aufbauspritzen usw. wir machten einen allergietest…positiv-Grasmilben, hausstaubmilben, unbekannter schimmel, futtermilben die werte gingen bis 3000.

der tierarzt gab uns cortison 5mg pro tag. ab sofort ging der juckreiz komplett weg. er kratze sich so sehr das er am gesamten unter und oberbauch blutig und quattelig war. das fell ging aus und unser hund stank. durchs cortison ging alles weg. der tierarzt meinte diese dosis würde auf die dauer unserem hund nicht schaden und er dürfte weiter seinen hundesport ausüben.

nun aber nach einem dreiviertel jahr geht es unserem hund überhaupt nicht mehr gut. wir fuhren in eine klinik, weil er, wenn er auf der seite lag, einen kugeligen unterbauch, der fest und rund war, zeigte. außersem geht er nicht mehr ans wasser zum trinken. er ist träge lahm und lustlos. er war immer ein wirbel, aufmerksam und wild. schlafen nein danke nur wenn es sein muss.

nun liegt er nur, schläft, wir haben einen komplett anderen hund wo man denken würde er ist schon alt. die klinik machte eine rö aufnahme um zu sehen, ob die organe von richtiger größe sind. war ok. sie meinten das der bauch vom cortison so aussehen würde, da die muskeln zurückgehen würden, wenn man so lange dieses medikament einnehmen würde. bluttest genommen…weniger auffällig leberwerte nicht ganz ok,aber nicht so schlimm. zecken…-negativ.

diese tierklinik wollte nun erst einmal unseren hund auf seine allergie hin behandeln, sprich wieder einen neuen allergietest, absetzung vom cortison, futterumstellung auf pferdefleisch und kartoffeln. wegen seines verhaltens das er nur noch schläft wurde nicht weiter eingegangen, sonder gemeint, erst mal eine sache dann das nächste. ich bat dort auch noch unseren hund auf hd, ed zu röntgen, da ich irgendwie meine, dass unser hund schmerzen hat. wir haben inschwischen unseren hund röntgen lassen. er hat einen riss in der linken hüfte.

der tierarzt meinte runter vom cortison. es könnte gar nicht heilen solange er cortison einnimmt. ab ende april futterumstellung auf pferdefleisch (200gramm) und tiefkühlgemüse (1kg) pro tag. Cortison langsam abgesetzt. gleichzeitig Homöopatisch globolis hepar sulfuris d 30 -2 stück pro tag. Fell geht wieder aus, hautfarbe verändert sich, von rosa auf wunde stellen bis teils blutig und quadellig, am unterbauch und hoden. jetzt ist die haut schwarz und der oberbauch verändert sich. er trinkt immer noch nicht, also trickse ich ihn aus und mische ins fressen wasser.

er liegt nur noch da, mag nicht mehr gehen, schläft schläft den ganzen tag. habe das gefühl dass ihm die knochen schmerzen. geht eierig. reagiert auf andere hunde im restaurant zb. gar nicht bleibt mit dem kopf auf der erde liegen. wenn wir spazieren gehen legt er sich oder setzt sich hin, selbst wenn es nur 1,5 km sind. seit dezember 2010 geht es ihm so richtig schlecht, er war immer wärmeempfindlich, jetzt sucht er die wärme. seine liebe hundefreundin knurrt ihn neuerdings an.

könntet ihr irgendwie helfen? danke im voraus

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

One Comment »

  • Hallo Claudia,
    Um dir wirklich weiterhelfen zu können, müsste ich deinen Hund untersuchen. Kann mir vorstellen, dass die Hautveränderung nicht der Grund für die Apathie ist. Wie sieht Thoraxröntgen und Ultraschall aus? Cortison hilft nicht gegen Milbenbefall. Milben sind Parasiten!!
    Liebe Grüße!

    TierarztBLOG GesundheitsTIPP: AnimalCancerTest
    Krebsvorsorge für Haustiere – einfach, schmerzfrei, stressfrei
    Krebstherapie abgeschlossen? – Überprüfen Sie den Erfolg der Behandlung!
    Ankaufsuntersuchung beim Pferd: Krebserkrankungen ausschließen!

    Ab dem 6. Lebensjahr steigt, besonders bei großen Hunderassen, das Krebsrisiko stark an, bereits
    45% aller zehnjährigen Hunde erkranken daran. Auch 30% aller Katzen, die älter als zehn Jahre
    werden, leiden an Tumorerkrankungen. Die moderne Tumortherapie in der Veterinärmedizin bietet
    Hilfe, die Verbindung von Chirurgie, Strahlentherapie, Chemotherapie und neuen medizinischen
    Behandlungsmöglichkeiten erlaubt eine wirksame Tumorbekämpfung mit maximaler
    Überlebenszeit bei erhaltener Lebensqualität für das Tier:
    Voraussetzung ist jedoch eine frühzeitige Diagnose!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.