Stressfrei Medizin verabreichen: Tipps zur Medikamentengabe
6. Januar 2019 – 23:44 | No Comment

Die Tabletten mögen noch so wichtig sein. Gern schlucken Katz‘ und Hund die Arznei meist dennoch nicht. Wie Tierhalter ihren Lieblingen am geschicktesten Medikamente verabreichen, weiß Astrid Behr, Sprecherin des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte e. V.
Der …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz

Rehkinder in Gefahr: Warnung vor falscher Tierliebe

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 24. Juni 2015 – 16:502 Comments

Zurzeit finden viele Spaziergänger vermeintlich verwaiste Rehkitze auf Feldern und Wiesen oder am Straßenrand, und nehmen die Tiere aus Mitleid mit.

Dass den meisten Rehkitzen dadurch allerdings mehr Leid als Gutes widerfährt, ist vielen Passanten nicht bewusst. Tierschutzorganisationen raten zu genauer Beobachtung und warnen vor falsch verstandener Tierliebe.

Thomas Pietsch, 45, Wildtierexperte bei Vier Pfoten: „Junge Rehkitze, die offensichtlich keiner direkten Gefahr ausgesetzt sind, dürfen auf gar keinen Fall beim Spazierengehen mitgenommen werden. Dadurch macht man sich der Wilddieberei schuldig, die mit einer Geldstrafe geahndet werden kann. In den meisten Fällen ist die Ricke, die Rehkitzmutter, nicht weit.”

»Wie versorge ich eine verletzte Pfote?«

Kitze verstecken sich häufig, um nicht vom Fuchs entdeckt zu werden oder liegen an der Straße, weil sie sich nicht darüber trauen.

Meistens werden sie vom Muttertier wieder abgeholt. In jedem Fall sollte man das Kitz über einen längeren Zeitraum beobachten.

Erst wenn man sich ganz sicher ist, dass es verwaist ist oder Hilfe benötigt, sollte die örtliche Jägerschaft verständigt oder bei der nächsten Wildtierstation oder der Polizei angerufen werden.

Jedoch bereiten Kitze einen extrem großen Arbeitsaufwand. Spaziergänger sollten sich also sicher sein, dass das Tier tatsächlich Hilfe braucht, denn in den meisten Fällen versorgt die Ricke das Kitz – und zwar besser, als jeder Tierpfleger.

MEHR ZUM THEMA
Wildtierstation Hamburg

Wildtierstation Hamburg

Quelle: Vier Pfoten / Foto: © Wildtierstation Hamburg

2 Comments »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.