Hundetransport im Auto: Welche Möglichkeiten gibt es?
18. August 2019 – 21:33 | No Comment

Geht die ganze Familie auf Reisen, soll natürlich auch das vierbeinige Familienmitglied nicht alleine bleiben. Auf der Fahrt in den Urlaub dürfen dann auch der Hundekorb und das Hundehalsband nicht fehlen.
Viel wichtiger aber ist, für …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Rabatz mit der Augensalbe (3)

Hinzugefügt von Dr. Roland Petz am 14. September 2009 – 09:50No Comment

ONLINE DOC auf FacebookNicole´s Anfrage an den ONLINE DOC:

“Hallo, ich habe einen English Bulldog Olde Type. Im Rahmen des HD-Röntgens sind unter Narkose auch gleich kleine Bläschen auf dem 3. Lid ausgeschabt worden… so weit so gut.
Nun macht aber der Hund Rabatz, wenn wir ihm 2-3 mal tgl. die Augensalbe eingeben wollen. Mit der Tube dürfen wir ihm schon gar nicht zu nahe kommen. Mit Salbe auf dem sauberen Finger hat es zu Anfang geklappt, aber nun riecht er den Braten und haut ab.
Ich muss dazu sagen, dass er sonst keine Probleme damit hat, wenn ich an seinen Augen rumtüdel, zB zum Entfernen von Tränenspuren oder Schlafkrümeln…
Gibt es Tipps, wie wir ihm und uns das Eingeben der Salbe erleichtern können?Ach ja: im Schlaf (also seinem) haben wir das auch probiert: leider wacht er sofort auf und haut auch dann ab.
Danke und liebe Grüße, Nicole und Billy Beau”

ONLINE DOC antwortet auf Loana´s Anfrage:

Liebe Nicole, versuche es doch einmal mit Augentropfen – 1x täglich verabreichen.

Silke´s Anfrage an den ONLINE DOC:

“Ab wann spricht man bei Katzen eigentlich von Übergewicht? Hintergrund meiner Frage ist, dass unser Kater Dicki (nomen est omen… *ggg*) leider zwischenzeitlich knapp 9 Kilo auf die Waage bringt. Wir haben bereits alles bei ihm versucht: kein Trockenfutter, Nassfutter mit etwas Wasser verdünnen, nur zweimal am Tag Futter, etc., aber er wird einfach nicht weniger. Er ist Freigänger und ein sehr guter Mäusefänger. Leider können wir nicht richtig einschätzen, was er sich tagsüber alles einverleibt und futtert. Wenn er abends nach Hause kommt, stürzt er sich trotz aller Mäusemahlzeiten heißhungrig auf das Nassfutter und hat einen wirklich gesegneten Appetit.

Von seiner Körperstatur her ist er auch ein Wonneproppen. Er hat sehr dicke und breite Pfoten, ist sehr muskulös und alles an ihm ist einfach XXL. Trotz seines Körperumfangs ist er sehr behende und flott unterwegs. Bäumeklettern, jagen und flitzen machen ihm keine Probleme. Trotzdem machen wir uns Gedanken, ob sein Gewicht zu viel ist und wir ihn abspecken sollten?

Über einen Tipp hierzu würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße, Silke mit Olli & Dicki”

ONLINE DOC antwortet auf Silke´s Anfrage:

Liebe Silke, große Katzen können schon mal 9 bis 10 Kilo auf die Waage bringen!
Solange sie aber problemlos jagen können, kann ich dabei kein Problem sehen.
Mein Tip: mehrmals am Tag kleine Portionen füttern, die dadurch bessere Verdauung führt zu einer besseren Verwertung der Nahrung.

Marlene´s Anfrage an den ONLINE DOC:

“Ich habe einen Rescue Dog aufgenommen der einfach abgegeben wurde. Wir wissen leider auch das genaue Alter nicht. Mein Tierarzt schätzt das Alter des Hundes auf ca. 5 Monate:
Chihuahua, unkastriert, Hündin, sehr abgemagert bei mir zur Wiedereingliederung gelandet.

Nun habe ich eine Frage, sollte sich die Diagnose Wasserkopf bewarheiten, wie muss ich mir das Leben mit einem solchen Hund vorstellen? Auf was mus geachtet werden?
Man hört immer wieder das solche Hunde dann extrem auf Stress und Veränderungen reagieren. Ich hätte ein neues Plätzchen, wo ich den Hund platzieren kann. Wenn er stark genug ist jedoch, reisen diese Leute gerne und immer mal länger ins Ausland und würden die kleine dann gerne mitnehmen. Ich habe da bei der Diagnose Wasserkopf so meine Bedenken, ob das gut wäre für den Hund.
Könnt ihr mir da ein paar Infos geben zum Leben mit Hunden mit einem Wasserkopf?

Zu Eurer Info:
- sie frisst selbständig
- MRI oder CT wurde noch nicht gemacht, da dies im momentanen Zustand des Hundes (sie wiegt erst 1 kg) nicht von Vorteil wäre wegen der Narkose
- sie ist auch relative aufgestellt und hibelig und mag andere Hunde und deren Kontakt sehr.

Freue mich auf Eure Antwort
Lg aus der Schweiz, Tschigi”

ONLINE DOC antwortet auf Marlene´s Anfrage:

Hallo Tschigi, ich würde in diesem Alter mit der Diagnose Wasserkopf sehr vorsichtig sein.
Ich glaube eher, dass deine Hündin noch in der Wachstumsphase ist und daher noch sehr unproportional, außerdem darf man die bisherige Ernährung nicht ausser acht lassen.
Mein Tip: Warte mit den Untersuchungen (MRI , CT) noch 1 bis 2 Monate!

Wichtiger Hinweis:
Der ONLINE DOC kann den Besuch einer Tierarztpraxis nicht ersetzen, die Aussagen des ONLINE DOC stellen keine Diagnose dar!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.