Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Deutscher Schäfer mit HD und Rückenmarkschaden (536)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 27. Oktober 2010 – 16:21One Comment

Anfrage von Erika

Deutscher Schäferhund, männlich, 11 Jahre, nicht kastriert

Liebe Michaela, ich wende mich an dich weil ich keinen Rat weiss und bitte dich um eine ehrliche Meinung. Timy DS beinahe 11 jahre alt mit einem Rückenmarkschaden und HD auf einer Seite,konnte nicht mehr gehn weil er sich vermutlich etwas am vorderen li Pfoten etwas eingetreten hat und wir nicht schaun konnten was er hat.

Nun kam vom tierarzt die meldung dass er einen schweren nierenschaden hat und sie ihm erst mal infusionen geben müssen weil sie ihn so nicht narkotisieren können. ich bitte dich um deine meinung .der TA sagt dass man die ernährung umstellen muss und auch die schmerzmittel. ev infusionen auch hier zu Hause. Was würdest du raten?

ich bin mit tränen in den augen zu dem entschluss gekommen dass wenn er die narkose überlebt wir ihn in ruhe gehen lassen sollten. Oder hat er überhaupt eine chance ein normales leben zu führen? Erschwerdend ist dass er mit den Hinterbeinen auch immer schwächer wird und er kaum noch raus will. ich danke dir schon im voraus für eine baldige antwort. liebe grüsse erika

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

One Comment »

  • Hallo Erika,
    da ich schon des Öfteren miterleben musste, wie erschwert und schmerzhaft das Leben eines Hundes mit Cauda Equina Syndrom sein kann, solltest du dir genau überlegen, wieviel du dir und deinem Hund zumuten kannst. Sollten die Befunde, die du mir beschrieben hast, auch wirklich diagnostiziert worden sein, kann ich dir nur raten, deinen Hund und dir einen schmerzhaften Leidensweg zu ersparen.
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.