So wichtig ist eine ausgewogene Ernährung bei Vierbeinern
5. August 2017 – 09:04 | No Comment

Viele Menschen sorgen sich um das Wohl ihrer Vierbeiner und investieren entsprechend viele Mühen in die Auswahl der richtigen Ernährung. Dabei herrscht häufig Unklarheit darüber, welche Anforderungen das Tierfutter tatsächlich erfüllen muss. Doch worauf ist …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Haben diese Schäferhunde eine Sehnen- oder Muskelschwäche? (331)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 25. Juli 2010 – 19:20One Comment

Anfrage von DanyEid

Schäferhunde, männlich, 7 Monate, kastriert

Hallo! Ich besuche gerade meinen Freund in Aegypten. Er hat 3 Schaeferhunde wobei der Ruede bereits kastriert ist. Wenn die drei miteinander rumtollen, dann gibt es fast taeglich einen Aufschrei und einer der Hunde humpelt danach einige Tage. Der Tierarzt hat lediglich MOBIC 7,5 mg verschrieben. Aber eine DAUERLOESUNG kann das doch nicht sein …

Haben die Hunde eine Sehnen- oder Muskelschwaeche? Liegt es am Futter? Sie bekommen taeglich gekochte Huehnerfuesse und -koepfe mit Reis und zweimal die Woche mit Meersalzzugabe. Auch grosse Kaelberknochen zum Knabbern.

Vielen herzlichen Dank schon jetzt!

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

THERMENLANDKLINIK – Klinik & Therapiezentrum an der Therme Loipersdorf

THERMENLANDKLINIK – Urlaub am WAUKIKI BEACH


One Comment »

  • Hallo,
    natürlch ist die Futterzusammensetzung sowie die Gabe von Ergänzungsfuttermittel für große Hunderassen enorm wichtig. Grosse Hunderassen, die erst mit 2 oder 3 Jahre ausgewachsen sind, sollte man nicht zu früh kastrieren sowie keine zu langen Spaziergänge, Treppensteigen usw. vermeiden. Fütterungsbedingde Fehler können den Bewegungsapparart derart schädigen, dass manchen Hunden nicht mehr geholfen werden kann. Die richtige Wahl des Futters sowie ein aufklärendes Gespräch mit dem zuständigen TA ist bei großen Hunderassen unbedingt erforderlich.
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.