Sorgenfreies Spiel im Garten: Sicherheit an Teich und Pool
14. Juni 2019 – 14:13 | No Comment

Fußball spielen, sich Verstecken oder einfach nur durch den Garten tollen: Ist ein Gartenteich in der Nähe, kann es für Kinder gefährlich werden.
Gerade, weil sie sich die spannenden Zierfische auch gern aus der Nähe ansehen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Meine Savannah frißt sehr schlecht (310)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 14. Juli 2010 – 15:205 Comments

Anfrage von Victoria

Savannah, weiblich, 8 Monate, nicht kastriert

Wir haben eine 8 Monate alte Savannah und sie frisst seeehr schlecht, sprich, tagelang gar nichts. Mit der Ernährung halten wir es so wie vom Züchter empfolen! Hauptsächlich BARF, Eintagsküken, Vitaminflocken und Mineralien. Ab und zu hochwertiges Dosenfutter. Sie ist sehr schlank, Kot ist normal, mal mehr mal weniger. Unser 4 Monate alter Kater frisst ausgezeichet und ohne Probleme. Danke im Voraus ;-)

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

THERMENLANDKLINIK – Klinik & Therapiezentrum an der Therme Loipersdorf

THERMENLANDKLINIK – Urlaub am WAUKIKI BEACH


5 Comments »

  • Hallo Victoria,
    kann es sein, dass deine Katze rollig ist ? Wenn nein, würde ich dir eine genaue Untersuchung anraten, damit kein organisches Problem übersehen wird.
    Liebe Grüße!

  • Victoria sagt:

    Zur Zeit ist Malia nicht rollig, vor 10 Tagen war das 2x Rollen vorbei. Sie hat ein sehr seltsames Fressverhalten :-( fast eine Woche hat sie so wenig gefressen, vielleicht 20 gr Trockenfutter am Tag, dann vorgestern 5 Küken auf einen Schlag (nichts anderes dazu), gestern und heute noch überhaupt nichts. Das geht so seit wir sie haben (4 Monate) wir wissen nie was wir ihr anbieten sollen. Ansonsten siehst sie aber gesund aus, sie bewegt sich sehr viel und ist aktiv beim spielen. nur verliert sie mehr Haare als unsere anderen Katzen meint mein Mann. Mir kam gestern ein Gedanke! Sie wurde bis zum letzen Tag als wir sie bekamen von der Mutter gesäugt. Da war sie schon über 4 Monate alt, kann es sein dass sie deswegen festes Futter nicht so gerne annimmt?

  • Maria sagt:

    Hallo Victoria,

    sie frisst 5 Küken auf einen Schlag? Wieso um Himmels Willen gibst du ihr so viel? Ich hoffe, dass du wenigstens den Dottersack vorher entfernst, ansonsten könnte sich der Vit. A Überschuss schlimm auswirken.
    Ich weiß sowieso nicht, wieso alle Welt neuerdings behauptet barfen ist das Non plus Ultra. Die Gefahren sind hoffentlich allen Barfern bewusst.

  • Victoria sagt:

    Hallo Maria,
    hast du eine Ahnung von Savannahs? Wenn ja, weisst du dass es keine gewöhnliche Hauskatze ist sondern ein Hybrid. Und dass die Ernährung eigendlich BARF sein soll!!!! Die Organe sind wie bei einer Raubkatze. und so weit ich weiss kochen sich die Wildtiere ihr essen nicht bevor sie es fressen. Falls du keine Ahnung von Savannahs hast informiere dich doch bitte erst bevor du einen Kommentar abgibst. Danke

  • Maria sagt:

    Hallo Victoria,

    soweit ich weiß, kommt es bei der Savannah darauf an, welche Generation sie denn ist. Ist sie eine F1 oder F2 wird sie noch sehr viel Rohfütterung benötigen. Ich weiß auch, dass man hier successive versucht, auf “Normalfütterung” umzustellen, eben gerade weil ja die Savannah eigentlich nichts anderes ist, als ein weiterer Versuch, wieder einmal eine prächtige Raubkatze zu domestizieren. Bei F5 oder noch weiteren Generationen ist ein komplettes Barfen überhaupt nicht mehr notwendig, denn nicht nur das Aussehen der Savannah entspricht so gar nicht mehr dem eines Servalen sondern auch die Verdauungsorgane sind soweit einer Hauskatze angepasst, dass man hier definitiv nicht mehr von Raubtier sprechen kann. By the way: Auch eine Hauskatze kocht sich ihr Futter nicht, genausowenig, wie ein Serval Trockenfutter in der Wildnes findet. Man kann aber gute Alternativen und eine gesunde Mischung zwischen Roh- und hochwertigem industriellen Futter herstellen.
    Das mit dem Dottersack und dem Vitamin-Überschuss ist übrigens eine Tatsache, zumal auch eine Raubkatze keine 5 Küken auf einmal alleine “vorgesetzt” bekommt und diese frisst.
    Ich kenne mich schon etwas aus, wollte eigentlich auch nur helfen, denn es hat mit solch einer Fütterung schon böse Überraschungen bei Katzenbesitzern gegeben.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.