Giftköder – Gefahr für geliebte Vierbeiner
16. Oktober 2017 – 21:56 | One Comment

Immer öfter hören Hundebesitzer in den Nachrichten von einer großen Gefahr für ihre Hunde: Giftköder. Dabei handelt es sich um unscheinbar wirkende Leckerlies, deren Genuss jedoch im schlimmsten Fall tödlich enden kann. Tierschutzorganisationen gehen aktuell …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Katzen

Herbstkätzchen werden flügge: Braucht der neue Mitbewohner bei jedem Wetter Freilauf?

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 7. April 2010 – 10:00No Comment

Sie sind nicht mehr ganz klein, aber immer noch grün hinter den Ohren. Kätzchen, die im vergangenen Herbst geboren wurden, sind jetzt alt genug, um ihre Mutter zu verlassen und zu einer Menschenfamilie umzuziehen. Kaum haben die frischgebackenen Katzeneltern ihren neuen Mitbewohner begrüßt, stellt sich für sie auch schon die Frage: Benötigen die kleinen Kätzchen trotz der kalten Außentemperaturen Freilauf?

„Anders als Hunde benötigen Katzen keinen regelmäßigen Auslauf“, erklärt Dr. Ingo Nolte, Direktor der Klinik für Kleintiere an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Drängt es die kleinen Kätzchen nicht nach draußen, müssen die Katzeneltern also auch nicht „nachhelfen“. „Kätzchen, die es trotz Minusgraden in den Garten zieht, dürfen erste Erkundungstouren im Alter von fünf bis sechs Monaten machen“, so Dr. Nolte. „Die kleinen Kätzchen bekommen heutzutage auch im Winter genug Nahrung, sodass sie kräftig und fit genug sind für kleine Abenteuer im Schnee.“ Bevor die Katze das erste Mal Freigang bekommt, sollte sie sich jedoch schon vier bis sechs Wochen in ihrem neuen Zuhause befinden, damit sie einen Bezug zu diesem Ort entwickeln kann.

„Viele junge Katzen reagieren allerdings sehr sensibel auf Kälte“, gibt Dr. Nolte zu bedenken. „Auch, wenn sie von April bis November im Garten unterwegs sind: Im Winter bleiben die Tiere oft am liebsten im Haus, räkeln sich an der Heizung und schonen sich.“ Wenn es von Herrchen und Frauchen dann noch ein paar extra Schmuseeinheiten gibt, fühlen sich die kleinen Vierbeiner rundum wohl im neuen, winterlichen Heim.

Süße Kätzchen

Quelle / Foto: Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) e. V.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.