Giftköder – Gefahr für geliebte Vierbeiner
16. Oktober 2017 – 21:56 | One Comment

Immer öfter hören Hundebesitzer in den Nachrichten von einer großen Gefahr für ihre Hunde: Giftköder. Dabei handelt es sich um unscheinbar wirkende Leckerlies, deren Genuss jedoch im schlimmsten Fall tödlich enden kann. Tierschutzorganisationen gehen aktuell …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Prophylaxe: Hund gesund halten und Geld sparen

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 3. August 2015 – 22:08One Comment

Wer sich regelmäßig mit einfachen Mitteln um die Gesundheit seines Hundes kümmert, kann viel Geld beim Tierarzt sparen.

Und – viel wichtiger – seinem tierischen Freund ein glückliches und gesundes Leben ermöglichen, in dem Hund eine Menge Spaß und Herrchen weniger Sorgen hat.

Egal ob Mensch oder Hund – der Grundstein für Gesundheit und Wohlbefinden ist immer eine gesunde Ernährung.

Wenn Sie den Allgemeinzustand Ihres Hundes positiv beeinflussen, sein Immunsystem stärken und ihm zu glänzendem Fell und klaren Augen verhelfen möchten, gönnen Sie ihm hochwertiges und vitaminreiches Futter. Gesunde Hundeernährung ist facettenreich und es lohnt sich für Sie und Ihren vierbeinigen Freund sich in dieses Thema einzulesen.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen neben der täglichen Ration aus dem Napf vor allem geeignete Kausnacks, um die Zähne Ihres Vierbeiners gesund zu halten. Für Hunde geeignete Knochen oder Rollen aus getrockneter Rinderhaut beugen Zahnstein vor und verhindern, dass sich Ihr Hund früh in seinem Leben einer aufwendigen Zahnreinigung beim Tierarzt unterziehen muss. Zusätzlich können Sie ihm mit speziellen Bürsten und Zahncremes für Hunde die Zähne putzen – damit er auch morgen noch kraftvoll zubeißen kann! Weitere nützliche Tipps zur Zahnpflege beim Hund können Sie hier nachlesen.

»Wie ernähre ich mein Haustier richtig?«

Ausreichend Bewegung ist neben der Nahrung der wichtigste Faktor im gesunden Leben eines Hundes. Viel Auslauf beugt Übergewicht und damit Gelenkverschleiß und Diabetes vor. Die tägliche Runde durch den Park, das gemeinsame Joggen im Wald oder gar das Mitlaufen am Fahrrad – passen Sie das Bewegungsprogramm in jedem Fall dem Alter und Fitnesszustand Ihres Hundes an! Bei Welpen sollte beachtet werden, die Knochen im Wachstum nicht zu starken Beanspruchungen auszusetzen (viele Treppen steigen, lange Radtouren), da sonst frühzeitiger Gelenkverschleiß die Folge sein kann.

Glückshormone stärken die Gesundheit. So oder ähnlich steht es oft in psychologischen Ratgebern oder Gesundheitsmagazinen. Gönnen Sie auch Ihrem Hund viele Glücksmomente! Ob ein Suchspiel, Apportieren oder das ausgelassene Raufen mit Artgenossen, auf diese Weisen stärken Sie die geistige Fitness und die Sozialkontakte Ihres Hundes – und mittelbar auch seine Gesundheit.

Vor allem von Frühling bis Spätherbst ist eine Prophylaxe gegen Parasiten besonders wichtig. Zecken, Grasmilben und Flöhe können durch spezielle Halsbänder oder Präparate, die ins Fell geträufelt werden (Spot-On), wirksam auf Abstand gehalten werden. Das kostet zwar regelmäßig einen gewissen Betrag, da die Präparate alle 4-8 Wochen aufgefrischt werden müssen, ist aber günstiger als die möglichen Folgen eines Parasitenbefalls. Zecken können nämlich gefährliche Krankheiten beim Hund verursachen und ein Flohbefall in der Wohnung kann häufig nur noch vom Kammerjäger beseitigt werden.

Regelmäßiges Impfen und Wurmkuren erscheinen einigen Tierhaltern vielleicht überflüssig und teuer, wenn sie ihren Hund stets gesund und munter erleben. Doch gerade die regelmäßigen Impfungen und Präventionsmaßnahmen sind einer der Gründe für den guten Zustand Ihres Haustiers. Regelmäßiges Auffrischen des Impfschutzes schont den Geldbeutel und vor allem die Nerven weit mehr, als womöglich mitten in der Nacht mit dem von Zwingerhusten röchelnden Vierbeiner in der Notambulanz der Tierklinik stehen zu müssen.

Mit den genannten Maßnahmen können Sie maximal zum gesunden Leben Ihres Hundes beitragen, keine verhindert jedoch zu hundert Prozent, dass eine überraschende Erkrankung doch einmal einen Tierarztbesuch nötig machen kann. Auch Unfälle passieren stets unerwartet und ziehen im schlimmsten Fall sogar eine teure Operation nach sich. Um für böse Überraschungen gewappnet zu sein, empfiehlt es sich, für seinen Hund einen OP-Schutz oder eine Tierkrankenversicherung abzuschließen. Hier finden Sie eine Checkliste, auf was bei einer guten Hundekrankenversicherung zu achten ist.

Wie oft muss ich mein Tier entwurmen?

Foto: TierarztBLOG-Hirczy / Postinfo: 1030815


One Comment »

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.