Wölfe führen, Hunde folgen – und beide kooperieren mit dem Menschen
17. März 2019 – 11:27 | No Comment

Eine Aussage, die aufhorchen lässt, erfährt der Wolf doch in den letzten Jahren immer wieder Aufmerksamkeit, vielfach mit einem negativen Begleitton. Eine aktuelle Studie von Verhaltensforscherinnen der Vetmeduni Vienna zeigt jedoch, dass Hunde und Wölfe …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Vestibular Syndrom beim Hund (538)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 28. Oktober 2010 – 09:17One Comment

Anfrage von Fabian

Golden Retriever, männlich, 13 Jahre, nicht kastriert

Sehr geehrte Damen und Herren, mein 13jähriger Rüde wurde gestern mit einem Vestibular Syndrom diagnostiziert. Meine Frage: Wie kann ich den Hund zuhause pflegen, speziell bei Urin und Kot absetzen? Das Vestibular Syndrom ist bei ihm so stark, dass er auch noch nach 24h zwischenzeitlich unter Erbrechen leidet, orientierungslos und verwirrt ist und nicht selbständig aufstehen kann. Dazu kommt ein Nystagmus auf einem Auge vertikal und auf dem anderen horizontal. Er wurde bisher mit Cortison und kreislaufaufbauenden Mitteln per Infusion behandelt.

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

One Comment »

  • Hallo Fabian,
    zunächst sollte abgeklärt werden, an welcher Form der Vestibulären Störung dein Hund erkrankt ist. z.B. vaskulär bedingte Vestibularerkrankung, entzündlich/infektiöse Vestibularerkrankung, metabolisch bedingte V. usw.
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.