Diamantbestattung für Haustiere: Wie der Markt für Haustierbestattungen sich im Jahr 2019 verändert hat
6. November 2019 – 12:33 | No Comment

Der Stellenwert von Haustieren hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Sie gelten mittlerweile weltweit für viele Menschen als wichtiger Teil der Familie. In Deutschland gibt es schätzungsweise 34,3 Millionen Haustiere wie zum Beispiel Hunde, …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Ist die ausschließliche Gabe von Trockenfutter an Katzen schädlich? (478)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 24. September 2010 – 09:293 Comments

Anfrage von Boris

Britisch Kurzhaar (silver tappy), weiblich, 1 Jahr, nicht kastriert

Liebes Thermenland-Klinik-Team, unserer einjährige Katze weigert sich fast standhaft, Nassfutter zu sich zu nehmen. Sie probiert an nassem Futter oder auch roh oder abgekochtem Fleisch oder Fisch maximal ein bisschen herum und das war es dann auch.

Sie frisst daher fast ausschließlich Trockenfutter von Select Gold. Den Trinknapf benutzt sie, aber auch nicht eben übermäßig. Da das Web voll ist von Tipps, Vorschlägen und vor allen Dingen persönlichen Meinungen zu diesem Thema, möchte ich wirklich mal einen echten tierärztlichen Rat, ob die Gabe von Trockenfutter in diesen Mengen schädlich ist oder nicht. Falls ja, wie kann man die Katze ggf. an Nassfutter gewöhnen?

Danke vorab, Gruß, Boris

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

3 Comments »

  • Hallo Boris,
    natürlich ist die alleinige Gabe von Trockenfutter nicht schädlich, solange deine Katze genügend Flüssigkeit aufnimmt.
    Liebe Grüße!

    25.09.2010
    Hallo Alex,
    da ich in meinem Kundenstock schon Katzen mit einem Alter von 20 Jahren und noch älter habe, und diese ausschließlich mit Trockenfutter ernährt wurden, bin ich der Meinung, dass Trockenfutter als Grundnahrungsmittel geeignet ist. Aber anscheinend hast du eine andere Erfahrung gemacht, die du uns eventuell mitteilen möchtest.
    Liebe Grüße!

  • Alex sagt:

    Ich finde es sehr schädlich… 1. trinken Katzen niemals soviel wie sie brauchen und 2. ist Trockenfutter überwiegend aus Getreide hergestellt.

    Katzen sind reine Fleischfresser und der Magen/Darm ist eigentlich nicht dafür ausgelegt Getreide zu verarbeiten. Trockenfutter ist nur für den Menschen praktisch, weil es einfach dosierbar ist und nicht stinkt. Für die Katzen führt es auf Dauer zu einer anhaltenden Dehydrierung und zur Schädigung der Nieren (Struvitsteine etc.), da der Harn viel zu lange in der Blase bleibt. Katzen nehmen den größten Teil der Flüssigkeit mit der Nahrung auf, weil sie von Natur aus nicht viel trinken, das ist mit Trockenfutter aber nicht möglich!!

    Ich stelle mir das für die Katze auch nicht angenehm vor, da das Trockenfutter im Magen doch sehr aufquillt. Wenn du trotzdem Trockenfutter weiter füttern möchtest, würde ich es vorher in Wasser aufweichen, bis es vollgesogen ist.

    Bin zwar kein Tierarzt, aber ich finde es sehr logisch.

  • Alex sagt:

    Ich habe schon einiges davon gelesen und auch selber (Kater von einer Kollegin) miterlebt. Ihr Kater war mehr tot als lebendig und hat Blut gepinkelt. Ergebnis: Struvitsteine.

    Es gibt im Internet eine Menge Erfahrungsberichte. Alle haben vorher ausschließlich Trockenfutter gefüttert und wären dankbar gewesen, wenn ihnen vorher jemand davon abgeraten hätte.

    Carnivore, lat. für Fleischfresser, sagt für mich schon alles. Katzen sind keine Allesfresser und in einen Katzenmagen gehört kein Getreide. Es gibt natürlich auch Trockenfutter aus reinem Fleisch, aber damit hat sich die Sache mit der Flüssigkeitsaufnahme noch nicht erledigt.

    In der freien Natur fressen Katzen auch keine Sträucher oder Pflanzen – dort fangen sie Mäuse. In der Wildnis erlegen Löwen und Tiger Zebras, Antilopen, Gazellen, Gnus und Büffel. Die beste Ernährung für eine Katze ist also rohes Fleisch. Es gibt aber eine Menge Futtersorten mit einem hohen Fleischanteil, um die 70 %, welche sehr zu empfehlen sind (ausgeschlossen ist das Supermarktfutter).

    Viele – nicht alle – Tierärzte werden von den verschiedenen Futterfirmen geschult und bekommen sogar Provision für eine verkaufte Tüte Trockenfutter. Die Ernährung einer Katze spielt auch keine große Rolle im Studium, nur wie man Folgekrankheiten behebt und wieder gesund macht – soweit es möglich ist.

    Meine Tierklinik – und auch die von vielen die ich kenne – rät von der Ernährung nur mit Trockenfutter ab.

    Das ist meine Meinung und damit stehe ich nicht alleine da.

    Auch von mir viele liebe Grüße.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.