GPS für Hunde und Katzen: Schütze Deine Lieblinge
18. September 2019 – 12:59 | No Comment

Viel zu oft müssen wir schockierender Weise darüber lesen, dass wieder eine Katze oder ein Hund entlaufen ist und die Besitzer händeringend nach diesen suchen. Was niemand weiß ist, dass nur ein erschreckend geringer Teil …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz, Tierwelt

Ohne Brennessel keine Schmetterlinge

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 6. August 2013 – 12:40No Comment

Manche Gartenbesitzer wundern sich, dass sich trotz massenhaft blühender Pflanzen keine Schmetterlinge einfinden. Was viele nicht wissen:

Rund 50 unserer heimischen Schmetterlingsarten nutzen die Brennessel als Frasspflanze für ihre Raupen.

„Typische `Brennessel-Schmetterlinge` sind beispielsweise Tagpfauenauge, Landkärtchen und Kleiner Fuchs.

Ihre Raupen ernähren sich monophag, das bedeutet ausschließlich von einer einzigen Pflanzenart: nämlich der Brennessel“, erklärt Diplom-Biologin Ursula Bauer von aktion tier.

Die komplizierte Entwicklung der Schmetterlinge verläuft bei vielen Arten folgendermaßen. Zuerst legt das Schmetterlingsweibchen Eier an der geeigneten Pflanze ab. Aus diesen schlüpfen Raupen, die sich von Pflanzenteilen ernährt. Da Raupen sehr gefräßig sind, wachsen sie schnell und häuten sich dabei mehrmals. Sind die Raupen groß und rund, verpuppen sie sich. Im Innern der Puppe verwandeln sich die Raupen in Schmetterlinge. Nach einer Ruhezeit sprengen die fertigen Schmetterlinge ihre Puppenhülle und fliegen ich ihr meist kurzes Leben.

„Nur die erwachsenen Schmetterlinge ernähren sich von Nektar, den sie mit ihrem langen Rüssel aus den Blüten saugen. Schmetterlingsraupen fressen dagegen Blüten, Zweige, Holz, Wurzeln oder, besonders gerne, die Blätter der Brennessel“, sagt Ursula Bauer von aktion tier. Um auch den Raupen vieler Falterarten eine Lebensgrundlage zu bieten, sollten Gartenbesitzer daher bewusst einen kleinen Brennesselbestand zulassen. Als Belohnung winkt der Anblick vieler schöner Schmetterlinge.

Gärten können für die Biodiversität also eine wichtige Bedeutung haben. Hecken, Büsche, Zäune, Asthaufen oder Einzelbäume bieten neben Schmetterlingen auch vielen anderen Insekten, Vögeln und Amphibien Unterschlupf und Jagdrevier. Wertvolle Tipps zur Gartengestaltung finden Hobbygärtner zum Beispiel auf www.Gartenforum.de. Passendes Arbeitsmaterial zur Verwirklichung seiner Gartenträume bekommt man heutzutage nicht nur in unzähligen Baumärkten, auch online wird man in so manchem gutsortierten Garten-Shop fündig.

Schmetterlings-Mimikry – ein Supergen macht’s möglich

Foto: TierschutzSHOP / Postinfo: 01060813

»Erfahrene Tierärzte beantworten alle Fragen«


presented by

Fördere DEIN Projekt oder DEINEN Tierschutzverein in Kooperation mit dem Tierschutzshop!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.