Sorgenfreies Spiel im Garten: Sicherheit an Teich und Pool
14. Juni 2019 – 14:13 | No Comment

Fußball spielen, sich Verstecken oder einfach nur durch den Garten tollen: Ist ein Gartenteich in der Nähe, kann es für Kinder gefährlich werden.
Gerade, weil sie sich die spannenden Zierfische auch gern aus der Nähe ansehen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Angst vor Injektionsnarkose (680)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 13. Januar 2011 – 23:16One Comment

Anfrage von Caro

Bernhardiner, weiblich, 1 Jahr, nicht kastriert

Meine knapp über 1 Jahr alte Hündin soll bald kastriert werden. Meine Tierärztin arbeitet nur mit Injektionsnarkose ohne weitere elektronische Überwachung. Ich vertraue meiner Tierärztin sehr. Ich habe im Internet bisher nur Horrorgeschichte zu dieser Art der Narkose gelesen.

Ich habe jetzt echt Angst um meine Maus und denke an nichts anderes mehr als dass ich sie verlieren könnte. Können Sie mir meine Angst nehmen?

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

One Comment »

  • Hallo Caro,
    bei jeder Narkoseart besteht ein Restrisiko, egal ob Injektions- oder Inhalationsnarkose. Du solltest aber bevor du deine Hündin kastrieren lässt, dich mit deiner TA über die Narkosehandhabung unterhalten. Ich persönlich verwende bei Operationen, mit einer Durchschnittsdauer von 2 Stunden sehr gerne die Injektionsnarkose. Du solltest aber wissen, dass es bei Injektionsnarkosen große Unterschiede gibt.
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.