Sorgenfreies Spiel im Garten: Sicherheit an Teich und Pool
14. Juni 2019 – 14:13 | No Comment

Fußball spielen, sich Verstecken oder einfach nur durch den Garten tollen: Ist ein Gartenteich in der Nähe, kann es für Kinder gefährlich werden.
Gerade, weil sie sich die spannenden Zierfische auch gern aus der Nähe ansehen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Panikattacken beim Autofahren (602)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 22. November 2010 – 17:46One Comment

Anfrage von Nadja

Schnauzer Mix, weiblich, 16,5 Jahre, kastriert

Guten Tag, zunächst mal muß ich sagen, daß ich es ganz toll finde, daß es so etwas wie das hier gibt! Vielen Dank also erstmal dafür!!! Meine Kessy ist inzwischen 16,5 Jhre alt, sie ist fast blind, hört schlecht bis selektiv schlecht, hatte vor zwei Jahren zwei kleine Schlaganfälle von denen sie sich aber gut erholt hat.

Urplötzlich hat sie beim autofahren panikattacken, sie jault, hechelt und schreit zum herzerweichen. wir hatten keinen unfall, sie ist ihr leben lang mit mir autogefahren ohne das geringste problem. von heute auf morgen geht das nun nicht mehr. ich bin sozusagen “alleinerziehend” und selbständig, da sie nicht alleine bleibt habe ich sie immer mitgenommen und nun scheint das nicht mehr zu gehen. ich möchte ihr so gerne helfen, möchte verstehen, wo die ursache ist? was kann ich tun?

zuhause in der gewohnten umgebung ist das alles kein problem, sie geht spazieren, fühlt sich sicher und hat keinerlei anzeichen von unsicherheit. wir haben schon alles probiert; gemeinsam essen im auto, kuscheln, einfach nur drinsitzen ohne zu fahren; neben mir sitzen und nicht wie sonst hinten im kombi. keine chance? was ist das? eine beginnende demenz, einfach nur angst? gibt es eine medikamentöse therapie? welche diagnostik ist hier angeraten?

mein tierarzt sagt “autofahren vermeiden” das versuche ich, ich bleibe so viel wie möglich zuhause, drei tage in der woche kann sie in die tagesbetreuung zu den nachbarn, aber leider nur drei tage. an den übrigen tagen muß sie dann aber mit, denn ich muß meinen lebensunterhalt verdienen! Bitte geben Sie mir einen Rat, ich weiß wirklich nicht mehr weiter!

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

One Comment »

  • Hallo Nadja,
    als erste Maßnahme könntest du deinen Hund während der Autofahrt in eine Transportbox geben, vielleicht fühlt sie sich in der Box sicher. Bevor du sie jedoch in die Box gibst, sollte sie lernen, die Box als Schutz, Kuschelecke…….zu sehen. Sie darf auf keinen Fall Angst vor der Box haben. Wie verhält sie sich in einem geschlossenen Raum ? Konntest du bei ihr Krampfanfälle beobachten ?
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.